Frage von Birte15, 136

Hat unsere Beziehung noch eine Chance obwohl er auf Dating Seiten angemeldet war?

Wir sind mittlerweile seid fast 15 Jahren ein paar aber in letzter Zeit lief ey nicht mehr gut bei uns. Viel Gewohnheit, Alltag, die Kinder. Wir haben weniger Zeit für uns und nutzen diese nicht mehr. 

Durch eine Handyrechnung im August bekam ich raus, das er auf einer Datingseite angemeldet war. Darauf angesprochen gab es einen Riesenkrach. Er meinte er haette mir oft gesagt das erviel in unserer Beziehung vermissen würde und wir zu wenig Sex haetten. Er haette sich da angemeldet um zu sehen ob er unnormal waere usw. Wir haben lange geredet er hat sich abgemeldet und es wurde besser.

 Nur schleicht sich irgendwann der Alltag wieder ein und nun hab ich gesehen, das er sich erneut irgendwo angemeldet hat und dort geschrieben hat er sucht den Kick, möchte wieder das kribbeln spüren, sich verabreden..ich war die erste Frau mit der er geschlafen hat und er wüsste ja nicht einmal ob es gut ist, weil er ja keinen Vergleich hat.. Das tat sehr weh. 

Ich habe ihn wieder darauf angesprochen und er hat seinen Account in meinem beisein gelöscht. Wieder haben wir lange geredet, wobei es erst Tage dauerte, bevor wir in Ruhe reden konnten. Ich habe ihm gesagt, das mich das sehr verletzt. Aber er meinte immer ich würde ihn vernachlässigen und sollte mehr auf ihn eingehen. 

Ich liebe ihn, wir haben zwei Kleine Kinder und ich möchte ihn nicht verlieren. Ich finde es aber auch sehr schwierig ihm zu vertrauen. Ich möchte doch nicht immer Angst haben, das wenn es mal nicht läuft er sich wieder da anmeldet.

 Er meinte ja nur er würde sich sowieso mit keiner anderen treffen, er haette nichts schlimmes gemacht. Er würde mich lieben. Er hat mir auch nie das Gefühl gegeben, das er mich sexuell nicht attraktiv findet, eher das Gefenteil. Er will oft Sex, aber ich kann dann so schlecht meinen Kopf abstellen und blocke dann ab, was auch nicht richtig ist. Was soll ich nur machen?

 Er meint wir müssen uns ändern aber ich bin mir so unsicher. Er sagte auch, das es von ihm nicht richtig war sich da wieder anzumelden, aber er haette mit jemandem reden müssen. Er war auch verzweifelt, aber kann ich ihm glauben?

 Mein Problem ist das es für mich nicht abgehakt ist und ich ständig wieder davon anfange, und er dann echt sauer wird. Wir haben das dich besprochen und abgeschlossen und jetzt hör auf damit, meint er. Er hat ja auch Recht, aber ich habe irgendwie kein Selbstbewusstsein mehr und frage mich immer wie das ganze geendet wäre. 

Ich möchte aber auch nicht nur der Kinder wegen bei ihm bleiben. Irgendwie eine vertrackte Situation.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kitharea, 62

ok wurd gelöscht... verständlich -
Wenn reden nichts hilft und er die ganze Schuld auf dich schiebt solltest dich vielleicht etwas rarer machen und dich erst einmal um was anderes kümmern...
Wenn er nicht mit dir redet ist es dasselbe als würde er dich verlassen - das ist ein Problem was Männer oft nicht sehen - sie meckern zwar weil sie reden will und er kein Problem sieht und sich deswegen weigert, aber wundern sich dann wenn sie irgendwann die Schnautze voll hat und geht.

Er wird akzeptieren müssen dass du über Dinge reden willst über die er nicht reden will und du wirst akzeptieren müssen dass er Bedürfnisse hat die er bei euch scheinbar nicht bekommt. Ich könnte mir vorstellen das beruht auf Gegenseitigkeit...

Geh raus und beschäftige dich mit was anderem. Versuch herauszufinden was DU willst und ignoriere das was er tut vorerst. Ich denke du wirst wissen wenn es an der Zeit ist ihm zu sagen was du brauchst in der Beziehung. Wenn er dann noch immer anfängt nicht zuzuhören und nur sich selbst zu sehen - dann ... hab ich auch keine Ahnung wirst im Moment entscheiden müssen.
Wichtig ist mir grade nur - kümmer dich nicht um ihn solange er sich nicht um dich kümmert.

Kommentar von Birte15 ,

Danke für deine Antwort! 

Ich kann mich zur Zeit auf nichts mehr freuen und habe keinen Ansporn etwas für mich zu tun. 

Wenn er weg ist, sitze ich hier und heule, dabei wird es davon auch nicht besser.

 Es spukt zuviel in meinem Kopf rum. Irgendwie achte ich nur auf seine Stimmung und pass mich an oder versuche krampfhaft alles richtig zu machen und ihm das Gefühl zu geben, das er mir wichtig ist. 

Aber er nimmt das nicht so an und sagt ich solle das nicht so bemüht machen. Wie ich es mache, mach ich es ihm auch nicht Recht.

 Aber ich hab Angst wenn ich mich zurück ziehe, meint er, ich haette die Beziehung aufgegeben. Aber irgendwie wartet er ab und ich muss ihm zeigen das ich mich ändere. 

Er hat doch auch nicht alles richtig gemacht. Das mit der Datingseite ist doch nicht ok. Er muss mir doch jetzt auch mal zeigen , was ihm an mir liegt, oder sehe ich das falsch. 

Gefühlschaos pur. 

Bin total verunsichert. Was würdest du machen, inwieweit wuerdest du ihm glauben?

Kommentar von Kitharea ,

Kommt mir bekannt vor - viel kann ich dazu nicht mehr sagen. Dass das mit der Datingseite quasi "nicht richtig" ist stimmt schon - andererseits zeigt es dass was fehlt. Ihm und dir - ABER - nicht anpassen bitte.
Damit sinkt dein Ego nur noch mehr - mal so nebenher ... ich bin in derselben Situation gewesen unlängst... ich hab mich ewig fertiggemacht und wollt ihm alles Recht machen. Man kommt damit nicht weit und letztendlich geht er weils ihm zu nervig ist.
Versuch zu ignorieren was er tut - das ist ein freies Land - wenn er gehen will geht er mit oder ohne Datingseite - davon hängt seine Zuneigung bestimmt nicht ab. Zeig ihm einfach dass du auch ohne ihn kannst. Fahr zu Freundinnen - was auch immer. Gib ihm die Kids und sag du musst mal raus und fahr in ne Therme - was auch immer du machst - ordne dich nicht zu viel unter.
Wenn er dich schlecht behandelt ist das sein Problem und wenn er denkt er kann das einfach ALLES auf dich abschieben ohne auch nur einen Ton drüber zu reden was du brauchst - is das auch sein Problem. Du machst dir wenigstens Gedanken - er meckert nur rum und wirft dir vor was er eigentlich macht.

Versuch einfach nicht drüber nachzudenken - es ist nicht deine Aufgabe allein die Beziehung aufrecht zu halten - er muss schon auch was dafür tun - deswegen meinte ich beim 1. Post auch "wer f. will muss nett sein". Wir Frauen brauchen das ... es ist einfach so. Ohne Aufmerksamkeit fühlen wir uns mitunter alleingelassen und unattraktiv. Wenn er sie dir nicht gibt hol sie dir woanders - was jetzt NICHT heisst such dir einen anderen Mann - aber deiner sollte dich nicht für selbstverständlich nehmen - das wär zu einfach. Ich schätze Männer ticken da einfach komplett anders.

Viel Erfolg und vor allem Kraft

Kommentar von Kitharea ,

Und von wegen wie weit würde ich ihm glauben.
Weiß nicht - gefühlt gar nicht denke aber das wär die falsche Reaktion. Weil es - egal was du glaubst oder nicht - irrellevant ist.
Glaubst du ihm kanns sein dass du Unrecht hast - glaubst du ihm nicht auch. Egal was es ist - will er gehen wird er es tun. Zeig ihm dass du auch anders kannst - dass du nicht auf ihn angewiesen bist.

Kommentar von Sonja66 ,

"wer f. will muss nett sein".

Stimmt, aber wenn es unaufrichtig ist, ist es meist recht schmerzvoll dann für dich Frau, aber schaut mal da, bisschen was zum Schmunzeln für alles Leser hier...., er meint dazu, es sei diplomatisch, also das wollt ich auch nicht......... ihr?

https://www.gutefrage.net/frage/wie-sagt-man-seiner-frau--freundin-das-sie-abneh...

Kommentar von Kitharea ,

Naja ^^ So etwas ist immer schmerzhaft wenn es unaufrichtig ist. Im Grunde geht es doch nur darum dass wir Frauen das Gefühl haben müssen anerkannt, respektiert und geliebt zu werden. Bei uns ist dieses Beziehungsding halt eher eine Gefühlssache als bei Männern. Und je besser unser Gefühl desto besser der S. - und ja es gibt Männer die das wissen und ausnützen aber darum geht es mir hier grade nicht. Sowas ist unfair - Spielchen generell untereinander ... da muss dann der Satz her: Mit Gefühlen spielt man nicht.
Deine Antwort auf den Link (die Frage dort) gefällt mir :D

Kommentar von TassKaff ,

Schreit nach Trennung

Antwort
von Sonja66, 46

Irgendwie findet ihr keinen gemeinsamen Nenner mehr.
Er ist auch so unentschlossen, du kannst ihm nichts recht machen, alles was du machst ist am Ende dann doch falsch in seinen Augen.

Also bleibt dir doch eigentlich nur, nichts mehr dahingehend zu machen.
Vielleicht auch machst du generell zu viel, einfach aus deiner Angst heraus, ihn zu verlieren. Aber behalten zu jedem Preis willst du ihn ja auch nicht, was natürlich auch gut so ist.

Ich denke, du solltest dringend selbstsicherer, mutiger, vertrauensvoller, durchsetzungssstärker, willensstärker, toupher.... werden.
Du machst zu viel aus Angst.

Setze dich doch mal damit auseinander, dass eure Beziehung eben schon mal zu Ende sein könnte und komme auch damit in Frieden, damit du aus deinem Denkextrem rauskommst und auch mit dieser Tatsache leben könntest, denn damit könntest du dir viel Druck nehmen.
Du würdest alles auch alleine schaffen und meistern können! Hoffentlich kannst du das glauben? Wenn nicht, so prüfe das!

Man kann im Leben nicht immer alles haben und der Alltag ist für uns alle eine besondere Herausforderung.
Vielleicht fällt euch beiden immer wieder mal die Decke auf den Kopf und ihr denkt an all das, was ihr nicht haben bzw. machen könnt, überseht dabei, was ihr alles Gute und Tolle habt und lenkt somit viel zu stark eure Aufmerksamkeit auf Mangel, was natürlich nicht zu einer Zufriedenheit führt.
Denkt man oft an all das, was man Tolles hat, fühlt man sich natürlich entsprechend anders!

Jetzt ist halt die Zeit für Haushalt, Kinder..... und weniger für anderes.
Aber viele haben Angst etwas zu versäumen, was ich aber nicht glaube.

Ich denke, dass du dir selbst viel zu oft untreu bist, indem du Dinge tust, weil du Angst hast und eigentlich aber anderer Meinung wärest.

Wenn dein Entgegenkommen nicht hilft, so teste mal das Gegenteil davon: kümmere dich viel und gut um dich und tue öfter die Sachen, von denen du überzeugt bist. Hör auf damit, Gespräche mit ihm führen zu wollen und rede lieber mit dir selbst, um so einiges klären zu können.

Sei Mutter und mache Schönes mit den Kindern. Genieße die Zeit, sie ist schnell um, auch wenn man das im Moment nicht immer glauben kann ;-)

Ich denke du hast viel genug bzw. zu viel für eure Beziehung getan, würdest dich sogar in der eigenen Ehe prostituieren, das sollte wirklich jetzt reichen  - wende das Blatt!
Davor aber hast du Angst. Überwinde sie!
Du hast weniger Lust als er? Das wird seine Gründe haben. Finde dieser heraus und denk nicht einfach, dass du falsch bist.

Er ist nicht da, um deine Erwartungen zu erfüllen und umgekehrt.
Lass los!

Versuche mit dem, was du hast und was ist, in Frieden zu kommen!
Ich glaube nicht, dass nur er unzufrieden ist, sondern schon auch du!
Hast du vielleicht auch davor Angst? Dich hinzugeben und nicht mehr zu wollen? Muss ja nicht gleich für immer sein, aber erst mal halt.

Ja, er hat recht. Ihr müsst euch ändern, vor allem wohl eigenes Gedankengut :-)
Mach das vielleicht eher mal mit dir allein aus und ändere dich selbst. Sei du mal mutig die Veränderung, die du dir wünschen würdest. Traust du dich das?

Kannst du ihm sagen, dass du dich ihm nicht mehr so recht hingeben kannst, weil du genau weißt, dass er wenn auch heimlich gerne andere Frauen hätte. Ich mein, auch wenn er das abstreitet, aber vielleicht solltest du ihn dann nach seinem Handeln beurteilen, das ist eindeutig genug.

Wenn du schon ihm nicht mehr vertrauen kannst, solltest du vielleicht sehr darauf achten, wenigstens dir selbst trauen zu können. Sei dir selbst eine gute Freundin!
Ok, ihr habt ne Krise, aber du wirst auch viel lernen dabei und wenn du mutig genug bist, wirst du viele Befreiungsschläge machen können - auch nicht schlecht....;-)
Das hat schon alles auch Vorteile, nimm die Dramatik raus!

Kommentar von Kitharea ,

Schöner Text - wenn nur alles immer so einfach wär :)

Kommentar von Birte15 ,

Ja, das stimmt. Schöner Text! Ich werde es mir zu Herzen nehmen und versuchen etwas zu ändern.

 Heute morgen, als er weg war habe ich lange überlegt, wie ich nochmal in Ruhe mit ihm reden könnte, warum er, obwohl wir uns nach dem ersten Streit ausgesprochen hatten und es besser lief, wieder da angemeldet hat.

 Aber ich weiss jetzt schon das das wieder zu einem Riesenkrach führen würde. Da kommt dann schon wieder meine Angst durch. 

Dann denke ich an eure Ratschläge und verwerfe das Gespräch wieder.

Aber es geht mir einfach nicht aus dem Kopf "warum"?

Warum hat er nichts gesagt, die letzte Zeit? Wir waren alleine über Silvester weggefahren für ein paar Tage, und hatten eine sehr schöne Zeit, wir haben viel gelacht, waren zärtlich zueinander und zu der Zeit hatte er sich schon wieder da angemeldet und schrieb mit einer.

DAS verstehe ich nicht, und deshalb vertraue ich ihm da so wenig.

Ich WILL!! einfach nicht mehr immer Angst haben, sobald er denkt, ihm passt was nicht, rechtfertigt das sein Tun, und er kann sich da wiederanmelden!!! Denn indirekt gibt er mir ja die Schuld dafür. Aber ist auch egal, Schuld hin , Schuld her, jeder hat seinen Teil dazu verbockt. Das sehe ich auch so. 

Das ganze lief ja schon wieder ein paar Wochen an mir vorbei, ohne das ich es wusste, oder irgendwie bemerkt hatte. Hab einen Kontoauszug gefunden, über die Datingagenturgebühren, aber von einem anderen Konto wurde überwiesen, weil ich das sonst ja sehen würde.

Es war wohl im Moment wieder ein bisschen ruhiger mit uns zweien, aber nichts desto trotz, funktionierte es wesentlich besser als vorher.

Und wenn ich überlege, das er die letzten Wochen mir immer gesagt hat, das es besser geworden wäre, warum macht er das dann?

Darauf angesprochen, bekomme ich nie eine klare Antwort.

Aber das ganze hin und her überlegen bringt nichts?

Soll ich ihn nochmal darauf ansprechen, oder es lieber ruhen lassen? Das macht mich fertig.

Aber ich nehme jetzt erst mal euren Rat an, und tu was für mich!      Ich schnapp mir unseren Hund und jogge ne Runde um mal nen klaren Kopf zu kriegen!!!!

Ganz lieben Dank das ihr mir so helft, damit klar zu kommen. Bin neu hier angemeldet und musste mich echt überwinden, darüber zu reden. 

 

Kommentar von Sonja66 ,

Dann denke ich an eure Ratschläge und verwerfe das Gespräch wieder.

Wunderbar!  ;-)

Aber es geht mir einfach nicht aus dem Kopf "warum"?

Kann ich gut verstehen.
Wie benennst du denn sein Verhalten? Unentschlossen? Erpresserisch? Ausnützerisch? Berechnend? Gierig? Verlogen? Heuchlerisch? Oder wie?

Und wann und wo immer bist du selbst so?
Das soll keine Schuldfrage sein und ich will dich sicherlich auch nicht verurteilen. Ich schreibe dir das nur, weil ich weiß, dass du mit den Antworten daraus viel Einsicht in das Warum bekommst.

Vergiß auch nicht, nur zu schauen, wann du diese Eigenschaften gegenüber anderen lebst, sondern auch vor allem gegen dich selbst!!!

Dann frage dich selbst, warum du so bist, dann hast du eine Antwort auf deine drängende Frage nach dem Warum :-)

Darauf angesprochen, bekomme ich nie eine klare Antwort.

Das solltest du auch nicht erwarten.
Besser du gibst dir selbst die Antworten darauf.

Ja, finde auch, dass er dir die Schuld dafür gibt. Das ist natürlich nicht korrekt, aber wie denkst eigentlich du darüber? Warum hast du dich denn so ins Zeug gelegt und machst und tust? Weil du glaubst, es sein nicht deine Schuld? Oder etwas weil auch du selbst abwertende Gedanken über dich hegst? Mal Hand auf's Herz! Überprüfe das mal!

Nimm dir mal ausreichend Zeit für dich und prüfe dein Gedankengut auf dessen Wahrheit. Und bedenke immer, es geht nicht um Schuld. Wenn du also auch bei dir üble Gedanken über dich findest, so solltest du dich nicht noch schuldig sprechen! Sei lieb zu dir! :-)

Kommentar von Kitharea ,

Nein das Ganze hin- und her bringt nichts. Ich hab das 6 Jahre lang durchgezogen weil ich dachte man muss doch für die Liebe auch leiden. Quatsch musst du. Nicht wenn du allein dran arbeiten müsstest.
Wenn er dich im Stich lässt hast du jedes Recht ihn außen vor zu lassen. Wenn er die Beziehung verlässt indem er dich mit Antworten im Regen stehen lässt, darfst du sie dir selbst suchen und das tun was du dafür brauchst.
Dass es nicht einfach ist den Kopf abzuschalten verstehe und kenne ich. Mitunter treibt es einen fast in den Wahnsinn und raubt einem den Schlaf. Aber erst einmal ist es wichtig dich abzulenken - es wird immer einfacher.
2 Wörter die du dir merken kannst: "NEIN" und "JETZT NICHT"...

Wenn du merkst du bist grade nicht so weit dann setz sie ein. Keine Diskussion drüber.

Antwort
von rluechin, 40

Ich glaub ihr müsst echt an eurer Beziehung arbeiten.

Habt ihr schon daran gedacht eine Paartherapie aufzusuchen? Oder diese auch nur ohne Therapeut zu versuchen. Ich denke dass du brutal ehrliche Offenheit verlangen musst.

Wenn du ihn fragen würdest, ob er gerne Sex mit einer anderen Frau, den Kick hätte und er dir das dann bejahen würde, was würde das in dir auslösen?

Was vermisst du denn? Vielleicht solltest du dir das von ihm wünschen. Ich rate mal ins blaue. Einen ruhigen Abend zu zweit, lachen, tanzen, gut essen, sich hübsch füreinander machen. Soll er sich halt noch Sex wünschen an dem Abend, wenn es toll läuft, dann hast du vielleicht eh auch Lust. Du sagst er wünscht sich was und du versuchst darauf einzugehen - aber das ist doch keine Einbahn. Und das gute Gefühl kommt auch nicht wieder, wenn du es so ansiehst: Ich geb ihm mehr Sex, dann geht er schon nicht auf Seiten die sonst zu suchen. Ihr müsst die Basis hinkriegen, die Beziehung selber. Dann ist bei dir das Vertrauen da, und bei ihm kein Verlangen Kick und Action sonstwo zu suchen, oder vielleicht eher, er macht es nicht, weil er weiss, was er an dir hat.

Kommentar von Birte15 ,

Danke für deine Antwort. Ich habe ihn das schon gefragt, aber er sagt das er kein Sex mit ner anderen möchte. Was soll er auch sagen?  Ihm gehts ja auch nicht nur um Sex meint er. 

Er möchte sich freuen nach Hause zu kommen, er möchte spontaner sein, aber bei zwei kleinen Kindern muss auch er dann mal was organisieren.

 Ich waere dafür bereit, aber nicht, wenn er mich nur warm hält.

Ich bin mir so unsicher und verletzt und wenn ich das anspreche, reagiert er immer gereitzt und genervt. 

Er gibt mir im Moment nicht das Gefühl, das er gerne mit mir zusammen ist, und weicht mir eher aus.

Was soll ich machen?, einerseits wünscht er sich mehr Nähe und Zweisamkeit, anderseits setzt er sich vor den Fernseher und will nicht gestört werden. 

Deine Worte hören sich sehr gut und vernünftig aus, nur weiss ich nicht wie ich das in die Tat umsetzen soll. 

Aber danke

Kommentar von rluechin ,

Nun, mir fällt auf, dass du sehr viel davon schreibst, was er will und sehr wenig davon, was du dir wünschst. Vielleicht das Gefühl, dass er gerne mit dir zusammen ist. Das Gefühl, dass du geliebt bist. Vielleicht auch etwas von der Unsicherheit wegbekommen, welche aber vielleicht nicht nur von ihm abhängt.

Ich glaube, du solltest auch an dir selber "arbeiten". Hast du etwas, was dich glücklich macht, etwas, was du für nichts und niemanden aufgeben würdest? Eine Passion?

Versuche auch, dein Selbstwertgefühl unabhängig von ihm zu steigern. Das hilft dir und macht dich dann automatisch auch für andere und auch für ihn attraktiv. Organisier dich, verlange von ihm klare Sachen und Dinge. Mach was, was dir Spass macht. Mit ihm, noch besser. Reiss es selber an. Mach dich für dich selbst hübsch, nicht für ihn. Es wird ihm trotzdem auffallen.

Ich weiss, dass es eine verzwickte Situation ist. Ich weiss auch, dass es nicht einfach ist. Alles gute dir und Euch. 

Antwort
von CrEdo85, 56

Grundsätzlich mal: wenn ihr darüber gesprochen habt und das Thema ausdiskutiert, dann solltest du wirkluch nicht immer wieder damit anfangen - damit machst du mehr kaputt als gut und als er es kaputt macht.

Anscheinend hat er dir oft gesagt, dass er sich von dir vernachlässigt fühlt. Tust du / tut ihr was dagegen? Hierzu eine weitere Frage: wie fühlst du dich, wenn du deine Wünsche aussprichst und er diese (langfristig gesehen) ignoriert? Behandle andere immer so, wie du selbst behandelt werden möchtest!

Zum Thema Alltag / Gewohnheit: die allermeisten Leute neigen dazu Familie mit Beziehung zu vermischen/zu verwechseln. Familie ist immer da, das stimmt. Aber Partner ist nicht Familie! Partner = Beziehung an der man immer arbeiten muss und bei der man einander nicht vernachlässigen darf!

Und denke immer daran: bei fast jedem Beziehungsstreit / bei fast jeder Beziehungskrise trägt nicht nur einer von beiden die Schuld, sondern beide!

Kommentar von Birte15 ,

Ja, er hat mir das schon öfter gesagt, und ich habe es nicht so ernst genommen, da hast du Recht.

 Ich habe die letzten Wochen sehr viel daran getan, wir haben mehr zusammen unternommen, mehr geredet, mehr Sex.

 Aber dann musste ich letzte Woche feststellen das er sich im Dez. schon wieder angemeldet hatte und fleissig schreibt. Das verstehe ich nicht. Er hat sich da zwar in meinem Beisein wieder abgemeldet, aber wer weiss ob er das ernst meint. 

Meinst du ich kann ihm seine Begründung glauben, und glauben das nichts passiert wäre? 

Es macht mich echt fertig.

Kommentar von CrEdo85 ,

Es ist durchaus möglich, dass er das nur macht um seinen "Marktwert" zu testen, um dem Alltag zu entfliehen und dass da nichts weiter dahinter ist. Dass es definitiv so ist, wird dir niemand sagen können und am Ende musst DU aber wissen, in wie weit du ihm glauben schenkst. Frage ihn doch einfach mal (in einem ruhigen Moment und in einem konstruktiven Gespräch) WARUM er sich da immer wieder anmeldet. (Anmerkung am Rande: "da wäre eh nichts weiter passiert" ist keine Antwort auf die 'warum'-Frage) :)

Antwort
von Katharsis036, 63

Bitte gliedere deinen Text durch Absätze oder dergleichen. Es ist sonst sehr schwer den Text konzentriert durchzulesen.
Vielen Dank.

Kommentar von Birte15 ,

Hab ich

Antwort
von mariannelund, 10

ist so wie mit deinen kindern der eine braucht etwas mehr als der andere und du als mutter versuchst doch auch beide zufriedenzustellen und so mußt du das vieleicht auch mit deinem mann sehen,

er hat bedürfnisse und wenn es zuhause nichts gibt dann holt mann sich das woanders

männer möchten probleme lösen und nicht darüber reden

daher besteht bei männern immer die gefahr des ausbruchs und es ist auch so das die frauen mehr oder weniger selber dran schuld sind, weil sie ihre männer aushungern lassen

Kommentar von Kitharea ,

Es geht nur in Beziehungen nicht nur um die Männer. Und das verstehen von denen nur wenige. Hat sie ein Problem hat er eines und anstatt sich ständig drüber zu beschweren könntet ihr auch einfach mal den Mund aufmachen und ein erwachsenes Gespräch zulassen wenn ihr merkt dass SIE das braucht.
Probleme lösen und nicht drüber reden. Eine Beziehung ist leider nichts, wo man Klebstoff dran macht und dann geht's wieder. Reden ist essentiell wichtig. In welchem Ausmaß und über was hängt von der Beziehung ab und davon was beide brauchen.
Es reicht absolut NICHT wenn sie mehr braucht als er und immer verzichten muss.
ER sollte so viel Einfühlungsvermögen besitzen zu merken was sie belastet und was nicht.
Und in einer Beziehung sind IMMER beide Schuld wenn es hakt.

Und ein Satz gefällt mir: Er hat Bedürfnisse

Super - denkst Frauen haben das nicht ? Warum sind Männerbedürfnisse wichtiger als die von Frauen ? Weil es in eurer Natur liegt ? Ja ? In unserer Natur liegt es auch. Wir SIND so. Wir BRAUCHEN Aufmerksamkeit und fühlen uns wohler wenn wir wissen woran wir sind. Wir fühlen uns mitunter NUR geliebt wenn da jemand ist der sich mit uns und unserer Gefühlswelt beschäftigt - den es interessiert. Wenn ihr euch nicht für das interessiert was uns ausmacht - warum sollten wir euch dann eure Bedürfnisse befriedigen ? Ihr seid nicht netter nur weil man euch im Bett etwas bietet. Ihr seid dann auch nicht aufmerksamer. Maximal rennt ihr nicht so schnell weg. Wir haben NICHTS davon eure Bedürfnisse zu befriedigen wenn ihr nicht gleichzeitig dafür Sorge tragt dass es uns auch besser geht. Das nennt man Beziehung - beide machen sich Gedanken darüber was die Beziehung und der Einzelne darin braucht. So schwer zu verstehen ist das wirklich nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community