Frage von Semiconductor, 161

Hatte der Skandal-Ex-Bundespräsident Wulff damit recht dass der I. zu Deutschland gehört wie Schwarzbrot, Volksfeste und Eichenbäume?

Oder hatte er damit nur seine Meinung preisgegeben und nicht die neutrale Wahrheit, dass der I. vielleicht doch nicht zu D. gehört?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Karl37, 11

Wulff war ein populistischer Schwätzer, denn mit gleicher Begründung kann man sagen, der islamische Terrorismus gehört zu Deutschland. Schließlich haben Atta und Genossen in Hamburg gelebt bevor sie aufbrachen das WTC am 11. Sept. zu zerstören.

Antwort
von hutten52, 29

Der Islam hat ein bestimmtes Rechtssystem, die Scharia. Die steht im Koran, bei Mohammed etc. Nach der Scharia steht der Moslem über dem Nichtmoslem, der Mann über der Frau, und der Austritt aus dem Islam ist nicht gestattet. All das verstößt massiv gegen unser Grundgesetz. Deshalb kann der Islam nicht zu Deutschland gehören. 

Kommentar von Semiconductor ,

Da Wulffi das nicht weiß, sollte ihm das noch einer beibringen.

Kommentar von ceevee ,

Nach Gottes Willen untersteht jeder Mann Christus, die Frau ihrem Mann, und Christus untersteht Gott. Aus diesem Grunde entehrt ein Mann Christus, wenn er betet oder im Auftrag Gottes redet und dabei eine Kopfbedeckung trägt. Trägt dagegen eine Frau keine Kopfbedeckung, wenn sie im Gottesdienst betet oder im Auftrag Gottes spricht, dann entehrt sie ihren Mann. Das wäre genauso, als wenn sie wie eine Dirne kahlgeschoren herumliefe. Will eine Frau ihren Kopf nicht bedecken, kann sie sich auch gleich die Haare abschneiden lassen. Aber weil es jede Frau entehrt, wenn ihr das Haar kurzgeschnitten oder der Kopf kahlgeschoren ist, soll sie ihren Kopf bedecken. Ein Mann aber soll im Gottesdienst keine Kopfbedeckung tragen, denn er ist nach Gottes Bild geschaffen und dient seiner Ehre. Die Frau dagegen ist zur Ehre ihres Mannes geschaffen. Denn Adam, der erste Mensch, wurde nicht von einer Frau geboren, aber Eva, die erste Frau, wurde aus dem Mann erschaffen. Wie die Schöpfungsgeschichte berichtet, wurde der Mann auch nicht für die Frau geschaffen, sondern die Frau für den Mann.

Wie passen diese Zeilen eigentlich zu Deutschland? Das ist übrigens aus der Bibel, Korinther 11 [3-9]

Kommentar von hutten52 ,

Diese Zeilen passen ganz und gar nicht zum Grundgesetz. Deshalb haben wir dem Christentum in den letzten 500 Jahren die Zähne gezogen und haben ihm die Macht genommen. 

Kein Christ wird heutzutage wegen dieser Zeilen seiner Tochter oder Frau den Schleier aufzwingen. Kein Christ wird gewalttätig, wenn sein Sohn aus dem Christentum austritt.

Das ist beim Islam leider anders. Der Islam hat seine Zähne noch. Er hat auch Staaten hinter sich, die mit harten Strafen diese Regeln erzwingen und ganz schön Einfluss in Deutschland haben, siehe Türkei, Saudiarabien und Golfstaaten. 

Antwort
von Mietzie, 96

Meinst du Islam? Warum kürzt du das ab?

Ich denke, er wollte gerne seine persönliche Meinung als "Gesetz"  darstellen. Aber das ist ein bisschen missverständlich ausgedrückt.

Der Islam ist natürlich nicht mit "urdeutschen" Traditionen gleichzusetzen. Aber wir sollten uns vor Augen halten, dass wir (größtenteils) ein freies Land sind, in der jeder seine Religion ausüben darf. Und vor dem Grundgesetz sollen alle gleich sein.

Und das ist eine super Sache. Wenn man sich so in der Welt umschaut, ist das ja mal gar nicht selbstverständlich. Daher finde ich es toll, dass ich in der Schule Religion abwählen konnte, weil ich mich nicht mehr damit identifizieren konnte. Mit keiner Religion. Aber genauso toll finde ich es aber, das meine türkischen und indischen Nachbarn ihre Religion ausüben können wie alle anderen in diesem Land auch.

Von daher: Ja, der Islam gehört zu Deutschland, wie unsere freien Werte.

Kommentar von AkifABl61 ,

Eigentlich ist es kaum vorstellbar, doch es scheint wirklich Figuren wie den Fragesteller semiconductor zu geben, die tageweise hier sitzen und sich ideologisch für ihr rechtes Weltbild verwertbar erscheinende Fragen ausdenken. Ob nun wie hier oder aber völlig frei erfunden wie die Type, die gerade als "arbeitsfauler Scharia-Muslim" sein übles Faker-Wesen verübt, Emre20 heißt der Versteckspiel-Nazi. Haben diese rechten Fratzen denn nichts zu tun, dass sie hier die Menschen mit ihrem üblen Weltbild vollfaken und vollspammen müssen?

Antwort
von hummel3, 61

Der Ex-Bundespräsident hatte nicht recht damit, dass der "I." zu Deutschland gehören würde! - Oder haben wir etwa anstelle unseres Grundgesetzes und der Demokratie schon die "Scharia" als Gesetzgebung in Deutschland? - Das nämlich ist das erklärte Ziel des Islam.

Siehst du, so einfach lassen sich manche Behauptungen "ad absurdum" führen.

Kommentar von hydrahydra ,

Gehört das Christentum zu Deutschland? Bei den C-Parteien, der Rolle der Kirchen, dem Staat, der die Kirchensteuer eintreibt etc. sollte man das doch annehmen. Und trotzdem gilt hier das GG, und nicht die Gesetze aus der Bibel.

Siehst du, so einfach lassen sich manche Behauptungen ad absurdum führen.

Kommentar von hummel3 ,

Ich glaube du bist dir über den Sinn deiner Aussage nicht bewusst weil du ganz einfach die Inhalte des christlichen Glaubens nicht kennst und damit nicht mit dem Grundgesetz vergleichen kannst.

Antwort
von hydrahydra, 98

Inwiefern kann denn eine Aussage darüber, was zu einem nationalen Konstrukt gehört, neutral sein?

Kommentar von ceevee ,

Dieser Fragesteller wird dir (so wie man ihn kennt) garantiert noch erzählen, dass nur seine Meinung und seine Ansichten die objektiv gesehen einzig wahre Wahrheit ist...

Antwort
von Klaraaha, 61

Vermutlich wollte er Wählerstimmen gewinnen, wie es meist so bei den Politikern läuft. Allerdings hat er vergessen, dass Muslime, außer vllt.den gemäßigten, überhaupt nicht wählen gehen. Für die Fundis ist es "Sünde" etwas anderes als die Scharia zu wählen, und "menschengemachte" Regierungen zu wählen, sonst Hölle, Hölle, Hölle.

Kommentar von Semiconductor ,

Na ja die SPD profitiert schon signifikant von den Wählerstimmen der Muslime. Das ist nicht in Abrede zu stellen.

Kommentar von AkifABl61 ,

Spd mag er nicht. Er mag lieber die Nazis.

Antwort
von Reanne, 83

Nein.

Antwort
von ceevee, 42

Oh, KowloonCN ist wieder da. Du hast es aber nicht lange ohne GF ausgehalten.

http://www.gutefrage.net/frage/gehoert-der--i-zu-d-wie-es-christian-wulff-einst-...

Gemäß Grundgesetz Artikel 4 gehört der Islam erstmal genauso sehr oder genauso wenig zu Deutschland wie das Christentum. Und da wir ein säkularer Staat sind, ist Religion eh in erster Instanz das Privatvergnügen von jedem Einzelnen.

Antwort
von LienusMan, 58

Ja, genauso wie das Christentum, das Judentum, gehört auch der Islam zu Deutschland.

Kommentar von Semiconductor ,

In welcher Proportion dann?

Kommentar von AkifABl61 ,

Semiconductoren hingegen sind für Deutschland absolut verzichtbar.

Antwort
von voayager, 32

Du kürzelst auf dämliche Weise, du scheinst dabei zu sein zu raunen. Da im Dunkeln, willst du auf oskurante Weise munkeln.

Da das Christentum zu Deutschland offensichtlich auch dazu gehört, ist das gleiche Recht dem Islam zuzubilligen, ergo ist er Teil dieses Landes.

Am besten wäre es natürlich, die Menschen würden sowohl das Christentum als auch den Islam fahren lassen, ähnlich einem Darmwind, "doch die Verhältnisse, die sind nicht so". (Brecht)

Kommentar von voayager ,

Tippfehler, obskurant muß es natürlich heißen !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community