Frage von FallingStarAv, 96

Hat sie eine falsche Ansicht?

Hallo, ich habe zwei Ragdoll Kater und nehme die beiden gerne an die Leine oder in der Tasche mit raus, was den beiden sehr gut gefällt. Ragdolls sind eigentlich reine Hauskatzen aber ich möchte ihren Alltag etwas spannender gestalten. Ich nehme die beiden normalerweise alle 2/3 Tage mit raus - wohne noch zuhause weil ich studiere und meine Mutter fragte eben, ob ich mit rauskommen wolle mit den beiden, aber ich habe Nein gesagt. Ich habe schließlich noch Schulsachen zu erledigen und erwarte einen Anruf. Da ist sie aufeinmal richtig böse geworden was ich doch für eine Tierquälerin sei und Hauskatzen gäbe es nicht, warum ist dir das wichtiger als ihn rauszunehmen usw. Ich finde das ziemlich daneben, weil A) wurden sie als Rasse geboren, die draußen nunmal nicht gut aufgehoben ist und B) sie gehen mehrmals die Woche raus und C) Ich habe selber was zutun? Ich möchte mir nicht ständig dieses Tierquälerzeug anhören müssen. Das bin ich doch gar nicht?

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze, Katzen, Tiere, 45

Entschuldige, wenn ich dir sagen muss, dass dies keine optimale Katzenhaltung ist. Rasse hin oder her bedeutet doch nicht, dass man Katzen in Taschen packen muss oder an Leinen festbinden muss, damit sie raus können. Das ist überhaupt nicht artgerecht und hat auch nichts damit zu tun, dass die Katzen mal teuer waren. Es sind trotzdem Katzen.

Entweder soll man Katzen, wenn sie nicht raus können, in reiner Wohnungshaltung halten (dann mindestens zu zweit) oder sie sollen Freigang haben.

Eine Zwischenlösung (die halte ich in deinem Fall oder wenn jemand ungünstig wohnt) für die beste, wäre, ein Stück seines Gartens katzensicher zu umzäunen, wo die Katzen  z.B. durch ein Fenster oder über den Balkon eigenständig hinlaufen können. Dann haben sie einen kleinen Freigang, der aber nicht gefährlich ist.

Aber Katzen zum "Luftschnappen" in Taschen und an Leinen nach draußen zu befördern ist nicht ok. Das bringt der Katze nichts. Katzen müssen wegrennen können, wenn ihnen eine Gefahr droht (das braucht bloß ein ungeliebter Besuch oder ein Hund zu sein). Und sie müssen dahin gehen können, wohin SIE möchten. 

Alle 2-3 Tage raus gehen ist vergleichbar, wie wenn jemand einmal im Jahr schwimmen geht und es nicht kann. So lernt er´s nie, und so lernen deine Katzen nie, wie man auf Gefahren reagiert, bzw. können ja auch gar nicht reagieren, sondern verheddern sich evtl. in ihrer Tasche oder Leine.

Ich denke, dass solltet ihr mal familienmäßig besprechen, den Katzen bessere Bedingungen zu schaffen. Katzen müssen nicht zwingend in Freigang, wenn sie in der Wohnung die richtigen Bedingungen vorfinden, wie ausreichend Rückzugsmöglichkeiten und Platz zum Rennen und Klettern. Aber wenn man sie schon raus lässt, dann nicht begrenzt, sondern so, dass sie wenigstens tagsüber immer raus können, oder zumindestens unter eurer Aufsicht, und das in ein Katzengehege. Vielleicht könnt ihr euch mit sowas anfreunden:

http://www.hoelbing.de/home/alles-fuer-die-katz/katzengehege/

Im Menü gibt´s noch mehr Möglichkeiten. Aber bitte nicht mehr in Taschen stopfen und anbinden, das ist ja schon fast Tierquälerei. Da braucht dich deine Mutter gar nicht zu beschimpfen, sie macht es nicht besser.

Und auch wenn Katzen als Rassekatzen geboren werden sind es KATZEN, die genau wie alle anderen Katzen ticken. Katzen sind kleine Raubtiere und keine Schoßhündchen... .

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze & Katzen, 18

Ich persönlich würde Rassekatzen auch nicht in den Freigang lassen, denn sie könnten gestohlen werden.

Allerdings bin ich ebenso strikte dagegen, ne Katze in ner Tasche spazieren zu tragen, oder an ner Leine laufen zu lassen. Hier liegt das Problem darin, dass Katzen Fluchttiere sind und sich bei Gefahr meist auf die nächsten Bäume retten, was sie ja nicht können, wenn sie angebunden sind.

Weisst Du, wie Deine Katzen reagieren, wenn z.B. ein frei laufender Hund auf Deine Katzen losgestürmt kommt, weisst Du selber, was Du zu tun hast? Wahrscheinlich nicht.

Behalte Deine Katzen in der Wohnung und damit Deine Katzen frische Luft schnappen können, kann man z.B. Fenster mit Katzennetzen sicher machen, oder mach nen Balkon, falls vorhanden katzensicher und lass die Katzen dann dahin.

Mit den Spaziergängen, wie Du sie praktizierst, gaukelst Du Deinen Katzen eine Freiheit vor, die sie nicht haben. Also behalte die Katzen drinnen, oder lass sie in den Freigang ohne Dich und ohne Leine, auch auf die Gefahr hin, dass sie geklaut werden.

Ne Tierquälerin bist Du in dem Fall nicht, aber auch Deine Mutter hat nicht in jeder Beziehung recht.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze & Katzen, 39

ziemlich jede katze freut sich über freigang. auch ragdolls. ne rasse die generell "hauskatze" ist gibts nicht. insofern hat deine mutter recht

recht hast du damit dass ne rassekatze im freigang problematisch sein kann. würd ich auch nicht machen. ne rassekatze von nem guten züchter wurde meist auf freundlichkeit und offenheit gezüchtet. freundliches wesen undso. im umgang mit dem menschen positiv, wenns ums überleben draußen geht, mit hunden und autos und nicht wohlmeinden menschen, eher nicht so gut. dazu ist ne ragdoll optisch sehr auffällig und auch ohne papiere als mix noch was wert, was diebstahl ein thema macht

sind die katzen mit diesem rhythmus denn zufrieden? belagern sie die tür, rufen sie, schreien sie, kratzen sie an türen oder fenstern? katzen sind nicht grade tiere die still an eingesperrtsein leiden.. oder subtil. wie katzen mit diesem manchmal-freigang umgehen ist sehr verschieden. wenn das für sie so okay ist passt das. wenn sie zeigen dass sie mehr wollen oder leinengang einfordern sollte mehr schon sein. ist ne katze erstmal dran gewöhnt regelmäßig rauszugehen kanns passieren dass sie genauso drauf bestehen wie hunde. bis zur unsauberkeit wenn mans ihnen verwehrt.

Antwort
von Repwf, 54

Jein!

Da du es einmal angefangen hast kennen Sie es nun, daher solltest du nun auch regelmäßig mit ihnen raus!

Antwort
von UsmanQamar, 10

Nein das bist du auf keinen Fall deine Katzen sollten sehr glücklich sein dass sie jemanden haben der mal mit ihnen raus geht obwohl sie Hauskatzen sind ;)

Antwort
von vogerlsalat, 52
wurden sie als Rasse geboren, die draußen nunmal nicht gut aufgehoben ist 

Das stimmt nicht. Katzenzüchter wollen nicht, dass die als Freigänger gehalten werden. Sie sagen dann den Besitzern, dass Rassenkatzen leicht gestohlen werden oder, dass die das eh nicht wollen.

Kommentar von FallingStarAv ,

Nunja die beiden sind zusammen über 1000 Euro wert und tarnen sich durch das weiße Fell 0% 😁 

Kommentar von vogerlsalat ,

Wie du siehst, sind es in erster Linie finanzielle Gründe und nicht, dass die Katzen das nicht wollen weil sie dafür nicht geboren sind.

Kommentar von xbumblebee ,

Auch die gängigen EKH haben manchmal kein Tarnmuster. Im Großen und Ganzen sind Ragdolls immerhin auch Katzen, da spielt die Rasse absolut keine Rolle, denn reine Wohnungskatzenrassen gibt es nicht.

Antwort
von Heimchen007, 4

So leid es mir tut. Deine Mutter hat vollkommen recht. Katzen KÖNNEN natürlich in der Wohnung gehalten werden aber toll ist das nicht gerade. Meiner Meinung nach kann man Katzen nur artgerecht halten, wenn sie auch frei nach draußen können. Egal ob Rassekatze oder nicht. In der Tasche oder an der Leine ist keine gute Lösung. die Katzen wollen laufen und sich nicht die Umgebung ansehen. Nur weil sie Teuer sind sollte man sie nicht schlecht halten. Katzen sind Lebewesen keine Sammlerstücke. Leider wissen das immer noch zu wenige.

Heimchen  

Antwort
von DevilsLilSister, 38

Ich bin der gleichen Meinung wie "Repwf"  frage mich aber auch wieso deine Mom sie nicht einfach mit raus genommen hat???  o.o     Kann sie doch auch machen oder musst du da immer mit?

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten