Frage von Rockylinchen, 81

Hat meine mutter recht was würdet ihr machen?

Hallo leute, ich möchte gerne zu einer sache eure Meinung wissen, da ich selbst nicht weiß was jetzt nun richtig ist.

Folgendes, ich mache ein Bundesfreiwilligendienst im altenheim und wurde gekündigt eigentlich zum 15.12.2015.

Ich war über die Kündigung natürlich traurig und bin es auch immernoch, wollte aber damit abschließen und ein neues Kapitel ab Januar wo anders anfangen.

Nun, stand aber in der kündigung aufeinmal das ich bis 31.12.15 noch gehen soll.

Natürlich wollte ich nicht hingehen, da ich gerade fast fertig war das zu verarbeiten.Da ging mich aber meine mutter an, und sagte das man da gehen muss, und es sonst mega ärger gibt.

Ich muss dazu sagen, das nichts passiert wenn man nicht erscheint, außer das man kein geld bekommt (kann darauf ehrlich gesagt verzichten)

Naja, gehe jetzt natürlich sinnlos noch arbeiten, und habe weder antrieb noch Bock.Somal ich weiß das hinterm rücken gelästert wird.

Ich bin definitiv kein arbeitsscheuer mensch, sondern eher genau das Gegenteil. Allerdings weiß ich nicht was das im altenheim noch bringen soll.

Außerdem muss ich total viel erledigen, sprich telefonische Bewerbungen etc. Was ich durch die Arbeit nicht kann.

Wie seht ihr das? Hat meine mutter recht?

Antwort
von rotreginak02, 29

Hallo Rockylinchen,

leider fehlen ein paar Details, um sich ein besseres Bild von dir bzw. den Umständen machen zu können, warum dir überhaupt gekündigt wurde. Das ist im Bufdi doch eher selten.

Unklar ist mir auch, warum du zuerst von einer Kündigung zum 15.12. ausgegangen bist, obwohl es laut schriftlicher Kündigung erst zum 31.12. formuliert ist.

Grundsätzlich ist es  nicht so schlau, wenn ein Arbeitsverhältnis noch besteht, einfach nicht mehr hinzugehen, schließlich ist der Vertrag bis zum Ende zu erfüllen.  Es sind ja auch nur noch wenige Tage, die du bewältigen musst.

Dann kommt noch hinzu, dass man normalerweise auch für ein Bufdi am Ende ein Arbeitszeugnis bekommt...... jeder zukünftige Arbeitgeber wird dich danach fragen.

Mein Vorschlag: rede doch auch mal ganz in Ruhe mit der Leitung, zeige Kritikfähigkeit, vielleicht sind es ja auch Missverständnisse, die zur Kündigung geführt haben, die du durch ein Gespräch ausräumen oder zumindest relativieren kannst.

Wenn du bis zum Ende hingehst, glaubt man dir deine eventuelle Einsicht auch eher und stellt dir am Ende zumindest ein durchschnittliches Zeugnis aus.

Viel Erfolg

Antwort
von Mondlachen, 38

Gehe zum Hausarzt und lass dich wegen einer starken Erkältung oder körperlicher Schwäche od. Rückenbeschwerden krank schreiben. Wenn du zum 15.12. 15 gekündigt wurdest, ist dieses Datum maßgebend. Warum sollst du bis zum 31.12.15 arbeiten? Brauchen die dich als Lückenbüßer? Das ist schon etwas komisch. Konzentriere dich lieber auf deine neuen Bewerbungen.

Antwort
von DarthMario72, 29

Grundsätzlich muss ich deiner Mutter Recht geben, Verträge sind dazu da eingehalten zu werden. Und wenn in der Kündigung vom Bundesamt steht, dass du zum 31.12. gekündigt wirst, dann hast du bis dahin  deinen Vertrag zu erfüllen. Fertig!

Hast du noch Resturlaub, den du nehmen könntest?

Kommentar von Rockylinchen ,

nein, den habe ich schon eher bekommen.

Kommentar von DarthMario72 ,

Dann kneif die A****backen zusammen, das sind nur noch zwei Wochen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten