Frage von Afterlive, 45

Hat meine Mutter Brustkrebs - was könnte es sein?

Hallo Leute,

Erst vor einem Jahr hat meine Schwester, 20, den Krebs besiegt. Heute war meine Mutter bei einem gynäkologen. Sie hat eine harte Stelle in ihrer Brust, die weh tut, sofern man drauf drückt. Sie meint auch dass es brennt. Am Freitag wird dann komplett alles untersucht, um sicher zu gehen. Wir hatten auch bereits gegoogelt, was es für Symptome gibt. Sie hatte davon aber so gut wie keine.

Ich mach mich total verrückt und Verwandte weinen auch nur noch. Ich hab so kein Bock wieder sowas in der Familie zu erleben....

Muss das zwingend Krebs sein? Wird generell eine Chemo bei Brustkrebs durchgeführt?

Der Arzt sagte er habe Verdacht auf Brustkrebs. Aber er Wolle nicht vorschnell urteilen. Aber er sagte auch, dass Brustbein, Achseln einwandfrei sind. Es ist nur diese eine Stelle.

Antwort
von Dickerchen123, 1

Hallo

ich kann deine Unruhe aufgrund der Vorgeschichte mit deiner Schwester gut verstehen.

Es kann sich bei der Verhärtung aber um alles mögliche handeln. Letztlich wird eine Biopsie Aufschluß geben müssen. Die Zeit bis das Ergebnis da ist, wird schlimm sein. (ich weiß es nur zu genau). Tut mir leid, da müsst ihr aber durch. Es nützt aber nichts wenn ihr jetzt schon am durchdrehen seid. Ist deine Mutter in den WEchseljahren? Da kann es schon auch mal zu Veränderungen in der Brust kommen.

Wartet so ruhig wie es geht das Ergebnis ab. Sollte es sich tatsächlich um BK handeln - es gibt wirklich gute Therapieansätze. Nicht immer ist eine Chemo notwendig. Manchmal langt auch eine OP  mit oder ohne Bestrahlung, mit und ohne Zusatztherapien (Hormon-  oder Antigen). Aber das kann erst alles geklärt werden und sollte es auch, wenn es eindeutig fest steht.

Es gibt auch sehr gute Foren (ich bin dort auch), bei denen sich Erkrankte Infos und Austausch holen können. Aber das liegt in der Zukunft.

Alles Gute für Euch

LG


Antwort
von eni70, 25

Was möchtest du nun?

Nur ein Arzt kann das beurteilen.

Negative Gedanken und "Rumgeheule" sind Gift für den Erkrankten. Schlage vor, ihr reißt euch mal zusammen, denn betroffen ist deine Mutter und die braucht alle Kraft für sich!

Antwort
von Wonnepoppen, 19

Der Arzt hat den Verdacht!

Dem ist nichts mehr hin zu zu fügen, also abwarten u. sich nicht verrückt machen lassen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten