Frage von theasker2000, 92

Hat mein Neurologe eine falsche Diagnose gemacht?

Also das ganze hat eine lange Vorgeschichte aber ich werde versuchen es so kurz wie möglich zu formulieren. Vor einem halben Jahr fing ich an extreme Kopfschmerzen zu bekommen. Ich war bei sämtlichen Ärzten darunter beim HNO-Arzt,beim Orthopäden, beim Augenarzt, im Krankenhaus um ein MRT von meinem Kopf zu machen und natürlich noch beim Neurologen. Der Neurologe empfahl mir zum Augenarzt und ins Krankenhaus zu gehen (wegen des MRT's) bei den anderen Ärzten war ich vorher & dort wurde nichts festgestellt somit ging ich dann zum Neurologen. Dieser teilte mir mit dass ich möglicherweise Migräne oder Spannungskopfschmerzen habe und gab mir daraufhin auch ein Kopfschmerztagebuch. Ich füllte das so lange aus bis ich vom Neurologen angerufen wurde. Er sagte die Kopfschmerzen würden von meinen Augen kommen (ich war als er angerufen hatte schon beim Augenarzt & im Krankenhaus gewesen) beim MRT sei alles ok gewesen (kein Befund). Aber wenn die Kopfschmerzen von den Augen kämen warum habe ich dann am Hinterkopf schmerzen? Oder an meiner Stirn? Ich sehe da keinen Zusammenhang.. Kann es sein dass der Neurologe eine falsche Diagnose gemacht hat? Soll ich nochmal zu einem anderen Neurologen gehen? Diese Kopfschmerzen stören mich wirklich sehr & ich will dass es endlich aufhört! Ich habe auch keine Lust mehr fast täglich Tabletten einzunehmen

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Expertenantwort
von Dolormin, Business Partner, 10

Hallo theasker2000,

ob die Diagnose Deines Neurologen stimmt oder nicht kann aus der Ferne natürlich niemand beurteilen. Wir möchten Dir einige allgemeine Informationen zum Thema Kopfschmerzen geben.

In der Medizin unterscheidet man zwischen primären Kopfschmerzen (hierbei stellen die Kopfschmerzen selbst die Krankheit dar (z. B. Migräne, Cluster-Kopfschmerzen) und sekundären Kopfschmerzen, dabei liegen die Ursachen für die Kopfschmerzen in einer anderen Krankheit begründet (z. B. Kopfschmerzen infolge eines Infektes). Wird bei sekundären Kopfschmerzen die Ursache beseitigt, verschwinden in der Regel auch die Kopfschmerzen.

Das bedeutet in Deinem Fall: werden deine Kopfschmerzen durch ein Problem mit den Augen hervorgerufen, sollten die Kopfschmerzen gelindert werden, wenn das "Augenproblem" behoben ist.

Die Diagnosestellung bei Kopfschmerzen ist nicht immer einfach, da es sehr viele verschiedene Arten von Kopfschmerzen gibt (derzeit sind über 240 bekannt). Sprich einfach erneut mit einem Arzt, falls die Kopfschmerzen durch die nächsten Maßnahmen nicht gelindert werden.

Auf unserer Seite Dolormin.de haben wir unter dem Reiter "Schmerzratgeber" und dem Stichwort "Kopfschmerzen" viele Informationen zu dem Thema zusammengetragen. Schau doch einfach mal vorbei!

Gute Besserung!

Dein Dolormin® Team

Antwort
von pingu72, 39

Es gibt solche Zusammenhänge. Wenn du dir nicht sicher bist geh nochmal zu einem anderen Neurologen, denn hier wird dir niemand wirklich helfen können.

Antwort
von Lilo626, 33

Das kann gut sein, die schmerzen koennten durch reize ausgeloest werden, die durch deine nerven des gehirns gehen. Der sehnerv ist ja immerhin teil des gehirns. Es ist da gut mòglich, auch in anderen bereichen des hirn (hinterkopf, stirnbereich) schmerzen zu verspuren. Ist dein sehnerv gereizt? Gibt es vielleicht einen sehr sehr guten augrnarzt in deiner umgebung? Lass dich von einem spezialisten abchecken. Ich wuensche dir eine gute besserung :)

Antwort
von Schokolinda, 31

wenn ein arzt nur das wüßte, was für jeden auf der hand liegt, dann bräuchte er nicht medizin studieren, dann bräuchte man ihn nicht.

du hast vielleicht schon mal gehört, dass schmerzen ausstrahlen können. oder dass kopfschmerzen einen trigger haben können. man hat nicht immer nur da schmerzen, wo das problem sitzt.

Antwort
von sonnymurmel, 33

Du kannst/solltest dir auf jeden Fall  eine 2. Meinung einholen......

Ich würde das auch machen.

Wobei es nicht unbedingt sein muss, dass   Kopfschmerzen - sollten sie von den Augen kommen- nur im "Augenbereich" sind.

Lg

Antwort
von Ysosy, 27

Deine Interpretation von Ursache (Augen) und Örtlichem Schmerz ist recht beliebig. Man bekommt auch Kopfschmerzen wenn man zu wenig Salz zu sich nimmt. Wie passt das zusammen? Der Magen will Salz und der Kopf tut weh?

Ob, die Diagnose Richtig ist kann dir Hier keiner sagen. Sie kann, aber Richtig sein.

Antwort
von Tigerkater, 6

Ob der Neurologe eine falsche Diagnose gestellt hat, kann hier niemand beantworten. Wenn die Augen Ursache des Kopfschmerzes sein sollten, müsste doch der Augenarzt eine entsprechende Diagnose gestellt haben ? !  Von der Lokalisation Deines Kopfschmerzes allein, kannst Du nicht auf die Ursache rückschließen !! Aber eine 2. Meinung eines Neurologen würde auch ich einholen !

Antwort
von ingwer16, 30

Ich versteh das du Rat / Hilfe suchst , denk aber das ne Zweitmeinung alle mal besser ist als Vermutungen in dieser Community . Alles gute 🍀

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community