Frage von Laylaaa02, 100

Hat mein Freund ein akoholproblem?

Hallo leute, ich muss das einfach los werden, weil ich es niemandem erzählen konnte bis jetzt. Mein freund und ich sind schon seit ca. 6 jahren zusammen.

In letzter zeit streiten wir immer, weil ich der Meinung bin das er zu viel trinkt. Anfangs hat er auch manchmal unter der woche 2-3 bier getrunken und am wochenende eben stärkeres (vodka etc) aber nachdem ich schluss machte als er in seinem suff handgreiflich wurde, trinkt er jetzt nur noch zu Anlässen und in seinem urlaub.

Jedoch übertreibt er es weiterhin maßlos! Er trinkt so viel das er anstrengend wird! Er kann keine richtigen sätze mehr bilden und sich nicht beherschen!! Macht sachen die er am nächsten tag bereut. Und diesmal tat er etwas schreckliches. Er trank zu silvester wieder maßlos. Obwohl ich ihn ein paar mal gewarnt hatte aber er ist dabei nicht zu stoppen. Als wir nachhause kamen, war ich sehr kaputt und ich sagte ihm das ich schlafen gehen möchte. Doch er ließ es nicht zu. Er befummelte und betatschelte mich die ganze zeit und drängte mich zum sex! Schließlich taten wir es auch, jedoch dauerte das viel zu lange und ich konnte einfach nicht mehr. Ich bat ihn darum das wir schlafen gehen. Und er verstand wieder kein nein! Wenn er betrunken ist versteht er einfach kein nein egal was ich sage oder mache! Ich habe irgendwann sogar geweint weil ich einfach nicht mehr konnte. Und ging dann frühs schließlich ohne geschlafen zu haben nachhause.

Am nächsten tag, hat er sich für sein verhalten entschuldigt und meinte er könne sich an manche einzelheiten garnicht mehr erinnern! Aber ich kann das einfach nicht vergessen das er mich dazu gedrängt hat!!! Und er sagt ich würde es übertreiben! Ich habe zu ihm gesagt er soll bitte nie wieder so viel trinken, was passierte? Er war am selben abend wieder so betrunken das er keine richtige unterhaltung mit mir führen konnte!!!

Jetzt melde ich mich nicht mehr seit dem Abend, weil ich ihm darum gebeten hatte es nicht mehr zu übertreiben, doch er tat es am nächsten abend gleich WIEDER!

Das ist doch nicht normal?!? Er kann ja etwas trinken aber er soll sein limit kennen! Es ist doch nicht normal das er mich zum sex drängt weil er in dem moment so betrunken ist das er nicht checkt das er etwas falsches tut!!!!

Was sagt ihr dazu? Hat er ein alkohol problem?

Ich liebe ihn, wir sind sehr verschieden und streiten oft aber ich bin mir zu 100% sicher das er mich auch liebt. Aber das alkohol macht unsere Beziehung kaputt!

Kann ich da noch etwas drann ändern oder wird er immer so bleiben ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von drgs98, 41

Es ist so, dass auch Männer sich selbstverletzten. Eine Art der Selbstverletzung ist übermäßiger Alkoholkonsum. Es scheint also ein Problem zu geben. Das muss nicht zwingend etwas mit dir zu tun haben. Dein Freund scheint ein Problem zu haben, was er selbst nicht überwinden kann, also trinkt er und berauscht sich. 

Was hilft ist eine Therapie. Und dafür musst du mit ihm reden wenn er nüchtern ist. Alkohol und sonstige Rauschmittel für einen Abend wegschließen und vernünftig reden. Erklär ihm die Situation als Außenstehende. Ruf' vielleicht noch Eltern und/oder Freunde dazu. Gemeinsam schafft man das.

Viel Glück und Erfolg wünsche ich euch 

LG

Kommentar von Laylaaa02 ,

Vielen dank, so kommt es mir auch immer vor. Als hätte er ein Problem. Aber er sagt immer er hätte keins und alles wäre gut. Ich denke ich muss noch einmal klartext mit ihm reden ohne ihm dabei vorwürfe zu machen.

Kommentar von drgs98 ,

Gute Einstellung. 

Ich erzähle auch nie wenn es mir schlecht geht. Das kann ja verschiedenste Gründe haben.

Ein Therapeut  wird sicher mehr aus deinem Freund locken können und wenn dein Freund weiß, dass du hinter ihm stehst...dann kann das werden. Ich hoffs sehr für euch

Antwort
von Ille1811, 15

Liebe Laylaaa!

Du schreibst:
snip Damit er sieht das ich es ernst meine. snap

Das bringt nichts. Ich habe es damals auch su versucht. Erst als mein Mann begriff, dass ich nichts mehr für ihn tue, hat er kapituliert und ist - so war sein Weg - zu den Anonymen Alkoholikern gegangen, hat Jahre später dann noch zusätzlich 12 Wochen Therapie gemacht.

Ich selbst gehe zu Al-Anon, einer Selbsthilfegemeinschaft für Menschen, die Probleme mit den Folgen des Alkoholtrinkens eines nahestehenden Menschen haben. Schau einfach mal auf die Webseite Al-Anon.de und/oder ins blog.al-anon.de

'Wir Angehörige' bekommen alles mit klarem Kopf mit; derjenige, der Alkohol trinkt, ist so benebelt, dass er gar nicht
mitbekommt, was der Alkohol mit ihm macht. Deshalb werde ich als Angehörige oft noch schlimmer krank als derjenige, der sich mit Alkohol zerstört.

Wenn mein Mann durch den Alkohol nicht zum Sex fähig
war, wollte er mir die Schuld geben, weil ich angeblich 'wie ein Brett im Bett lag'.

Antwort
von DryasAtheris, 46

Kurz gesagt: Ja.
Wenn es eure Bez. zerstört und er nichts dran ändern will dann ist es ein Problem.
Ob es ein Alkoholproblem ist muss er selbst entscheiden, dann kann er auch etwas dagegen tun.
Weil ich schätze darauf ansprechen bringt wenig....

Kommentar von Laylaaa02 ,

Ich habe ja auch schon schluss gemacht mit ihm. Damit er sieht das ich es ernst meine. Er versprach mir erst ÜBERHAUPT NICHT Mehr zu trinken, dann fing er wieder an, das es anlässe gibt und er doch urlaub hat und bla bla bla immer irgendwelche ausreden. 

Kommentar von DryasAtheris ,

genau... alles ausreden. ich glaube deine Entscheidung war die Richtige. schmerzt vl. anfangs, aber nach vorn betrachtet ersparst du dir viel kummer und leid

Antwort
von 21031997, 38

Der Mensch ändert sich leider nur selten. Mach ihn klar das er eine Therapie beanspruchen muss. Liebt er dich wird er die Pulle wegschmeißen und die Therapie machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten