Hat man durch das Datenschutzgesetz nicht das Recht, alle seine personenbezogenen Daten bei SCHUFA und Co. löschen zu lassen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kannst du. Du kannst auch Einträge generell bei der Schufa sperren. Aber dann wirst du gar nichts mehr bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das stimmt so nicht. Wenn du einen Dienstleistung in Anspruch nehmen willst, braucht der Dienstleister auch deine Daten. So zum Bespiel, wenn du ein Konto eröffnen wilst. Der Dienstleister darf dann auch für die Erledigung seiner Geschäfte deine Daten nutzen. Dazu gehören auch Daten im Rahmen der Schufa-Klausel.

Wenn du dein Konto löschst und nicht mehr Kunde bei der Bank bist, darfst du gern die Löschung deiner Daten verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Kontoeröffnung unterschreibst Du eine "Schufa-Klausel", welche die Übermittlung bestimmter Informationen zuläßt.

Zudem erlaubt das BDSG die Datenverarbeitung, wenn dieses beispielsweise zur Erfüllung eines Vertrages notwendig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du vermutest schon richtig. Bei so ziemlich jedem Kaufvertrag auf Raten, jedem Kredit, jedem Abo und jeder Kontoeröffnung gibtst du deinem Gegenüber das schriftliche Einverständis deine Daten an die Schufa zu melden und von dieser verarbeiten zu lassen.

Anders sieht es natürlich mit unrechtmäßigen Eintragungen aus. Z.B. wertet die Schufa deine Kreditwürdigkeit herab, wenn du öfters Kredite zu sehr günstigen Bedingungen abgeschlossen hat. Da du anscheinend nicht zuviel Zinsen zahlen kannst. Ging mal durch die Presse.

Sowas kann man löschen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung