Hat man ein Recht auf katholische Feiertage unabhängig vom Bundesland?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Du hast ein Recht auf freie Ausübung deiner Religion. 

Solltest du in einem Bundesland arbeiten, in dem heute kein Feiertag ist und die Kirchen trotzdem am Vormittag ihre Prozessionen abhalten, dann kannst du deinen Arbeitgeber bitten, dir für die Zeit des Gottesdienstes und der Prozession frei zu geben. Die Zeit muss an einem anderen Tag allerdings nachgearbeitet werden. Alternativ kannst du dir - ebenfalls in Absprache mit dem Chef - einen Tag Urlaub (oder unbezahlten Sonderurlaub) nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das wäre nicht diskriminierend. es gibt gesetzlich festgelegte feiertage für die einzelnen bundesländer. daran kann sich auch ein katholik halten. entscheident ist nicht wo du wohnst sondern dein arbeitsort. ist dort kein feiertag darfst du natürlich arbeiten oder kannst urlaub beantragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da dieser Feiertag auf Mehrheitsbeschlüssen beruht, ist es demokratisch und rechtlich korrekt.

Wenn Dir der Feiertag aus persönlichen Gründen etwas bedeutet, steht es Dir frei diesbezüglich einen Urlaub zu beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, das hast du nicht. manche kirchliche feiertage, wie z.b. fronleichnam sind nur in bundesländern feiertag, wo es eine überwiegend katholische bevölkerung gibt. in anderen bundesländern ist es ein ganz normaler arbeitstag. maria himmelfahrt z.b. (15.8) ist nur in bayern und ich glaube sachsen ein kirchlicher feiertag, in allen anderen bundesländern nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt kein individuelles Recht des Einzelnen auf Feiertage, welche in einem anderen Bundesland gesetzlich verankert sind. - Du kannst bestenfalls deinen Wohnort mit Arbeitsplatz dorthin verlegen.

Außerdem solltest du den Begriff "diskriminierend" nicht überstrapazieren. Das machen heutzutage schon zuviele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lebst du in einem Bundesland welches den Feiertag nicht hat musst du heute arbeiten.....

Es steht dir schließlich frei umzuziehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinzuhause
26.05.2016, 10:23

der wohnort ist egal. entscheidend ist der arbeitsort

3
Kommentar von thetee99
26.05.2016, 10:25

Ich bin bereits aus einem Bundesland, indem es den Feiertag gab, in eines gezogen, indem es den jetzt nicht gibt... zählt hier nicht wenigstens das "Gewohnheitsrecht"? :)

0
Kommentar von SaVer79
26.05.2016, 10:26

Für gesetzliche Feiertage gibt es kein Gewohnheitsrecht!

1

Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, darauf hat man kein Anrecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, manche Arbeitgeber geben aber auch frei, unbezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, denn da wo du lebst, da gelten die Gesetze des jeweiligen Bundeslandes.
Meintwegen können wir ja tauschen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung