Frage von Bakkadi, 58

Hat meine Verlobte Anspruch auf ALG1, wenn wir Heiraten und zusammen ziehen?

**Guten Tag,

da meine Verlobte und mich 140 km voneinander trennen und wir bald Heiraten, wird Sie zu mir ziehen.

Das bedeutet leider, das sie Ihren Arbeitsplatz aufgeben muss um zu mir ziehen zu können.

Die Frage ist nun, hat Sie, wenn Sie einen Aufhebungsvertrag mit Ihrem Arbeitgeber vereinbart Anspruch auf ALG1 obwohl ich selbst, also ihr zukünftiger Ehemann, Vollzeit Berufstätig bin und volles Gehalt/Lohn habe? Wird mein Verdienst mit angerechnet oder bekommt Sie unabhängig von meinem Einkommen den vollen Prozentsatz?

Vielen Dank schonmal und Liebe Grüße! :)** ####

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isomatte, 34

Ein Aufhebungsvertrag wird in den meisten Fällen einer Eigen bzw. selber verschuldeten Kündigung gleichgestellt,deshalb würde es da auch in der Regel eine Sperre von 12 Wochen geben !

Wenn ihr aber vor dem Umzug bzw.Kündigung / Aufhebung heiraten würdet,dann gibt es meines Wissens auf jeden Fall keine Sperre,weil das dann als Familienzusammenführung gelten würde bzw.die Ehe durch die Entfernung gefährdet wäre.

Aber um ganz sicher zu gehen würde ich einen Termin machen und mich da ausführlich beraten lassen und mir die entsprechenden §§ und Verordnungen / Anweisungen zeigen lassen.

Kannst aber schon mal selber im Internet nachsehen,wenn du da mal eingibst ,, Sperre des ALG - 1 wenn man kündigt und zum Ehepartner zieht",da solltest du etwas finden.

Habe eben noch ein Urteil des Bundessozialgerichts ( BSG ) gefunden,danach ist eine vorherige Heirat noch nicht mal notwendig,es muss nur nachgewiesen werden das die Entfernung zu groß ist um täglich angemessen zu Pendeln und das die baldige Heirat bevor steht.

Urteil BSG - vom : 17.10.2002  Az.: B 7 AL 96 / 00 R

Das ALG - 1 ist eine Versicherungsleistung,deshalb ist das Einkommen / Vermögen des Partners und das eigene irrelevant.

Dies würde nur im ALG - 2 Bezug Probleme machen.

Viel Glück !

Kommentar von Bakkadi ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Kommentar von isomatte ,

Bitte sehr,wenn es weiter Hilft !

Kommentar von isomatte ,

Danke dir für deinen Stern !

Antwort
von Weisefrau, 32

Hallo, dein Verdienst wird nicht mit angerechnet.

Antwort
von Georg63, 30

Eine Anrechnung gibts bei ALG1 sowieso nicht. Wegen der drohenden Sperre sollte sie bereits vorher am Zielort zum amt gehen und das abklären.

Wenn ihr mit dem Umzug bis zur Hochzeit wartet, gibt es sicher kein Problem. Ob ein bestelltes Aufgebot (Nachweis) als Grund reicht, würde ich halt abklären.

Antwort
von michi57319, 38

Mit einem Aufhebungsvertrag gibt es definitv eine Sperre für die Zahlung von ALG1.

Ansonsten hat sie nach der Sperre Anspruch.

Dein Verdienst wird nicht angerechnet. Das würde er, wenn ihr eine Bedarfsgemeinschaft bildet, wenn ihr vom Jobcenter alimentiert würdet.

Kommentar von Bakkadi ,

Wieso das denn? Sie kündigt ja nicht, sie vereinbart mit Ihrem Arbeitgeber einengegenseitigen Aufhebungsvertrag?

Kommentar von Georg63 ,

Ein Aufhebungsvertrag wird wie eine Kündiung von AN-Seite gewertet, da man seinen Job ja freiwillig aufgibt und in den Leistungsbezug geht.

Eine Sperre lässt sich nur mit einem ausreichenden Grund vermeiden.

Antwort
von herakles3000, 31

Es ist besser das sie sich bei dem derzeitiegn zuständiegen Amt informiert den eine Familien Zusamenführung könnte ein wichtieger Grund sein um zu Kündiegen bei alg 2wird dein Einkommen angerechnet und wen sie pech hat in voller Höhe und sie bekommt zb dan nichts.Mit einer Kündiegung vom Arbeitgeber würde sie zb keine Problem haben.

Kommentar von Georg63 ,

Auch bei ALG2 kann man die Anrechnung vermeiden, solange man nicht verheiratat ist oder gemeinsame Kinder hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community