Frage von indianerbrot, 84

Hatte eu rentenanspruch in 2004 erreicht. Kinderberuecksichtigungszeit?

Hilfe, habe in 2004 vollen eu rentenanspruch gehabt. 2002 pflegekind aufgenommen. Leistungsfall in 2013 eingetreten. Pflichtbeitraege fehlen in den fünf Jahren wartezeit. Waehrend der kinderberuecksichtigungszeit habe ich ja jetzt Bestandsschutz auf meine alte EU rente. Wie wird die wartezeit jetzt verschoben. Habe ich doch noch Glück. LG

Antwort
von turnmami, 57

Wann ist das Pflegekind geboren und wann genau ist es in den Haushalt aufgenommen worden. Hat die Mutter noch Kontakt zum Kind? Nur weil man ein Pflegekind hat, bekommt man nicht automatisch auch die Kindererziehungs-und Berücksichtigungszeiten. Diese hängen an vielen Faktoren. Wer bekommt das Kindergeld. Hat die Mutter noch Einfluss auf die ERziehung usw...

Kommentar von indianerbrot ,

Kind ist 29.ter Juli 2002 gekommen, geboren ist sie am 15 ten März 1999, ich habe das alleine Sorgenrecht, und bekomme auch das Kindergeld.  Die leibliche Mutter hat keinerlei Einfluss mehr seit 2002. Die DRV sagte mir das ich die Berücksichtigungszeit  von sieben Jahren geltend machen kann. Ich habe bis 2002 gearbeitet, auf jeden Fall 36 monate bevor mein Kind kam. Im Jahr 2014 laut Versicherungsverlauf  auch wieder. Da aber der leistungsfall 2013 durch mein koma festgestellt  wurde, hab ich da rueckwirkend keinen Anspruch. Wenn ich aber fünf Jahre zurück rechne ist 2008 und man sagte mir ich habe bestandsschutz waehrend der kinderberuecksichtigungszeit.  Ich bin wirklich verzweifelt ich bin immer arbeiten gewesen und jetzt das. Aber vielleicht  reicht es ja doch und ich habe keinen Denkfehler in meiner Rechnung. Lg

Kommentar von turnmami ,

Die Kinderberücksichtigungszeiten sind max. bis zum 03.2009 anrechenbar. Somit ist von 04/2009 bis 2013 eine Lücke. In den letzten 5 Jahren vor Eintritt des Leistungsfalles müssen jedoch 36 Pflichtbeiträge liegen. In diesen 5 Jahren liegen jedoch nur die Zeiten der Berücksichtigungszeit von 2008 bis 3/2009. Sofern der LF im Januar 2013 eingetreten wäre, würde sich der  Jahreszeitraum um max. 14 Monate verlängern. Selbst diese Zeit reicht nicht aus für die 36 Pflichtbeiträge. Der Bestandsschutz, wie du ihn meinst, gibt es nicht, dass bis zum Ende deiner Versicherungszeiten, die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen vorliegen. Die Kinderberücksichtigungszeiten schieben den 5 Jahres Zeitraum nur nach hinten und werden in meinem Beispiel zu 6 Jahren und 2 Monaten. Auch in diesem Zeitraum müssen nun die 36 Pflichtbeiträge vorliegen. Da du aber die Lücke von 2009 bis 2013 hast, kannst du die versicherungsrechtlichen Vorauss. nicht erfüllen. Hast du denn gar keine "brauchbaren" Zeiten von 04/2009 bis 2013? Keine Arbeitslosigkeitsmeldung, kein Krankengeldbezug?? Wenn nicht, dann hast du definitiv keinen Anspruch auf Rente.

Kommentar von indianerbrot ,

Hallo , erstmal danke, die DRV sagte mir aber das mein erworbener anspruch vor der kinderberuecksichtigungszeit  erhalten bleibt. Das heisst doch das von 2013 fünf Jahre zurück  ist 2008. Die kinderberuecksichtigungszeit geht doch bis ma er 2009. Und wenn ein früher erworbener Anspruch  gegeben ist, mussten doch die 36 monate drin sein, lg

Kommentar von turnmami ,

Dein Anspruch war bis ca 2012 gegeben. (die genauen Daten hängen von deinem Leistungsfall ab). Ca 36 Monate nach der letzten Versicherungszeit, also bis ca 3/2012 hattest du einen EM-Schutz. Ab 4/2012 leider nicht mehr. Mit einem Leistungfall 2013 bist du raus aus dem EM-Rentenanspruch.

Kommentar von turnmami ,

Hast du evt. medizinische Nachweise, die einen früheren Leistungsfall rechtfertigen würden??

Kommentar von indianerbrot ,

Meine Krankheit wurde das erstemal 2007 dokumentiert. Copd. Würde im laufe der jahre immer schlimmer. 2013 War ich im Koma wegen Lungenentzündung bin aber nach der ahb als voll arbeitsfaehig entlassen worden. War dann 78 Wochen krank. Dann in alg 1 Aufforderung zur eu rente vom Arbeitsamt.  Dann September. 15 wieder in reha dort entlassen unter drei stunden. Ich bin jahrgang 60. 

Kommentar von turnmami ,

Das tut mir echt leid für dich. Aber sogesehen ist der Leistungsfall 2013 wohl medizinisch korrekt. Wenn du in der Zeit von 4/2009 bis zum Leistungsfall keine Versicherungszeiten mehr hast, dann bekommst du leider keine EM-Rente. Warst du nicht in der Zeit arbeitslosgemeldet oder ähnliches??

Kommentar von indianerbrot ,

Ich habe 2010 bei der Kirche angefangen und habe Grundschüler betreut Allerdings bis 2013 auf 400 Euro Basis ohne eigene Beitraege. 

Kommentar von indianerbrot ,

Ich hab Grad nochmal in meine unterlagen geschaut , ich habe von 07.09.2011 bis 10.09.2013 auf Steuerkarte gearbeitet. Das sind 25 Monate ist das eine Chance wegen der kinderberuecksichtigungszeit bzw. Diesem erhält der eu rente. Daaanke

Kommentar von turnmami ,

Wenn du dort über die 450 Euro verdient hast, hast du auch Beiträge zur RV gezahlt. Kläre die Zeit über deine Krankenkasse und reiche sie bei der DRV unbedingt ein!

Kommentar von indianerbrot ,

Ich muss Dich jetzt echt nochmal fragen ,  ich kann kaum noch schlafen vor lauter Existenzangst,  ich habe diese Zeit vom 07.09.2011 bis zum 10.09.2013 mit Pflichtbeitraegen belegt. Das sind 25 Beitraege. Leistungsfall ist der 10.09.2013. Kind am 14.ten März 2009 10 Jahre alt geworden, seit 29.juli 2002 bei mir. Ich habe durchgehend bis 31.juli 2002 gearbeitet.  Wenn ich doch bis März 2012 EM Schutz habe, und den fuenfjahreszeitraum vom Leistungsfall abziehe ,  bin ich im September 2008. Dann muss es doch reichen, oder? Lg

Kommentar von turnmami ,

Dein 5 JahresZeitraum geht von 10.9.2008 bis 09.09.2013. Darin liegen 25 Monate Beitragszeiten und 7 Monate Berücksichtigungszeiten. Diese Berücksichtigungszeiten schieben den Zeitraum zurück. Allerdings hast du dann (mit allem Zurückschieben nur 32 Monate Pflichtbeiträge). Wenn du diese Zeit der RV mitteilst, bitte um eine medizinische Überprüfung des Leistungsfalles. Wenn dieser nur 4 Monate früher liegen würde, dann hättest du die Voraussetzungen. In einigen Fällen hat die DRV das auch schon gemacht. Kannst du noch medizin. Unterlagen beibringen, dass es dir auch vor 10.9.2013 schon sehr schlecht ging?? Und: auf alle Fälle einen Überprüfungsantrag mit deinen neuen Beitragszeiten stellen

Kommentar von indianerbrot ,

Ich musste jetzt einen Antrag bzgl.  Der kinderberuecksichtigungszeit  an die DRV senden. Was ich so gar nicht verstehe ist ,  dass  wenn ich doch einen EM Schutz bis März 2009 habe, und der Leistungsfall 2008 ist ,  dann habe ich doch schon 36 Monate drin, die ich vorher geleistet habe. Das macht doch sonst gar keinen Sinn. 

Kommentar von turnmami ,

Du betrachtest das ganze von der falschen Seite. Du musst immer den 5 Jahres Zeitraum sehen. Darin müssen 36 Pflichtbeiträge liegen. Weitere Versicherungszeiten, wie Arbeitslosigkeit (sofern keine Pflichtbeitragszeit), Kinderberücksichtigungszeiten, Schulausbildungszeiten usw. verlängern den Zeitraum nach vorne. Aber auch in diesem Zeitraum müssen die 36 Pflichtbeiträge vorhanden sein. Es reicht NICHT aus, dass zu einem Zeitpunkt in diesen 5 Jahren mal die vers.rechtl. Voraussetzungen erfüllt waren. Es MÜSSEN in diesem Zeitraum die 36 Beiträge liegen. Daher ist der Versicherungsschutz nach Ende deiner Zeiten noch solange gegeben, solange diese 36 Beiträge vorlagen. Sobald es nur noch 35 Monate sind, verfällt dein EMAnspruch. Und dein Leistungsfall ist der 10.9.2013. Daher meine obige Berechnung.

Kommentar von indianerbrot ,

Hallo ,  erstmal Danke für  die  hilfreiche Antwort,  genau so ist es 4 Monate fehlen. Oh Mann immer gearbeitet, nur genau da auf Minijob. NAjA,  jetzt neue Frage,  ich War ja im Koma also L. F. 2013  wegen einer Lungenentzündung,  nach der AHB als voll arbeitsfaehig  entlassen. Allerdings dann durchgehend krank, da mein AG mich zwischenzeitlich  entlassen hat. Vom koma und der Erkrankung ist nichts zurück geblieben. Bin wegen Erschöpfung  weiter krank geschrieben  worden bis Juni 2014, dann zum Psychiater,  da ich mit der Arbeitslosigkeit,  häusliche Probleme nicht zurecht kam. Deswegen habe ich eine schwere rheumatische  Muskelerkrankung aufgrund der Schmerzen mein psychisches Problem schlimmer wurde. Durch Psychiater krank geschrieben  bis März 2015 dann ausgestellt.  Habe mich sofort Arbeitssuchende gemeldet. Musste dann aber im Mai 15 Antrag auf eu rente nach Aufforderung  des AA einreichen. Im august 15 dann Reha wegen Lunge, waehrend der Reha wurde ich auf die psychosomatische  Station verlegt. Entlassen AU unter drei Stunden. Im rehabericht hat sich der  Arzt in der Hauptsache wieder aufs Koma gestützt.  Habe gestern mit Klinik telefoniert, das ,das eventuell.  Geändert wird. Meine Muskelerkrankung wurde 2012 festgestellt, die COPD 2007, und psyche 2014. Vom Koma ist nichts zurück geblieben, das kann ich auch belegen. Vielleicht hat einer von Euch Ahnung und kann mir sagen ,  ob bei diesem Sachverhalt eine Chance besteht , den Leistungsfall seitens der DRV zu schieben. LG 

Kommentar von indianerbrot ,

"Sorry" bin der deutschen  Sprache  mächtig,  aber Tablet macht was es will. Ich hoffe ihr versteht es trotzdem.  Danke

Kommentar von turnmami ,

Es ist durchaus schon vorgekommen, dass der Leistungsfall verschoben worden ist, wenn neue medizinische Unterlagen vorgelegt werden. Kommt nicht oft vor, ist aber möglich. Versuche es einfach, mehr wie ablehnen kann die DRV es nicht. Stelle einfach einen Überprüfungsantrag

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community