Frage von ChrisiFee, 65

Hat schonmal jemand Antibiotikum gegen den Rat des Arztes nicht gegeben?

Der Kinderarzt hat gesagt das meine Tochter gerötete Ohren hat (wir sind wegen 39,9 Fieber ohne das ich wusste woher es kommt überhaupt hin.)Dann hat er ihr ein Antibiotikum gegeben daraufhin hab ich gefragt ob ich auch erst morgen damit anfangen könnte um noch einen Tag mit Pflanzlichen Mitteln handeln zu können....er meinte das es zu einer Hirnhautentzündung kommen kann oder das die Kochen vereitern. Er meinte das meine Tocher (11Monate) einen Viralen Infekt hat im Internet hab ich aber gelesen das das Antibiotikum beim Viralen Infekt garnicht greift. Das letzte mal meinte er auch sie hätte gerötete Ohren und evt. eine Mittelohrentzündung hätte ich sollte das Antibiotikum also nur holen wenn es am Wochenende schlimmer werden würde....

habe jetzt das Nasenspray was er mir NICHT verschrieben hat obwohl es wichtig ist damit die Nasenohr und Ohrgänge gespült werden und Zwiebelsäckchen auf ihre Ohren gelegt. was meint ihr? ich bin mir so unsicher

Antwort
von teafferman, 3

15.000 Tote jährlich. Aktuell. Weil wir zu viele Antibiotika zu uns nehmen. Und zwar von klein auf. Tendenz rapide steigend. 

Die Kassenärztliche Vereinigung Bund warnt seit Jahren ihre ambulanten Kollegen, vor allen Dingen die Kinderärzte, Antibiotika zu verordnen, ohne vorher den Erreger festgestellt und das genau dazu entwickelte Antibiotikum ausgewählt zu haben. Diese Vorgehensweise kannst Du übrigens vom Arzt einfordern. 

Fakten. 

39,9° ist bei Kleinkindern keine bedenkliche Temperatur. Wie schon geschrieben. Sie ist Ausdruck dafür, dass sich das Immunsystem in seiner Entwicklung noch anderweitige Hilfe holt. Eben erhöhte Temperatur. 

Was Du zusätzlich tun kannst:

Die Wadenwickel sind bitte handwarm und nicht kälter. 

Wenn Dein Kind schon zusätzlich trinkt, dann kannst Du im Naturkostladen Holunderblüte in der 250 ml Flasche holen. Ist ein Sirup oder wie sie es nennen. Bitte nur so viel davon ins stille Wasser, dass gerade ein Geschmack entsteht. Und bitte maximal 250 ml täglich davon dann. 

Sobald dieser Entwicklungsschub abgeklungen ist, besorgst Du bitte bei Discountern Rotbuschtee. Warum Discounter? Weil Öko-Test ihnen regelmäßig bessere Noten diesbezüglich gibt als teuren Vermarktern. 

Auf einen Liter kochendes Wasser kommt bitte nur ein Teebeutel. Das Kind trinkt davon so viel wie es mag. Täglich. 

Bitte beachte: In der ersten Zeit kann es zu vermehrter Urinbildung kommen da Giftstoffe aus dem Körper ausgeschwemmt werden. Was dann eben auch der Grund ist, warum zu Beginn das Menschenkind fit sein sollte. Denn diese erste Zeit kann für den Körper anstrengend sein. 

JETZT

kannst Du mit Deinem Kind raus in die Natur. Gerne in den Wald. Bereite ein Picknick für die Familie vor. Das Kind hält sich bitte im Schatten und nur da auf. Wenn es zulässt bitte auch im Schatten den ganzen Körper bedeckt halten indem Alter. 

Die Sonnenstrahlung reicht auch im Schatten aus, um das Immunsystem zu unterstützen. Und zwar bis weit in den Körper hinein. 

Es ist gut, wenn die Mausebacke einfach nur schläft. Sie ist ja noch leicht genug, dass sie den Standortwechsel gar nicht mitbekommen muss. 

Bitte darauf achten, dass das Kind täglich eine halbe Stunde so verbringt. Wir haben ja auch in den Städten reichlich Parks die sich eignen. 

Gibt es tatsächlich keine Möglichkeit, bitte die Vorhänge gut zuziehen und das Kind so der Sonne aussetzen. Darauf achten, dass die Augen gut geschützt sind. 

KINDERARZT WECHSELN!!!!

Beim ersten Besuch beim neuen Kinderarzt abklären, dass jede Medikation begründet ist aufgrund von FAKTEN.

Antwort
von SamsHolyWorld, 23

Hallo ChrisiiFee,

Ehrlich gesagt verstehe ich den Sinn deiner Frage gar nicht. Du hast den Kinderarzt gefragt, er hat dir gesagt was die Risiken sind. 

Ich kann dir da nichts anderes sagen. Bei uns bekommen gerade Kinder unter 2 Jahren bei einer Mittelohrentzündung aufjedenfall ein Antibiotika wenn es danach aussieht. 

So hohes Fieber ist für ein kleines Kind nicht gut. Es kann gut gehen ja, es kann aber auch schief gehen. Wenn du dich dagegen entscheidest, sei dir bewusst es war GEGEN Ärztlichen Rat. Wenn also etwas passiert, der Arzt ist nicht Schuld.

Liebe Grüße 

Kommentar von ChrisiFee ,

Sie hat seid heute mittag kein fieber mehr , ich geb es ihr wenn es nicht besser wird morgen. Ich gebe dir auch vollkommen recht nur meinte der Arzt auch das ich umbedingt ein mittel brauche um die darmflora aufzubauen die durch das Antibiotikum wohl teils zerstört würde... sie war fit und hat heute abend auch was gegessen und sie trinkt den ganzen Tag. Ich will nur das beste für sie...schierig ich warte ab.

Kommentar von SamsHolyWorld ,

Ich kann dich schon verstehen. Es ist aufjedenfall schonmal positiv, dass sie isst.  Ein Mittel um die Darmflora aufzubauen ist aufjedenfall bei Antibiotikatherapie immer gut. Wenn deine Tochter heute noch einmal fiebert, musst du ihr aufjedenfall das Antibiotika geben. Welches hat er ihr denn verschrieben? Und in welcher Dosierung?

Liebe Grüße 

Antwort
von Sonja66, 30

Kann dich gut verstehen, hab auch oft so wie du gehandelt und war mir immer wieder aber auch mal unsicher damit.
Stellte mir immer vor, diese Verantwortung dann zu tragen, wenn mal etwas nicht sooo läuft dann..... Ich sei dann schuld, weil ich etwas Schulmedizinisches nicht gegeben habe ......
Aber passieren kann viel, das Leben ist auch Risiko.

Ich ließ die Kinder bis 41° hoch, ohne zum Arzt zu gehen, weil ich der Meinung war, dass es ok ist. Es war nicht oft so hoch und ich machte dann Wadenwickel, die wirklich sehr gut halfen und das Fieber ging dann auch nie höher.
Diese Hitze ist halt die Möglichkeit des Körpers, mit Erregern fertig zu werden und genau das wollen wir dann immer senken und somit nehmen.
Ich gab nie Antibiotika. Immer nur Zwiebelsäckchen und das Nasenspray finde ich auch gut bei euch jetzt.

Ja, bei mir ging es immer gut aus. Meine Kinder mussten dann aber auch echt Ruhe geben und die pflanzlichen Mittel oder Zwiebelsäckchen machte ich sehr häufig. Auch wenn es besser wurde, immer noch viel Ruhe.....

Ein Risiko wird dir wohl immer bleiben. Gibt keine Garantie.

Was ich weiß, gibt es kein Mittel gegen Viren.
Da war wohl Thymian noch am besten...., aber mit 11 Monaten weiß ich jetzt auch nicht, ob sie das schon packt, also den Thymian.

Was aber bei dir nun richtig ist, kann ich natürlich von hier aus auch nicht wissen, aber das ist dir sicherlich klar.
Aber ne Mutter sollte überwiegend auf ihre Intuition hören, wie ich meine.

Kommentar von teafferman ,

Sie packt den Thymian nicht als Getränk, aber als Dampf. Dazu einfach den Thymian auf eine Einzelkochplatte zu ihr ins Zimmer, Topf, Wasser, kochen bis köcheln lassen. 

Und es gibt so viele verschiedene Sorten Thymian. Da riecht die Luft immer wieder anders. 

Kommentar von Sonja66 ,

Genau! Super Idee! Ich glaube auch, dass das wirklich was bringen würde!

Antwort
von souvisou, 18

Ich versteh es nicht ganz was du jetzt willst? Wenn dir dein Arzt ein Antibiotikum für deine Tochter verschreibt, dann solltest du ihr das geben, es kann ganz schnell gefährlich werden. Ich hatte als Kind 4 Mittelohrentzündungen und musste immer antibiotika nehmen und irgendwann war ich dann Gehörlos trotz antibiotika, aber man weiss nicht ob es davon kommt. Jedenfalls, schaden tut es nicht, und es ist nicht so, dass sie alle Woche antibiotika nehmen muss. Das passiert je nach dem was sie hat und wie oft sie krank ist selten. Und dann ist das auch nicht schlimm, wenn du ihr antibiotika gibst. Im gegenteil es ist sehr unverantwortlich von dir als mutter und du schadest irgendwie deiner tochter und machst ihr nichts gutes weil du nur pflanzliche sachen geben willst. Im endefeckt sind pflanzliche nicht immer besser als chemisch sondern kann ganz schnell schlimm enden, weil die halt nicht gerade so heilen wie sie sollten. Also gib ihr das antibiotikum und sei mutter und verantwortungsbewusst wenn du fragen hast, frag direkt den arzt oder was auch immer. gute besserung der kleinen.

Kommentar von ChrisiFee ,

ich warte die Nacht noch ab sie hat 37° und gerade noch eine Flasche getrunken. Wenn es morgen nicht besser ist fange ich morgen früh direkt an mit dem Antibiotikum und dem Gel für die Darmflora. Danke

Kommentar von souvisou ,

Antibiotika nimmt man auch dann noch, wenn es einem besser geht. Denn sonst dauert es ewig, bis es einem besser geht. Oder gar geht es einem Besser, die schlechten bakterien sind noch in deiner Tochter und dann kommen sie wieder udn es geht ihr wieder schlecht. ich würde dir raten von meinem wissen her und weil es dir der arzt eh schon so verschrieben hat, dass du gleich morgen so oder so damit beginnst. Was ist das für ein Gel für die Darmflora? Für was braucht sie das? Das mit dem Gel kenn ich net, und wie nimmt man das ein?

Kommentar von ChrisiFee ,

ja genau das müsste sie einnehmen weil die Darmflora teils zerstört wird ....was ich nicht versthe und warum ich so zögerlich bin er sagt zu mir es ist ein viraler Infekt aber ein Antibiotikum greift nur bei einem  bakteriellen Infekt. Außer er denkt es ist mehr und sagt es nicht...er ist immer schnell mit Antibiotikum....das letzte mal hatte sie auch nach ihm fast eine MOE und mit Kügelchen war alles nach 2 Tagen weg. Das sind ja auch richtige Hammer..aber natürlich ich werde morgen anfangen. 

Antwort
von sozialtusi, 28

Nicht jedes Kind hat Ohrenschmerzen bei MOE. Die geht da aber ohne Antibiotikum auch nur seltenst von alleine wieder raus.

Ich würde es geben.

Antwort
von Nashota, 23

Nein!

Fast 40° Fieber ist kein Spaß, erst recht nicht für so kleine Kinder.

Kommentar von teafferman ,

Genau falsch!!!! Kleinkinder entwickeln und vertragen höhere Temperaturen als ausgewachsene Menschen. Diese Tatsache kannst Du online recherchieren. Jeder seriöse Fachmensch wird sie bestätigen. 

Kommentar von Nashota ,

Falls du sowas meinst........

Anlass zur Sorge und sofortigem Aufsuchen
des diensthabenden Kinderarztes sind:

>> Benommenheit !
>> Trinkschwäche !
>> ausbleibende Harnausscheidung !
>> unklare Hautausschläge !
>> Kopfschmerzen oder Nackensteife !
>> jeder längere Fieberverlauf über 3 Tage hinaus !
>> Fieber über 38,5° in den ersten 12 Lebensmonaten !

http://www.kinderaerzte-im-netz.de/aerzte/drlang/fieber.html

Die Ursache des Fiebers ist entscheidend.

Und bei Babys ist immer erhöhte Vorsicht geboten, als bei älteren Kindern.

Schlussendlich muss jeder selbst entscheiden.

Antwort
von hydrahydra, 24

Du hast dir doch offensichtlich schon eine Meinung dazu gebildet und findest Nasenspray viel wichtiger. Wozu also noch die Diskussion?

Antwort
von butterflyy321, 14

Im Internet steht so viel Müll! Die Leute da haben doch meistens gar keine Ahnung, der Arzt hingegen schon. Hör auf den Rat des Arztes, sowieso bei einem so kleinen Kind!

Kommentar von teafferman ,

Weil die Ärzte so viel Ahnung haben, sterben aktuell jährlich 15.000 Menschen an den Folgen falscher Antibiotikagaben. 

Hier hat der Arzt ja offensichtlich nur die Interessen der Pharmaindustrie vertreten, aber nicht an seinen Hippokratischen Eid gedacht. Hätte er daran gedacht, hätte er während des Studiums zugehört, hätte er die Finger von dem Zeug gelassen. 

Das wird Dir jeder seriöse Fachmensch nach der obigen Schilderung bestätigen. 

Kommentar von butterflyy321 ,

Das heißt am besten gar nichts mehr nehmen und hoffen dass sich der Arzt vertan hat und man selbst klüger ist? Würde mir stattdessen einen Arzt suchen, dem man vertrauen kann, mein Hausarzt würde mir nie was verschreiben, was ich nicht wirklich brauche!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten