Frage von 1900minga, 171

Hat man während eines dualen Studiums fast keine Freizeit?

Habe gehört, man muss in diesen 2-3 Jahren täglich lernen und hat auch am Wochenende fast keine Freizeit.

Ist das richtig?
Kann jmd persönliche Erfahrungen schildern?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hundinator1995, 79

Hi, ich erzähle dir von meinen Erfahrungen an der DHBW mit Wirtschaftsinformatik. Mit Wirtschaftsinformatik hast du sehr viel Freizeit. Ich bin sehr fleißig und lerne überdurchschnittlich viel, aber habe immer genug Freizeit um Sport regelmäßig zu machen, Freunde zu treffen, Serien zu schauen (sehr viel :'D) usw. Jedoch: bei Studiengängen wie Maschinenbau, Elektrotechnik und BWL habe ich gehört, dass sie jeden Tag 8h Vorlesung haben. Bei WI hattest du oft Montage und Freitage frei. Man hatte die WI darum beneidet, dass sie so wenig Vorlesung hatten. Aber wir alle von der WI meinen, dass wir nicht wirklich viel während der Theorie lernen, weil die Vorlesungen sehr wenig sind und oberflächlich, und du das Wissen nie im Unternehmen gebraucht hast... Urlaub habe ich während der Praxisphasen, aber das ist in Ordnung. Während der Praxisphase muss du ab und an Projektarbeiten schreiben, dann kann es stressig werden, wenn du sie aufschiebst. Mein Tipp: Kläre das Thema deiner Projektarbeit sehr früh in der Theoriephase vor der Praxisphase und melde sie an und der ganze Stress geht weg, wenn du natürlich nicht wieder aufschiebst.
Aber um mich kurz zu fassen.. Je organisierter die Fakultät, desto vollgepackter dein Vorlesungsplan und desto qualitativer die Dozenten.. Hoffe du hast irgendwas davon verstanden, was ich schrieb :'D

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule, 93

Mein Neffe hat das gemacht und er war sehr zufrieden. Hat sich auch nicht beklagt. Natürlich hast du weniger Semesterferien als andere, dafür verdienst du aber auch etwas und musst keine Studiengebühren zahlen.
Mein Neffe wurde nach dem Bachelor sofort von der Firma, bei der er gearbeitet hat, zu einem sehr guten Einstiegsgehalt übernommen.

Antwort
von Jonas711, 80

Das lässt sich so pauschal nicht beantworten.

Wichtige Faktoren sind z.B. folgende:

- Studiengang und Unternehmen

- Ist eine Ausbildung integriert oder nur Praxisphasen?

- Findet das Studium in Kooperation mit einer Uni oder FH statt? Wie sind Praxis und Theorie allgemein strukturiert?

- Wie viel Urlaub wird gewährt?

...

Die meisten Unternehmen machen diese Angaben bereits auf ihren Webseiten. Du solltest diese daher ausreichend studieren (und vielleicht dann mal die konkreten Angaben einschätzen lassen), bevor du dich auf eine Stelle bewirbst.

Ich selbst erlebe mein duales Studium (Informatik, großes Unternehmen, keine Ausbildung, Uni, 30 Tage Urlaub) als relativ entspannt - In meiner Unizeit hatte ich ungefähr 20 Wochenstunden, für meine Klausuren ausreichend Urlaub und in meiner Praxis keine weiteren Verpflichtungen.

Kommentar von procoder42 ,

für meine Klausuren ausreichend Urlaub

Kurze Frage : Ihr dürft während der Uni Zeit Urlaub nehmen :0 ? Oder versteh ich das irgendwie falsch xD ?

Kommentar von Jonas711 ,

Klausuren sind bei uns immer im Anschluss an das Semester, also in den ersten ca. 3 Wochen der Semesterferien. Das wäre eigentlich bei uns Praxisphasenzeit, dort wird aber traditionell Urlaub genommen. 

Im Semester machen wir Urlaub, in dem wir einfach nicht zur Uni gehen. ;) Das wird dann aber nicht als Urlaub gezählt.

Expertenantwort
von heide2012, Community-Experte für Schule, 78

 Es kommt wohl auf das Studienfach und die Ausbildung an. Informatik soll sehr schwierig sein und die Abbrecherquote ist hoch, weil viele dem Leistungsduck nicht gewachsen sind.

Du musst sehr fleißig sein, gute Lerntechniken beherrschen, Durchhaltevermögen besitzen, deinen Vertrag außerdem genau durchlesen, bevor du ihn unterschreibst. Denn oft ist es so, dass du, falls du abbrichst, den gezahlten Lohn ganz oder teilweise zurückzahlen musst.

Kommentar von procoder42 ,

Denn oft ist es so, dass du, falls du abbrichst, den gezahlten Lohn ganz oder teilweise zurückzahlen musst.

Den ganzen Lohn kann ich mir nicht vorstellen, immer hin wird man ja fürs Arbeiten bezahlt. Das würde man arbeitsrechtlich nicht durchkriegen.

Das eine Vertragsstrafe fällig wird, kann ich mir aber gut vorstellen (Bei mir im Vertrag ist nichts dergleichen vermerkt).

Kommentar von Jonas711 ,

Ebenso nicht bei mir.

Kommentar von Seanna ,

Den Lohn nicht - wohl aber die Studiengebühren für die idr private Hochschule! Und die sind oft sogar noch höher als der Lohn.

Antwort
von Asturias, 82

Das hängt davon ab wie gut und wie schnell du lernst. Du hast im Wechsel 3 Monate Betrieb und 3 Monate Hochschule. Während Deiner Hochschulzeit schreibst Du Klausuren. Da heißt es lernen. Im Betrieb lernst Du beim arbeiten, da dürfte danach nicht mehr so viel anfallen.

Antwort
von onyva, 56

ja du wirst einen 70-80h job in der woche haben

40h+ arbeiten
15h VOs
20h Lernen, Projekte

Kommentar von 1900minga ,

Was sind VOs?

Kommentar von onyva ,

Vorlesungen mit Anwesenheitspflicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community