hat man früher Arbeitslosengeld sehr lange bekommen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich muss weyba Recht geben. Zum anderen denke ich, das man völlig bewußt die Regelungen so gestaltet hat, um die Kosten zu drücken. Wer nicht mindestens ein halbes Jahr beschäftigt ist, kommt auf Harz IV. Laut Statistik der Bundesagentur für Arbeit werden aber bei Leiharbeiter, das sind nun heutzutage die Mehrheit der Beschäfigten, in den ersten Wochen 14 Prozent entlassen.

siehe

http://www.igmetall-zoom.de/PDF/Statistische\_Hintergrundinformationen.pdf

das ist pure Absicht, die sich zu einem Bumerang entwickeln wird.

Da bei mehr als 1ner angegebener Seite mein Kommentar als Spam interpretiert wird:

OECD warnt:

Deutschland droht große Altersarmut


Fast jeder vierte deutsche Arbeitnehmer arbeitet für einen
Niedriglohn. Damit ist Altersarmut programmiert, warnt nun die OECD.
Künftige Rentner müssen hierzulande relativ gesehen mit weniger Geld
rechnen als Ruheständler in allen anderen Industrienationen.

In Deutschland: Hier erhalten Geringverdiener genauso wie
der Durchschnitt nur 42 Prozent ihres Einkommens. Damit landet
Deutschland noch hinter Polen (49 Prozent) auf dem letzten Platz.
Ähnlich schlecht schneiden deutsche Geringverdiener in Bezug aufs
Nettogehalt ab. Eine Ersatzrate von 55 Prozent reicht nur für den
vorletzten Platz vor Japan (54 Prozent).   


OECD: Deutsches Rentensystem fördert Altersarmut



Eine aktuelle Studie der OECD offenbart, dass

ältere Menschen in Deutschland schlechter gegen Altersarmut geschützt
sind, als in anderen Ländern. Und künftig werden Rentner wohl noch
weniger Geld zur Verfügung haben.
Viele Länder sorgen bei der Rente für Transfers von Wohlhabenden zu
sozial Schwachen. Nicht so Deutschland: Hier bleibt arm, wer arm ist.
Doch auch der Mittelschicht droht im Alter ein böses Erwachen.




Rentner
haben in Deutschland ein deutlich höheres Armutsrisiko als in anderen
EU-Ländern. Fast jeder zehnte Rentnerhaushalt liegt in Deutschland bei
weniger als 50 Prozent des Durchschnittseinkommens. Außerdem können arme
Rentner hierzulande schlechter privat vorsorgen als jene in anderen
Industrieländern.

Die OECD, die Organisation für
wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat die staatlichen
Rentensysteme von 34 Industrieländern untersucht und die Ergebnisse am
Dienstag in Berlin in einem internationalen Vergleich vorgestellt.
Deutschland, sonst in vielen sozialen Bereichen Vorbild, befindet sich
in diesem Vergleich nur im Mittelfeld. Dass bedeutet, dass andere Länder
bessere Regelungen gefunden haben, um die Menschen im Alter zu
versorgen. Monika Queisser, Rentenexpertin der OECD weiß auch, was der
größte Nachteil des deutschen Rentensystems ist. "Die hundertprozentige
Orientierung am Verdienst kennt kaum Umverteilung für sozial Schwächere.
Das haben die Schweiz, Neuseeland und die Niederlande für Menschen mit
geringer bezahlten Jobs und gesundheitlich Benachteiligte besser
geregelt."



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ja so ist es mann hat nicht mehr so viel Geld wie früher  Hartz 4 reicht heute auch nicht mehr mann ist gezwungen sich eine arbeit zu suchen

Von sternschen123

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Früher" gab es Arbeitslosengeld und Arbeitslosenhilfe. Die AlHi wurde evtl. durch Sozialhilfe aufgestockt.

Heute ist das System umgestellt in AlG 1 und AlG 2. (Agenda 2010)

Man hat tatsächlich weniger Lauferei als früher, weil man da von einem Amt zum anderen hin und her verwiesen wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nicht mehr genug Geld da. Früher gab es auch noch nicht das heutige Hartz4.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung