Frage von problemeld, 31

Hat uns die attische Demokratie heute noch was zu sagen?

Dankeschön :)

Antwort
von RomyTHM, 22

Klaro. Die Buerger die nicht an den demokratischen Entscheidungen teinehmen wollten wurden - in Athen - bestraft :-) Die Demokatie ist nicht nur ein Recht , sondern auch eine Pflicht. Desweiteren, man versuchte zu maechtige Personen - auch mit Verdiensten - demokratieungefaehrlich zu machen - durch  Exilzwang. Und drittens - die Vorteile waren eben nur fuer die eigenen Buerger da. Nicht fuer die Nachbarschaft oder fuer die Fremden in der Stadt, fuer die Sklaven gar nicht zu sprechen. Also - wo stellen wir heute die Grenzen ?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte & Politik, 7

Ohne Frage kann man das!

Beispielsweise kann man am Beispiel der Athener Demokratie studieren, welche Gefahren eine direkte Demokratie für ein Staatswesen haben kann und welche chaotischen, die Existenz des Staates bedrohenden Auswirkungen sie zeitigt, wenn man die Macht des Volkes nicht kontrolliert und beschränkt!

MfG

Arnold

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 10

Nur, dass sich "direkte Demokratie" auch ganz gut mit einer Sklavenhaltergesellschaft verträgt...

Antwort
von kopfausstein, 12

Moin!

ich persönlich finde, dass die Demokratie der Antike definitiv einen Grundstein gebildet hat. Die Wahlen an sich, beispielsweise das Scherbengericht (Ostrakismos) welches man mit einer Art Misstrauensvotum in Verbindung bringen kann sind Elemente die eine Demokratie u.a. auszeichnet. Die Grundlagen waren also da. Natürlich hat sich aber bis heute das ganze System verändert, es ist komplizierter, es wurden vieles hinzugefügt. Außerdem wird Demokratie in versch. Ländern auf verschiedene Art und Weise praktiziert, was einen Vergleich wiederum etwas schwieriger macht.

Das war mal so meine Meinung ganz grob :D Hoffe ich konnte Dir damit etwas helfen.

Antwort
von Darkmalvet, 18

Hallo problemeld

Die attische Demokratie war ja eine direkte Demokratie, in die Bürger mitbestimmen konnten, ein Blick in die Schweiz dürfte uns sagen, dass wir solche Mitbestimmungsmöglichkeiten dringlichst auch in Deutschland brauchen, schon alleine damit sich die Bevölkerung nicht so machtlos fühlt und Unzufriedenheit nicht radikalen Strömungen zu gute kommt.

LG

Darkmalvet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community