Frage von Claudino, 44

Hat mein Vater wieder Magenkrebs?

Ich hatte keine schöne Weihnachtszeit, denn ich mache mir große Sorgen um meinen Vater. Er ist 90 Jahre alt, fühlt sich sehr schwach und hat sehr stark abgenommen, er besteht nur noch aus Knochen. Vor eineinhalb Jahren wurde ein Magengeschwür bei ihm festgestellt und der halbe Magen wurde ihm entfernt. Seine Nieren funktionieren bei ihm auch nicht mehr richtig, er wurde im Krankenhaus deswegen behandelt. Nierensteine hat er aber nicht. Wegen der Nieren ist er oft beim Arzt. Den Magen lässt er aber nicht untersuchen. Ich habe ihm dringend geraten dies zu tun, aber er reagiert darauf nicht. Ich glaube aber, dass sein Problem nicht die Nieren sind, sondern der Magen, zumal er kaum noch etwas ißt, auch seine Astronautennahrung nicht, ihm nichts mehr schmeckt und er keine Appetit mehr hat. Er sagt, daß seine Hausärztin gesagt hätte, es sei alles in Ordnung und seine Blutwerte seien auch o.k. Das glaube ich ihm aber nicht, denn er sieht sterbenskrank aus. Ich glaube er verschweigt mir etwas. Vielleicht haben ihm die Ärzte schon aufgegeben. Er will mich nicht beunruhigen, und er will wohl lieber zu Hause sterben als im Krankenhaus. Es deutet viel darauf hin, daß er unheilbar an Magenkrebs erkrankt ist. Was meint ihr dazu? Wie kann ich meinem Vater noch helfen?

Antwort
von beangato, 29

Hilf ihm, indem Du einfach für ihn da biit, solange er noch lebt. Dränge ihn zu nichts, lass ihn selbt entscheiden, ob er Dir was sagt oder nicht. Mit 90 Jahren kann er selbst entscheiden, was er möchte oder auch nicht möchte.

Antwort
von Aliha, 28

Dein Vater ist 90 Jahre alt und offensichtlich nicht mehr bei bester Gesundheit. So hart es klingt, niemand kann aus ihm noch einen jungen Kerl machen. Wenn du ihm helfen willst, dann gehe auf seine Wünsche ein und mache ihm seine ihm noch verbleibende Zeit so angenehm wie möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten