Frage von noreallife, 61

Hatte eine "Zusammenkunft" beim Autofahren und brauche Rat. (Österreich). Kann mir wer Helfen?

Guten Tag,

als ich heute mit meinem Auto unterwegs war ist mir etwas ärgerliches passiert. Ein aggressiever Fahrer eines Fiat Kastenwagens ist mir bei einer Kreuzung mit Stopschild dicht aufgefahren und hat gehupt weil ich stehengeblieben bin (Stopschild). Daraufhin habe ich den Mittelfinger gezeigt. 50 Meter weiter hat er mich überholt und ausgebremst. Daraufhin ist er aus seinem Fahrzeug ausgestiegen. Ich dachte, dass er mit mir diskutieren möchte, also lies ich das Fenster runter. Er schlug und spuckte mir ins Gesicht.... Da er von schwächlicher Statur war, machte mir der Schlag kaum etwas aus. Meine Backe war nur etwas rot. Ich bin daraufhin sofort zur Polizei gefahren und habe ihn angezeigt. Ich lasse mir doch nicht einfach ungestraft ins Gesicht schlagen!

Meine Frage ist nun, ob er den Stinkefinger gegen mich verwenden kann oder ob das berechtigt war, weil er ja dicht aufgefahren und gehupt hat. Wäre gut wenn mir jemand von euch eine Einschätzung geben könnte. Ich hoffe dass sich jemand von euch damit auskennt.

PS: der Typ hatte nen Beifahrer. Wenn die beide sagen dass nichts gewesen ist, sind sie im Vorteil, oder? (Wie unfair die Welt doch ist...) Immerhin war es ein Firmenwagen und sein Chef bekommt jetzt die Anzeige, d.h. er kriegt auf jeden Fall Ärger :D

... Was für ein Idiot...

Danke schon im Vorhinein!

Antwort
von peterobm, 37

aber sicher auch ein Stinkefinger kostet; dazu muss er aber Zeugen haben. Schläge sind direkt sichtbar - Rötungen, evtl. Blutspuren

in Dland kann das locker bis zu 4000€ kosten http://www.bussgeld-info.de/beleidigung-im-strassenverkehr/

ob er den Stinkefinger gegen mich verwenden kann oder ob das berechtigt war, weil er ja dicht aufgefahren und gehupt hat.

klar kann er, bleib nächstens einfach ruhiger und lass dich nicht provozieren. das Auffahren und Hupen ist evtl. noch eine Nötigung seinerseits.

Antwort
von Alex92fromHell, 41

Natürlich kann er das gegen dich verwenden, wird aber nicht viel bringen, weil er danach viel zu weit ausgeholt hat.
1) ich denke beim Überholen hat er sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten, weil du ja brav deine 50 befahren bist... Vielleicht sogar 55 (dann hatte der sicher 70+ drauf)
2) durch das ausbremsen begeht er Nötigung wenn ich mich nicht irre,.. hier hast du dich extrem bedroht gefühlt, vorallem weil sie zu zweit waren
3) das anspucken zählt definitiv als Körperverletzung
4) auch die Körperverletzung zählt als Körperverletzung :p
5) klingt zwar etwas kontrovers aber vl kann man ihm auch vorwerfen das er Fahrerflucht begangen hat weil du die Polizei rufen wolltest und er einfach weiter ist.
6) den Finger hast du ihm nur gezeigt weil er dir sehr nah aufgefahren ist, bei der stopptafel dadurch fast einen Unfall produziert hat und dann auch noch im Ortsgebiet gehupt hat. (Auffahren->Nötigung)

Sind nur ein paar Ideen wie du ihm das Leben schwer machen kannst :)

Kommentar von noreallife ,

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort :D

Es war 30er Zone und ich bin ungefähr 35 gefahren. Ist aber  das selbe Prinzip.

Kommentar von Alex92fromHell ,

noch besser... sag das er mindestens doppelt so schnell dran war wie du... das kann bitter Enden für ihn :D das mit dem Mittelfinger würde ich versuchen irgendwie zu verschweigen oder abzuändern in sowas wie,.. du hast nur wild mit der Hand gefuchtelt oder so... Mittelfinger is echt fast das teuerste was man machen kann... vielleicht kannst du dich ja irgendwie rausreden :) wobei ich weiß eh nicht ob das in der Praxis so streng genommen wird...

Kommentar von noreallife ,

Ja, das dachte ich mir auch so. Hab den Mittelfinger sowieso nicht so gut hinbekommen weil ich meine Hand etwas verrenken musste :D

Es wird wahrscheinlich sowieso nichts passieren weil es ja Aussage gegen Aussage ist. Aber fals er sich doch darauf einlässt ist es gut ein paar Tricks parat zu haben. Es genügt mir eigentlich schon dass sein Chef die Anzeige kriegt. Also auf jeden Fall gibts Stress für ihn. Bin sowieso nicht auf Geld aus oder so...

Antwort
von Adamadam123, 39

Es zählt natürlich als Provokation, aber sein verhaltwn ist auf keinen Fall gerechtfertigt, schon alleine das spucken ist Körperverletzung... lass dir da mal was einfallen vonwegen wie schlimm und ekelhaft das war und das es gestunken hat und du panische Angst vor keimen hast, da kriegst du die besten Chancen. Wenn er schwächlich ist, wieso hast du ihn nicht zurückgeschlagen?

Kommentar von noreallife ,

Ich war nicht auf ne Schlägerei aus. Hate keine Lust darauf... Außerdem ist es Proletenhaft sich auf der Straße zu prügeln. Hab da genug Youtube Videos gesehen^^

Wäre natürlich was anderes wenn er mein Auto demoliert hätte. Da wäre ich ausgestiegen

Antwort
von Halli79, 36

Der Stinkefinger isteine Beleidigung und kann gegen dich verwendet werden.

Kommentar von noreallife ,

Ja, aber Schlagen schlägt doch Beleidigen. Das wird doch hoffentlich nicht gleich gewichtet. Es wird wahrscheinlich sowieso nichts passieren weil er es bestimmt nicht zugeben wird (Aussage gegen Aussage). Aber falls doch würde mich interessieren wie das gehandhabt wird.

Kommentar von peterobm ,

andere Baustelle - Schlagen ist eine KV = Körperverletzung

Kommentar von Halli79 ,

Wir sind hier nicht beim Schach oder Schere,Stein, Papier spielen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community