Hat sich der Lehrer strafbar gemacht?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nun komm mal runter von deinem Elfenbeinturm! Du fühlst dich sicher auch laufend ungerecht behandelt an der Schule - stimmt's?

Es ist doch qualitativ eine völlig andere "Nummer", ob ein Lehrer ein Klassenfoto für schulische Zwecke auf die Schulhomepage stellen möchte oder ein/e Schüler/in ein heimliches Foto, möglichst noch in peinlicher Situation oder mit dämlichem Gesichstausdruck, in Facebook oder einem anderen Netzwerk hochlädt um den Lehrer bloßzustellen oder, mit entsprechendem Text ("...dümmster Lehrer ever..!), öffentlich zu beleidigen. Kein Gericht der Welt würde diese zwei "Tatbestände" gleich setzen. Eine Beleidigung dieser Art bleibt eine schwere Beleidigung. Ein formales Versäumnis eines Lehrers ein Gesicht auf dem Bild nicht geschwärzt zu haben ist juristische eine absolute Bagatelle die maximal eine Rüge nach sich zieht, ein Straftatbestand ist dies sicher nicht.

Wenn alle Schüler/innen ihre Pflichten so intensiv erfüllen würden wie sie ihre umfangreichen Rechte einfordern .....?!

Mein Tipp: Sie dir mal die Nachrichten im TV an, dann erfährst du was in dieser Welt wirklich fundamental ungerecht läuft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bibi110640
08.06.2016, 18:47

Gut, daß du das mal so klarstellst!

0

Strafbar: Falls dies nicht irgendwo schriftlich geregelt wurde, dass die Schüler fotografiert werden dürfen (durch Schülerin ODER Eltern) ist es Strafbar (außer größere Gruppe in der Öffentlichkeit....).

Falls nichts vereinbart wurde (hierbei muss auch vereinbart werden, dass diese Bilder VERÖFFENTLICHT werden dürfen), wäre ein Gang zur Schulleitung und eine Dienstaufsichtsbeschwerde die beste Wahl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von landregen
07.06.2016, 18:09

Nicht "strafbar", sondern nicht erlaubt mit möglichen rechtlichen Konsequenzen.

0
Kommentar von AssassineConno2
07.06.2016, 18:24

Stimmt, und die folgen sind: 1. Schadensersatz gemäß 823BGB und 2. Beseitigung des Bildes gemäß 1004BGB. Außerdem kannst du mal im 4KUG nachschauen (müsste Paragraph 4 sein, kann mich aber auch täuschen). auch bei Gruppenfotos in der Schule müssen ALLE abgebildeten einverstanden sein. Bis ca. 14 (manche sagen 12) reicht erlaubnis der Eltern, aber mit 14 ist man Jugendlicher und darf darüber auch selnst entscheiden. Wenn sie nicht zustimmt, dass das Bild veröffentlicht wird, kann sie gemäß 1004BGB eine Löschung des Bildes von der Website fordern. Noch etwas zum Nachlesen:https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/fotos-von-kindern-klassenfoto-in-der-schule-nur-mit-zustimmung-der-eltern-1// Und dann gibts da noch was von ner Uni in Saarland ;)

0

Deine Frage läßt sich nicht beantworten, da nicht klar ist, was für ein Foto der Lehrer auf die Schulhomepage hochgeladen hat und in welchem Rahmen das geschah.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lubbeldibatsch
07.06.2016, 17:41

Ist es wichtig, "was für ein Foto" es ist, wenn der Fotografierte darauf zu sehen ist und ausdrücklich dagegen ist?

0
Kommentar von anaandmia
07.06.2016, 17:42

Woher willst du das so genau wissen ? Kennst du die Schülerin ?

0
Kommentar von anaandmia
07.06.2016, 18:17

Hallo? Du möchtest eine Vergewaltigung mit einem Foto gleichstellen ?! Das finde ich absolut unverschämt alles Frauen gegenüber ! Ich habe auch gar keine Lust mehr dir das alles zu erklären, ich habe deinen anderen Fragen angeschaut und dazu sage ich jetzt mal nichts. Der Unterschied den ich dir gesagt habe bezieht sich darauf, dass zuvor eine schriftliche Einveratändnisserklärung vorlag & die Eltern dabei sind !

0

auf jeden Fall vergleichst Du hier Äpfel mit Birnen oder hat der Lehrer auf der Homepage die Schülerin ebenso beleidigt? 

Wir waren übrigens auch nicht dabei, vermutlich gab es zuvor eine schriftliche Erlaubnis, dass Fotos auf der Homepage der Schule veröffentlicht werden dürfen... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lubbeldibatsch
07.06.2016, 17:43

Ich vergleiche nicht Äpfel mit Birnen... soweit ich weiß ist es nicht nur ein Straftatbestand ein Foto eines fremden Menschen hochzuladen obwohl dieser dagegen ist, wenn das ganze mit einer Beleidigung kombiniert ist.

0

Erstens wissen wir nicht, ob er nicht auch bestraft wurde und zweitens muss man die Fälle ja nicht vermischen. Sofern es keine Anzeige deswegen gab, ermittelt die Polizei auch nicht von selbst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, der Lehrer hat sich nicht strafbar gemacht, denn er hat niemanden beleidigt. Verletzung des Rechtes am Bild ist keine Straftat. Ob diese überhaupt stattgefunden hat, weißt du eventuell nicht. Vielleicht hat der Lehrer sich die Erlaubnis der Eltern zur Erstellung der Homepage auf einem Elternabend geholt?

Rechtlich gesehen sind die Eltern Ansprechpartner hierzu, nicht die Schüler bis zu einem bestimmten Alter.

Eine Beleidigung ist eine Straftat und ein ganz anderes Kaliber. Das ist mit der Erstellung einer Homepage mit themenbezogenen Aufnahmen nicht zu vergleichen.

Der Umgang mit Recht und Gesetz ist auch kein Kindergartenspiel.  Rumplärren à la "die wurde bestraft, der aber nicht" bringt nichts.

Wenn die junge Dame der Meinung ist, dass die Sache rechtlich verfolgt werden müsste um evtl. Schadensersatzansprüche geltend zu machen, dann müssen die Eltern klagen. Das wird teuer und hat wenig Aussicht auf Erfolg.

Es wird keine Kindergärtnerin vom Himmel fallen, die ohne weitere rechtliche Schritte "du du" zum Lehrer sagen wird und ihn "bestrafen" würde, bloß damit du es "gerecht" findest.

Ohne rechtliche Schritte passiert nichts. Mit rechtlichen Schritten wird man in diesem Fall sich wohl selbst mehr schädigen als dass man etwas davon hätte.


Im übrigen werden Straftaten auf dem Hintergrund der Selbstustiz hart bestraft. Bloß weil man sich ungerecht behandelt fühlt oder unrechtmäßig behandelt fühlt, darf man keine Straftaten gegen diesen Menschen begehen,.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AssassineConno2
07.06.2016, 18:01

ähm doch, verletzung des Rechts am eigenen Bild ist SEHR WOHL eine straftat. Und minimum kann man eine Dienstaufsichstsbeschwerde an die Schulleitung verfassen.

0