Frage von HeroHacker, 55

Hat schon mal jemand von euch seinen Nabelbruch, wenn er einen hatte, operieren lassen?

Ich war beim Chirurgen und der meint es ist meine Entscheidung ob ichs operieren lasse. Ich habe keine Angst vor so einer OP aber ein bisschen vor dem was schiefgehen kann. Klar man kann bei der OP sterben das ist sogar nicht mal allzu unwahrscheinlich selbst bei kleineren OPs. Also hat das schon mal jemand von euch machen lassen?

Antwort
von Naevi72, 27

EIgentlich sollte der Chirurg dir schon sagen wie wichtig eine OP für dich wäre. Aber das sehen Ärzte auch unterschiedlich, bei meinem kl. Nabelbruch haben Ärzte auch schon gemeint der sollte mal operiert werden und Chirurgen haben dann gesagt dass es nicht unbedingt sein muss solange er nicht größer wird oder Probleme macht; manche meinten auch er wäre "verwachsen". Ich bin für mich froh wenn ich nicht operiert werden muss, eine OP ist für mich immer die ultimo ratio. Aber freilich muss man wissen dass auch die Gefahr einer Einklemmung gegeben ist und die OP dann größer und schwieriger ist. Das muss dann jeder für sich entscheiden.

Allgemein kann ich nur raten den Nabel regelmäßig untersuchen zu lassen und bei Beschwerden, weiterer/größerer Vorwölbung und/oder Schmerzen SOFORT zum Arzt zu gehen.

Antwort
von sabbsi, 34

Ich kenn jetzt die OP nur von der anderen Seite, bin in der OP-Pflege. Aber das Risiko, bei einer OP zu sterben, ist extrem gering! Dass die OP gefährlich ist, da musst du vorher schon sehr krank sein. Das Risiko, dass sich die Wunde infiziert, va wenn ein Netzt eingelegt wird, ist viel viel höher.

An deiner Stelle würde ich es lieber operieren lassen, bevor die Hernie größer wird und sich vllt eine Darmschlinge einklemmt, dann wirds lebensgefährlich. Einen kleinen Nabelbruch kann man noch mit ein paar Nähten richten, das ist dann schnell erledigt. Bei einem größeren Bruch muss evtl ein Netz eingelegt werden, dann steigt zB schon wieder das Infektionsrisiko. 

Kommentar von HeroHacker ,

Ich habe eine kleinen. Weißt du zufällig wie das abläuft? Weil nähte undso sagt mir jetzt nicht allzu viel.

Kommentar von sabbsi ,

Schau vor der OP bitte, dass der sauber ist. Es gibt für uns in der OP-Pflege kaum was schlimmeres als Dreck im Nabel. :D

Ganz einfach ausgedrückt wird ein Schnitt am Rand vom Nabel gemacht. Es wird freipräpariert und der Bruchsack in die Bauchhöhle zurückverlagert. Der Bruchsack ist das, was man oft als Beule sieht. Da kann einfach nur Bauchfell drin sein, aber auch Darmschlingen, was sehr gefährlich werden kann. Der Bruchsack wird einfach wieder in den Bauch zurückgestopft. Und dann wird die Lücke, die übrig bleibt, entweder einfach fest zugenäht oder es wird ein Netz über die Lücke genäht, wenn es ein großer Bruch ist.

Das mit dem Netz geht auch laparoskopisch, also über eine Bauchspiegelung. Da kenn ich mich aber nicht so genau aus, das hab ich noch nicht oft gesehen.

Da es bei dir aber eh ein kleiner Bruch zu sein scheint, wird es reichen, diese Lücke einfach gut zuzunähen.

Nach der OP musst du dich gut schonen, nicht schwer heben etc, damit die Naht nicht wieder aufreißt.

Antwort
von KaeteK, 41

Keine Sorge...Ich war ein Kandidat mit einem hohen Risiko und wie du siehst, ich schreibe noch...lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten