Hat Trump recht, wenn er Frau Merkel eine falsche Asylpolitik vorwirft?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Flüchtlingspolitik ist praktizierte mitmenschliche Solidarität. Kritik an dieser Flüchtlingspolitik schlicht ein Bekenntnis zu inhumanitärer Gleichgültigkeit.

Manchen mag das mit Blick auf "Fremde" ja noch "symphatisch" erscheinen. Aber wo ist die strukturelle Grenze...?

Wer heute aus inhumanitärer Gleichgültigkeit gegen die Flüchtlingspolitik hetzt, wird morgen aus dem gleichen Grund gegen die solidarische Sozialpolitik hetzen...

Trump war, ist und bleibt ein Ausbeuter, der den Präsidentenstuhl anstrebt, um seine ausbeuterischen Machenschaften noch ungehemmter betreiben zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für die Einen ja,für die Anderen Nein. Die Zustimmung für Merkels Asylpolitik ist in Deutschland gespalten.Die Zeit und nur die Zeit wird ihr oder Trump recht geben.Zunächst hören sich die Worte von Trump Inhuman an. Jeder mit fühlsame Mensch wird erst mal der Angela zustimmen.Aber... wenn es keine Integration gibt aus Unwilligkeit und sich Parallelgesellschaften bilden sage ich "Gute Nacht Deutschland das Wars."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was er damit meint ist ist "hey, schaut mal wie einfach ich mit euren Ängsten und Sorgen spielen kann, ich kann sagen was ich will solange es eine Masse gibt denen meine Intentionen egal sind".

Viel wichtiger ist aber, dass er genau mit seiner Art und Weise etwas erreicht, nämlich Reichweite, Zweifel aber auch Wandel. Ob positiv oder negativ ist egal, es geht um den Wandel an sich. Die Konsequenzen sind abgeschätzt und per se "egal", es geht um den Wandel an sich. Das Leid der einen ist abgeschätzt und wird in Kauf genommen für die größeren Ziele und seine Strategie, es geht um den ....

Naja, ernüchternd zu betrachten, es gibt kein Rezept dagegen, deswegen ist es erfolgreich. Nur schade, dass die Politik dort keinen Weg gefunden hat Quaksalberei von dort zu verbannen :3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
16.06.2016, 16:25

.. sollte es in den USA zu einem " Wandel " kommen.. (Wahl..), dann hat unsere ` Lenkerin ` ohnehin keine Lust mehr..

1
Kommentar von SamOthy
16.06.2016, 21:50

Ja, und ich glaube keiner hätte wirklich Bock auf ne Politik mit Atzepeng Trump :3

0

Keine Ahnung das musst du ihn schon selbst fragen.

Der Kerl ist Präsidentschaftskandidat nicht weil er da etwas verloren hätte, sondern weil es wieder viele gibt, die sich einen Bunga Bunga Chef wünschen.

Da kannst du auch die Meinung deines Friseurs zur Diskussion stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
16.06.2016, 16:32

.. nee, da stell ich lieber unsere derzeitige `Willkommenseuphorie `in Frage.. (+ die Folgen..) ( sie auch: das Faß ist zum Überlaufen voll..)

0

Trump und "recht haben" sind für mich zwei nicht vereinbare Dinge.

Wenn selbst seine eigenen Parteigenossen sich kopfschüttelnd für seine Äußerungen entschuldigen und das Gesagte richtigstellen müssen, dann ist das kein gutes Zeichen.

Er ist erfolgreicher Unternehmer und hat sein Geld gemacht. Alles ok, aber er hätte es dabei belassen sollen.

Grüße, ----->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
16.06.2016, 19:53

Er ist erfolgreicher Unternehmer

So 'erfolgreich', dass er schon ein paar Mal kurz vor dem Bankrott stand.

4

Merkels Asylpolitik ist Meinungssache. Ich z.B. finde, das Trump in dem Punkt recht hat, andere behaupten das dies nicht stimmt.

Halt Meinungssache (und die sollte man tolerieren)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trump ist ein Vollpfosten, der sich ohne Sinn und Verstand in alles einmischt, wenn er glaubt, damit in seinem eigenen Land Wählerstimmen einfangen zu können. Weil sein eigenes Land bekanntlich eine Mauer an der Grenze zu Mexiko gebaut hat, um die Flut unerwünschter illegaler Einwanderer aus Lateinamerika zu stoppen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
16.06.2016, 16:30

.. wieso? er hat doch schon jede Menge Stimmen `ergattert `..  und gebaut ist sie ja auch noch nicht (+ wird sicherlich auch nicht..) die Kernfrage muß lauten, warum so vielen `armen Schweinen `scheinbar nichts anderes übrig bleibt, als ihr Leben aufs Spiel zu setzen..

0

Wer Belgien für eine Stadt hält, der hält auch die Asylpolitik Deutschlands für falsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er gießt Öl ins Feuer und schürt Fremdenhass.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
16.06.2016, 16:40

.. du mußt ohnehin davon ausgehen, daß die Denkweise der Amerikaner - von einigen Mahnern mal abgesehen - als par**oid zu bezeichnen ist, wenn auf der einen Seite eine Waffenlobby legal unterstützt wird und ihre Befürworter hat und gleichzeitig aus der Bibel zitiert und mit der Bibel gelebt wird... Auch USA als Einwanderungsland paßt ja nun nicht grad zum Vokabular Fremdenhass.. Was ist oder was will die USA denn nun sein?

0

Dieser unterbemittelte Ignorant Trump soll sich um seine eigenen Dinge kümmern. Wenn ich nur an seinen Satz denke "Belgien ist eine schöne Stadt" dann sagt mir das schon, wesssen Geistes Kind er ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der hat auch seine Meinung! Und Belgien als kleines Land muss man auch nicht kennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glaubeesnicht
16.06.2016, 15:35

Man sollte zumindest wissen, ob es sich bei Belgien um eine Stadt oder um ein Land handelt.

2

Denke Trump sieht das mit den Flüchtlingen Asylanten realistischer.

Er denkt auch an die Kosten oder den Wohnungsmangel.Etwas was Merkel nun ja ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?