Frage von Bacaydee, 62

Hat mein Fahrlehrer recht?

Also, ich bin grad dabei meinen a1 Schein zu machen. 

Da muss man ja 5 Überland-, 4 Autobahn- und 3 Nachtfahrten machen.
Ich habe jetzt schon 7 Fahrstunden gehabt.
2 davon verbrachte ich auf dem Übungsplatz und die anderen 5 waren Fahrten, bei denen ich durch Dörfer und über Bundes- bzw. Landstraßen gefahren bin.

Dies hab ich natürlich nicht immer komplett fehlerfrei gemacht, aber größere Fehler als Blinker vergessen,1 mal an einer Ampel abgewürgt und nicht die sauberste Kurve gefahren gab es nicht.

Heute habe ich dann meinen Fahrlehrer gefragt, wann wir denn mal Autobahn- und Nachtfahrten machen würden. Da meinte er das alle 7 Fahrten, die ich gemacht habe, ja nur Probefahrten gewesen seien.

Ist das jetzt so richtig?  Meine Freunde machen bei einer anderen Fahrschule ihren a1 Schein und bei ihnen zählten Fahrten mit kleineren Fehlern als Überlandfahrt. Muss ich jetzt wirklich 7 Probestunden bezahlen?

Antwort
von diePest, 13

Ja, du musst sie bezahlen. Es ist normal das am Anfang Stadt / Übungsfahrten gemacht werden .. je nach Talent. 

Mit den Sonderfahrten darf erst begonnen werden, wenn der Fahrschüler schon eigenständig fährt, das heißt, selbständig auch komplexere Situationen im Straßenverkehr richtig beurteilt und für andere Verkehrsteilnehmer vorhersehbar handelt... und das scheint bei dir nicht der Fall zu sein. 

Antwort
von Kreidler51, 25

Mit Probefahrten meint er Ausbildungsfahrten keine Sonderfahrten, denn die dürfen erst zum Ende der Ausbildung gemacht werden wenn du die Prüfungsreife erreicht hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten