Frage von kirschbananas, 41

Hat meine Freundin sich die Zukunft verbaut oder gibt es noch Chancen?

Meine Freundin ging damals aufs Gymnasium und wollte ein Abi machen aber als sie 18 wurde hat sie sich schlagartig verändert, sie hatte plözlich kein Bock mehr auf lernen und hat die Schule hingeschmissen weil sie nach ibiza auswandern wollte aber von was sie lebt hat sie sich keine Gedanken gemacht. Sie ist dann aber tätsächlich nach ibiza und ist dort 7 Monate geblieben und hat nur Party gemacht. Während dieser Zeit hat sie 12.000€ verprasst was ihre Eltern ihr zum 18. Geburtstag eigentlich nur für Wohnungseinrichtung , Auto und Führerschein gegeben haben.

Selbst als sie wieder hier war hat sie nichts gemacht ausser Party und dabei hat sie nur das Geld ihrer Eltern ausgegeben und nach einiger Zeit wurde sie rausgeschmissen und lebt jetzt vom staat.

Mittlerweile ist sie 21. Vor einiger Zeit hat sie eine Ausbildung zur frisörin angefangen aber nach kurzer Zeit wurde sie gekündigt weil sie nichts konnte und dazu kein Talent hatte. Dass sie sich das Leben verbaut hat merkte sie erst jetzt, auf Abi oder eine Lehre hat sie sowieso keine Chance mehr weil ohne Abschluss ist es schlecht. Das einzige was ihr bleibt ist Einen Hauptschulabschluss nachzuholen aber ob sie dort genommen wird ist unwahrscheinlich weil sie ja schon mehrmals abgebrochen hat.

Antwort
von dieLuka, 13

Wann ist Sie denn vom Gymnasium runter? Wenn Sie 18 war hätte sie doch schon in der 11 oder 12 sein müssen?

http://www.schule-bw.de/lehrkraefte/beratung/beratungslehrer/laufbahn/abbruch/sc...

Wenn sie ende der 10 ohne bestehen des Jahres weg ist kann sie zur Abenschule für den Realschulabschluss. Die versetzung in die 10 Gymnasium wird anscheinend wie ein Hauptschualabschluss gewertet.

Wurde sie in die 11 Versetzt hat Sie den Realschulabschluss.

Wichtig ist das sie will. Lernen kann man fast alles (talent schadet aber nicht) aber wollen ist notwendig,

Antwort
von Realisti, 18

Na, was soll man dazu sagen. Manche lernen es nur auf die harte Tour. Bei der Geschichte stellt sich die Frage ob sie überhaupt genug Grips fürs Abitur gehabt hätte.

An ihrer Stelle würde ich zur nächsten Berufsschule gehen und mir dort vom Beratungslehrer erklären lassen, wie sie noch was retten kann. Vielleicht kann sie noch ins laufende Schuljahr einsteigen.

Antwort
von bienenshine, 27

Sie soll den Arsch hochkriegen, notfalls eine Therapie machen und den Schulabschluss nachholen, danach kann sie wieder ein normales Leben leben. Es gibt immer einen Weg im Leben, man muss ihn nur gehen.

Liebe Grüße!

Antwort
von BencilHayvan, 18

Deine Freundin sollte nicht aufgeben.

Das es nicht sonderlich schlau ist, wenn man 3 Jahre lang nichts tut, spricht für sich, aber hey: Das Leben geht weiter.

Die Uhr läuft, mit oder ohne Verzweiflung und sie ist mit 21 noch nicht vom alten Eisen. Ich kenne einige junge Leute, die ihren Realschulabschluss nachholen und dann weiterschauen. Möglichkeiten gibt es immer: In dem Alter sowieso.

Nach vorne schauen ;-) Informiere dich bei einer Berufsschule. Wo ein Wille ist, da öffnen sich Tür und Tor.

Antwort
von F4nti, 8

Dumm gelaufen für den Moment, aber das sie sich das Leben verbaut hat, halte ich für bisschen übertrieben.
Das Mädel kann noch alles " reißen " & erreichen was sie sich vorstellt.
Es sei denn, sie wird jetzt zu allem Unglück noch schwanger 🙄😳
Deine Freundin muss aber selber mit " dem Arsch an die Wand kommen ", denn die Zeit arbeitet bereits fleißig gegen sie. Dafür muss sie aber erstmal selber wissen, was sie will & was sie erreichen will.
Für mich hört sich das aber bis dato nicht so an.

Leider, wachen die meisten Menschen in ähnlichen Situationen erst verdammt spät auf aus ihrer Seifenblase. Meist erst dann, wenn sie schon mir der Fresse im Dreck liegen. Und sich dann wieder aufrappeln & sein Leben in die eigene Hand nehmen, wird dann oftmals zur " Zerreisprobe "

Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community