Hat wer kritik (konstruktiv UND dekonstruktiv) an meiner These?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ja, da hast du allerdings Recht.

Ebenso ist Pech ein Paradoxon, denn nur mit Pech hat man Pech.

Daraus lernen wir dass es sowohl Glück als auch Pech nicht gibt. Es handelt sich bloß um Vokabeln mit denen ein Individuum rein subjektiv Begebenheiten und Situationen beschreiben kann.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andrastor
25.10.2016, 20:16

danke für das Sternchen :)

0

Hallo C0r3bl00d!

Deine These ist nicht paradox, sondern nur selbstbezüglich. Das ist zwar ein Merkmal eines Paradoxons, aber es fehlen andere Merkmale. Zu einem logischen Paradox gehören die drei Merkmale Selbstbezogenheit, Widersprüchlichkeit und Zirkelhaftigkeit.

Deine These ähnelt Sätzen wie:

"Keine Regel ohne Ausnahme."

"Man soll niemals niemals sagen." oder

"Allgemeine Sätze sind einen Dreck wert."

Alles keine echten Paradoxa!

Zurück zu Deiner These. Betrachtet man die Aussage nicht in Hinsicht auf ihre Logik, sondern auf ihren Inhalt, so muss man sich natürlich frgen, ob die Aussage nicht auf einer falschen Voraussetzung beruht.

Denn wenn man Glück hat und dies zum allgemeinen Zustand gehört, wie soll man dann noch Glück haben? Die Voraussetzung für Glück ist keineswegs das Glück, sondern das Pech! Erst damit wird das Glück zum Glück. Dasselbe gilt natürlich auch für das Pech, das nur dann zum Pech wird, wenn es auf einem zumindest einigermaßen glücklichen Hintergrund geschieht. Weder Glück noch Pech geschehen auf einem Hintergrund der Gewohnheit. Das macht sie ja auch so erstrebenswert, bzw. gefürchtet.

Gruß Friedemann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst auch Glück haben ohne dass du vom Glück verwöhnt bist wenn du auch schon mit kleinen Erfolgen zufrieden bist. Wie viel glück der eine oder andere hat hängt nur von seinem Maßstab ab.
Der eine ist glücklich wenn er mal einen stressfreien Tag hat, der andere möchte eine zweite Million und ist immer noch nicht zufrieden und glücklich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von C0r3bl00d
24.10.2016, 18:27

naja für mich gibts da einen Unterschied: 

    glücklich seinglück haben

in meiner These meine ich zweitere Aussage. 

0
Kommentar von BellAnna89
24.10.2016, 18:34

Es fällt schnell auf, mit welchen Mitgliedern man immer wieder einer Meinung ist 😉

1

Diesseits wird deine These nicht als abwegig betrachtet. Es ist nun mal so: Glück haben setzt Glück haben voraus. Und diese Begründung lässt sich auf viele Bereiche des Lebens transferieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre nicht paradox sondern rekursiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FaibOouh
24.10.2016, 18:37

... und redundant.

0

Wo ist da ein Paradox? Übrigens gibt es einen unterschied zwischen "Glück ist ein Paradox" und "Glück führt zu einem Paradox".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Etwas negativ eingestellt oder? ;)

Glück gilt ja als Betrachtungsweise. Ich finde, Glück kann man sich selbst schaffen. Wenn du aber das Glück bei zum Beispiel Roulette meinst, dann ist das natürlich reine Glückssache. ;)

Beste Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von C0r3bl00d
24.10.2016, 18:26

naja für mich gibts da einen Unterschied: 

  1. glücklich sein
  2. glück haben

in meiner These meine ich zweitere Aussage. 

0

Glück ist kein allgemein offensichtlicher Zustand, sondern subjektive Wahrnehmung. Während der eine alles hat was man sich wünschen kann und dabei todtraurig ist, ist ein anderer krank, arm und allein und trotzdem glücklich. Es ist eine Frage der Einstellung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von C0r3bl00d
24.10.2016, 18:27

naja für mich gibts da einen Unterschied: 

    glücklich seinglück haben

in meiner These meine ich zweitere Aussage. 

0

Was möchtest Du wissen?