Frage von 1900minga, 95

Hat Sozialdarwinismus überwiegend Vorteile?

Klar, moralisch ist diese Idelogie nicht vertretbar, aber einen wahren Punkt gibt es doch schon, oder?
Ist ja z.B in der Tierwelt auch nicht anders.

Wenn ich an den Sozialdarwinismus denke, sehe ich hauptsächlich, Psychopaten und Schwerverbrecher als "schwache Glieder" in der Gesellschaft.
Es würde viel Geld sparen, wenn man sich Behandlungen und den Gefängnisplatz sparen würde.
( ich weiß, dass in Amerika, die Todesstrafe den Staat mehr kostet, als eine Gefängnisstrafe ( wegen den Gerichtskosten ))

Was mir allerdings zum Denken gibt, ist die Tatsache, dass die Menschen vor 70 Jahren hier genauso dachten. Nur auf eine bisschen andere Art und Weise...

Antwort
von AHepburn, 58

Das, was du hier beschreibst, hat aber nicht unbedingt etwas mit Sozialdarwinismus zu tun. Dieser geht vor allem von dem Kampf der großen gesellschaftlichen Klassen bzw. "Menschenrassen" aus. Du sprichst hier eigentlich eher von Euthanasie.

Antwort
von deathbyhacks, 53

Sozialdarwinismus hat 0% mit dem eigentlichen Darwinismus zu tun. Es ist ein komplett ausgedachtes System und hat nichts mit der Realität zu tun.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 22

Sozialdarwiismus ist vorwissenschaftlicher Unfug. Seine Vorstellugen stellen zum einen die theoretischen Prämissen vo Darwin auf den Kopf und vertreten eigentlich lamarkistische Ansichten. Außerdem übtertragen sie biologische Evolutionsprinzipien auf die Entwicklung menschlicher Gesellschaften, was methodisch ziemlich für den Popo ist.

Wer anfängt, die unantastbare Würde des einzelnen MENSCHEN und sein Naturrecht auf Leben unter einer Begrifflichkeit wie "schwache Glieder einer Gesellschaft" einem betriebswirtschaftlichen Kosten-Nutzen-Kalkül zu unterwerfen, landet nicht nur bei der "Ausmerzung" von "Schwerverbrechern" und "Psychopathen", sondern auch ganz schnell bei weiteren "asozialen Elementen", "Dauerarbeitslosen", "Alkoholikern", "Behiderten", "Bildungsfernen", letztlich bei beliebig defiierbaren "Schwachen"

Sei dir dabei nicht so sicher, dass man nicht auch dich mal so kategorisieren könnte...Spätestens, wenn du auf die Rente zusteuerst...

Antwort
von Apfelkind86, 42

Es bedeutet eben nicht "nur" Schwerverbrecher hinzurichten, sondern jeden auszumerzen, der das eigene Fortkommen behindert.

Ich möchte nicht in einer solchen Welt leben.

Kommentar von 1900minga ,

Klar. Umsetzbar ist es nicht.
Vorallem, kann man nicht darüber entscheiden, wann man ein sogenanntes "schwaches Glied" ist.

Im Endeffwkt wären die Verhandlungskosten eh teurer

Kommentar von surfenohneende ,

Klar. Umsetzbar ist es nicht.
Vorallem, kann man nicht darüber entscheiden, wann man ein sogenanntes "schwaches Glied" ist.

und die Frage auf welche Werte bezogen ...

Antwort
von voayager, 39

Für die Herrschenden des Kapitalismus hat der Sozialdarwinismus fast nur Vorteile.

Kommentar von surfenohneende ,

Für die Herrschenden des Kapitalismus hat der Sozialdarwinismus fast nur Vorteile.

Darum Fordern Diese ( als "Experten" ) auch Sozialdarwinismus ^^

Bock = Gärtner

Kommentar von voayager ,

so in etwa

Kommentar von surfenohneende ,

So ist es auch mit gewissen "Experten" aus der Wirtschaft, besonders Die für TTIP ( = Ausbeutung auf neuem Level) sind & "gigantisches Wirtschaftswachstum" versprechen (aber nie halten können )

Antwort
von Mimir99, 50

Was hat denn Euthanasie mit Sozialdarwinismus zu tun ? 

Kommentar von 1900minga ,

Nur die Stärksten überleben.

Kommentar von Mimir99 ,

Danke, ich weiß was Darwinismus bedeutet. Allerdings sind Schwerverbrecher und Psychopathen aber nicht gerade die schwachen Glieder... Was also hat das eine mit dem anderen zu tun ? 

Kommentar von atzef ,

Offensichtlich habt ihr beiden keine Ahnung von der Darwinschen Evolutionstheorie. Schaut euch mal das wiki-Stichwort an.

Kommentar von Mimir99 ,

Und du hast offensichtlich nichts zu tun.

Antwort
von wotan38, 1
Ist ja z.B in der Tierwelt auch nicht anders.

Der Bezug auf die Tierwelt ist keineswegs angebracht. Schmarotzer, die auf Kosten von anderen leben, werden nur als Ausnahme erfolgreich bekämpft. Nimm als Beispiel den Kuckuck. Bei einem für in der Tierwelt typischen Sozialdarwinismus wäre der schon längst ausgestorben.
 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community