Frage von KatzenMarkus, 63

Hat man Hitlers Leiche wirklich gefunden, oder ist das nur ein Mythos?

Antwort
von Dxmklvw, 22

Es gab Untersuchungen. Durch ist eindeutig beweisbar, daß es Untersuchungen gab. Nicht beweisbar ist, daß die Ergebisse der Untersuchungen auch zutreffend sind.

Antwort
von WarumDumm, 42

So oder so wird es keine 100%ige Beweise geben. Wie es bei allem ist.

Schließlich ist Geschichte, bzw. Nachrichten/Politik usw. keine Mathematik, sondern einfach nur eine Informationsflut.

Glaub daran, was dich überzeugt.

Antwort
von archibaldesel, 51

Man hat, zumindest die Überreste.

Das war ja auch nicht besonders schwierig, wenn er einfach in einer Grube im Garten der Reichskanzlei liegen gelassen wird. Ist ja nicht so, dass man ihn besonders versteckt hätte.

Kommentar von KatzenMarkus ,

Und könnte das nicht eine andere Leiche gewesen sein ?

Kommentar von archibaldesel ,

Die Russen haben ihn anhand seines Zahnprofils identifiziert.

Kommentar von KatzenMarkus ,

Könnte das nicht nur Propaganda der UDSSR gewesen sein ? Haben die Amerikaner den Fund auch bestätigt ?

Kommentar von archibaldesel ,

Dann hätten sie es vermutlich sofort bekannt gegeben. Aber der Schädel lag Jahrzehnte in den Archiven, bevor sie überhaupt mit der Info um die Ecke gekommen sind. 1945 fanden sie es schlauer, vom Fund nichts zu erzählen. Aber der Schädel wurde tatsächlich untersucht: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalbiologe-mark-benecke-untersucht-...

Kommentar von KatzenMarkus ,

Dann gibt es den Schädel also noch, ist ja eklig.

Kommentar von archibaldesel ,

Aber sicher. Es gibt auch noch die kompletten Leichen von Lenin und Stalin. Die liegen am Roten Platz in einem Mausoleum. Kannst du besichtigen, wenn dir danach ist.

Antwort
von gri1su, 36

Den aktuellen Forschungsergebnissen nach soll Hitler angeblich seinerzeit von den Russen in der Nähe von Magdeburg an geheimer Stelle verscharrt worden sein. Vor der Wende wurde dann das geheime Grab geöffnet, und der Inhalt in einem russischen Fluß verstreut. Damit wollte man eine Märtyrerstätte vermeiden.

Kommentar von KatzenMarkus ,

Hallo, danke, weißt du ob er komplett in den Fluss getan wurde, oder ob noch Teile aufgehoben wurden und noch existieren, wie der Kopf oder das Gebiss zum Beispiel ?

Kommentar von KatzenMarkus ,

Naja, wenn Mark Benecke den Schädel untersucht hat, dann ist glaube ich noch was über von dem Leichnam.

Antwort
von TheAllisons, 48

ist ein Mythos

Kommentar von KatzenMarkus ,

Echt, die Russen behaupten doch sie hätten ihn anhand seiner Zähne identifiziert ? Kam auf N24.

Antwort
von joheipo, 40

Nastürlich hat man seine und Eva Brauns Überreste im Garten der Reichskanzlei gefunden. Zwar hatte Hitler Befehl gegeben, seine Überreste rückstandslos zu beseitigen, aber in Wirklichkeit wurden er und Eva Braun in eine hastig ausgehobene flache Grube gelegt, mit Sprit übergossen und angezündet.

Soldaten der Roten Armee fanden das Grab recht schnell nach der Einnahme Berlins. Die gefundenen Überreste wurden zweifelsfrei identifiziert.

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Geschichte, 15

Die Überreste von Hitlers Leiche wurden bis auf den Kiefer, der sich in Moskau befindet, in einem sowjetischen Objekt in Magdeburg in der Klausener Str. verscharrt. Dort wurden sie 1970 exhumiert und verbrannt. Die Asche wurde in einem kleinen Nebenfluss der Elbe (Ehle) entsorgt.

http://www.mdr.de/nachrichten/vermischtes/grab-hitler-sachsen-anhalt-100.html

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/hitlers-asche-entsorgung-in-der-biederitz-...

Antwort
von ArjunasPfeil, 17

Ist es wichtig? Er hat ichts mehr zu sagen in der Politik. Ob er auf einer geheimen Nazi-Basis in der Antarktis lebt oder verkohlt ist seit 1945 ist doch egal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten