Frage von owltattoo, 53

hat wirklich jeder das recht glücklich zu sein und seine träume auszuleben?

ich weiß das menschen fehler machen aber es gibt auch fehler wie lügen, mobbing, schlagen, dumme ideen gehabt etc. darf man trotz diesem auch glücklich sein? und seine träume ausleben? wenn man aus seinen fehlern gelernt hat und jetzt ein guter mensch ist? oder sollte man sich selbst dafür hassen und bestrafen? was meint ihr dazu?

Antwort
von muschmuschiii, 19

aber selbstverständlich hat jeder das Recht, glücklich zu sein  ..... seine Träume kann man immer ausleben, solange man anderen damit keinen Schaden zufügt!

Selbsthass zerstört und bringt niemanden weiter. was geschehen ist, ist geschehen. War es negativ, sollte man mit aller Kraft versuchen, es NICHT zu wiederholen!

Antwort
von Minayo30, 9

Hallo, 

ich finde die Wertung von gut und böse, richtig und falsch ist eben auch nur wieder eine Beurteilung. Was für den Einen gut ist, ist es für den Anderen nicht. Natürlich wissen wir, dass es nicht gut ist zu lügen, zu stehlen und andere zu verletzten. 

Eine wichtige Frage ist jedoch, was war der Grundgedanke hinter der Tat? Hat man aus Liebe zu jemanden nicht die Wahrheit gesagt, wollte man ihn schützen. Hat man aus Liebe und aus der Not her gestohlen oder aus reiner Habgier? 

Ich glaube, dass der Grundgedanke hinter einer Tat zählt und wenn man nicht reinen Herzens und wissentlich böswillig handelt, dann wird das Karma bzw. die Konsequenz (ob von Innen oder Außen) allemal das Gleichgewicht wieder her stellen.

Oft beurteilen wir Menschen und wollen richten über die Entscheidung Anderer, aber man weiß doch gar nicht, was der Andere erlebt hat und welche Erfahrungen und Lehren er aus den Taten ziehen sollte oder musste für seinen Reifungsprozess. 

Wenn man selbst etwas als Fehler anerkennt, dann sollte man versuchen es besser zu machen und sich bei der geschädigten Person aufrichtig entschuldigen. 

Antwort
von Sonnenblumeee1, 2

Jeder, absolut jeder jeder hat das Recht glücklich zu sein. Selbst Leute, die immernoch schlimm sind und schwere Fehler machen. Denn jeder mensch hat ein recht darauf, auch schlechte Menschen, so wenig wir es ihnen manchmal auch gönnen. Und dieses Recht kann uns auch keiner nehmen. Es gibt Menschen,die kann ich so wenig leiden,dass ich ihnen wünsche, dass wo auch immer sie sind, es regnet und dass sie eines tages feststellen wie s**** sie sind. Aber das passiert nicht immer. Aber gerade bei Menschen, die sich geändert haben, aus ohren Fehlern lernten, denen wünsche ich das erfüllen ihrer Träume ganz besonders! So ein Wandel ist nicht leicht, dafür sollte man belohnt werden:)

Ich hoffe,ich konnte dir helfen

Antwort
von Winkler123, 31

Fehler machen wir alle. Wichtig ist die Fehler einzusehen und sich positiv zu ändern. Dann, und nur dann, hat man auch ein Recht auf Glück.

 

Antwort
von Lianelic, 17

Natürlich hat jeder Mensch das Recht glücklich zu sein. Wenn man erkannt hat, dass es falsch war, was man vorher getan hat, dann ist es doch was richtig tolles. Man darf stolz auf sich sein, dass man aus dem Fehler gelernt hat. Man sollte NIEMALS sich selbst hassen, denn das führt nur zu noch mehr Frust und zu dummen Gedanken...

LG:)

Antwort
von KillerFerkel, 17

es ist grundsätzlich falsch sich für Fehler zu bestrafen oder hassen. Das macht dich nur unglücklich und auf dauer krank. 

Jeder Mensch hat das Recht auf Glück und Freude etc. egal was er getan und/ oder ob er aus seinen Fehlern gelernt hat, wer will einem das Recht verweigern? Das kann auch niemand, außer du selbst was wie gesagt nicht fördernd ist

Antwort
von Stim2000, 34

Jeder Mensch hat eine 2 Versuch verdient, solange seine Träume ausleben nicht unter das Strafgesetzbuch fallen.

Kommentar von KillerFerkel ,

Selbst im Strafgesetzbuch ist die sogenannte 2 Chance mit eingeräumt :)

Antwort
von neuerprimat, 19

das hängt zu stark von den fehlern ab.

sind deren konsequenzen nicht wieder gut zu machen und ist das eigene verschulden daran eindeutig ... dann gibt es keinen grund sich zu vergeben. außer schwäche.

Antwort
von ririririri, 7

Ja :) Leben und leben lassen ^^ Es ist jedes menschen eigene entscheidung, was er mit seinem leben anfängt und wenn man jmd z.b. mobbt dann ist man selbst entweder ein mitläufer oder einer, der die schwäche anderer benutzt um sich selbst mächtiger zu fühlen. Zweiteres kommt zwar oft in führungspositionen weil er sich durchsetzen kann.. aber geld bedeutet nicht, mit sich selbst im reinen zu sein, deshalb haben zum beispiel mobber eine viel geringere chance aufs glücklich sein als andere.. :)

Antwort
von Leisewolke, 13

...hat wirklich jeder das recht glücklich zu sein und seine träume auszuleben?... Ja, im Rahmen der geltenden Gesetze.

Antwort
von landregen, 20

Man soll sich selbst auch vergeben können. Das ist sehr wichtig. Nach der Reue kommt Vergebung und Versöhnung und Neuanfang.

Antwort
von lebensguru66, 12

Stellst du dir diese Frage, da dir selbst so etwas widerfahren ist?

Also ich finde ja, dass jeder das Recht hat glücklich zu sein, ganz egal was er/sie gemacht hat. Ist ja was schönes im Leben. Man sollte sich immer selbst verzeihen können, um sein Leben und Glück zu genießen.

Antwort
von unserHaus, 15

Nein finde ich nicht. Wenn Du den "normalen Menschen"meinst dann ja aber wenn Du ein Sexualstraftäter meinst dann nicht. Er darf nie die Möglichkeit haben seine Träume zu leben und er hat nicht das Recht auf Gnade oder Verzeihen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community