Frage von FrageFuxxxx, 73

Hat man die Möglichkeit mit dem Oberbürgermeister aus der Stadt, in der man lebt, einen Termin zum Gespräch zu bekommen oder ist das unmöglich?

Gibt es eine Chance, oder kann man sich das von vorn herein von der Backe putzen? 

Welche Vorraussetzungen muß man erfüllen um mit ihm sprechen zu dürfen? Oder kann man sich schriftlich an ihn wenden und auch sicher sein das er es auch tatsächlich zu lesen bekommt? 

Ist es auf irgendeine Art und weise ÜBERHAUPT möglich mit seinen Sorgen an ihn ran zu kommen???

Antwort
von Bodaway, 41

du kannst schriftlich versuchen nen termin mit ihm zu vereinbaren,

kommt drauf an was du willst

im rat gibt es meistens eine frage stunde für einwohnerinnen und Einwohner, da kannst du dein anliegen ggf auch loswerden.

Kommentar von FrageFuxxxx ,

Fragestunde heißt???mit vielen anderen bürgern zusammen oder auch alleine?

Kommentar von Bodaway ,

na vor den anderen ratsmitgliedern und leuten die sonst noch zu dieser fragestunde gehen, aber meistens sind keine anderen Bürger*innen da.

ob und wie schnell du einen termin beim Bürgermeister kriegen kannst, kommt darauf an wie viele leute das auch wollen, also auch wie groß die stadt ist. (schreiben oder im büro anrufen, oft landest du dann bei irgend ner sprechstundenhilfe, naja)

Kommentar von Bodaway ,

da wo ich aufgewachsen bin war die fragestunde für einwohnerinnen und einwohner immer der erste tagesordnungspunkt bei den ratssitzungen und gab Raum um (mit unter kritische und sehr inhaltliche) Fragen zu stellen.

Antwort
von Kuestenflieger, 13

auch ein ob ist nur der verwaltungschef .

kommunale anliegen werden vom politischen stadtrat beschlossen .   so ist das in unserer demokratie üblich . also suchen sie das gespräch mit den gewählten politikern - stadtvertreter !

Antwort
von 3runex, 34

Möglich ist es. Es kommt darauf an, was für ein Anliegen du hast und wie groß die Stadt ist in der du lebst.

Antwort
von FooBar1, 15

In untertupfingen sicher einfacher als in Berlin

Antwort
von BalTab, 21

Das ist grundsätzlich möglich, wie und unter welchen Voraussetzungen, hängt wohl von der Stadt und einem Anliegen ab.

Sonst gibt es die Möglichkeit, eine Ratssitzung zu besuchen, und dein Anliegen dort vorzubringen. Schreiben geht natürlich auch,

Wichtig ist aber dabei immer, schlich zu bleiben, und dein Anliegen verständlich zu schildern.

Ich wohne in einer eher kleine Gemeinde, aber ich hatte in einem Fall die Möglichkeit, mich mit dem Bürgermeister zu unterhalten.

Und wer im Hauptort wohnt, und das Glück hat, im auf der Straße zu begegnen ,darf ihn auch dort ansprechen, allerdings nicht zutexten... Wenn er im Ort unterwegs ist, hat er entweder Termine oder Feierabend.

Anruf kommt wieder auf die Größe der Stadt an.

Allerdings wirst du ab einer bestimmten Größe der Stadt an die Bezirksbürgermeister verwiesen werden.

"Versuch mach kluch!"

Antwort
von amdphenomiix6, 34

Bei uns in der Stadt (13.000) Einwohner gibt es eine "Bürgersprechstunde". Dort ist es möglich.

Kommentar von FrageFuxxxx ,

aber NICHT alleine mit ihm,richtig?

persönlich würde mir echt lieber sein.aber gut,wenns nur so geht dann ist es mir auch recht

Kommentar von FrageFuxxxx ,

bei uns leben so um die 260000 menschen

Kommentar von amdphenomiix6 ,

Doch, alleine

Antwort
von Chilliboss, 39

Geht jederzeit. Anrufen, Termin ausmachen und hoffen.

Kommentar von FrageFuxxxx ,

geht jederzeit-und hoffen sind aber 2 völlig verschiedene dinge :-/ 

Antwort
von BigBen38, 31

Ein dicker Scheck öffnet sicher die Tür, warum sonst sollte sich auch ein Diener der Elite mit (für die!) "Abschaum" abgeben? 

Ansonsten dürften die Chancen daher nahe Null sein....

Vlt wenn das Anliegen ein öffentliches Interesse hat...aber ...hmm....das muss IHM schon mindestens 100.000 Wählerstimmen garantieren.

Kommentar von FrageFuxxxx ,

ich habe keinen dicken Scheck für ihn aber meine Schwiegermutter arbeitet ein paar Etagen unter ihm,für ihn im Rathaus ;-)

ob das was bringt?

und ja...es ist mit Sicherheit etwas was im öffentlichen Interesse liegt

Kommentar von BigBen38 ,

Du bist sicher dieser Ansicht, vlt gehts um die wachsende Armut und Ungerechtigkeit oder etwas anderes wichtiges...für Politiker gelten da andere Dinge als wichtig.

Wachstum, Wirtschaft, Handel, Geld,Macht...und der persönliche Vorteil.

ARMUT wird den nicht jucken, aber versuchs mal.

Kommentar von FrageFuxxxx ,

es geht nicht um Armut,es geht um unrecht und wir sind da in unserer Stadt wohl ein Pilot projekt was diesen fall angeht.aber es dauert nicht lange und es werden sich noch viele andere umgucken wenn es ihnen genau so ergeht wie uns

Kommentar von BigBen38 ,

Ohne zu wissen, worum es geht, neige ich dazu Dir zuzustimmen...

Schon bald werden sich viele umgucken...

Die Zeichen stehen auf Sturm.

Kommentar von marmorstein1 ,

Was ist denn hier los?

Kommentar von FrageFuxxxx ,

was soll denn los sein?

wir unterhalten uns freundlich und tauschen Infos aus.dafür gibt es diese seite doch :-)

Kommentar von Schnoofy ,

Pauschale Unterstellungen ohne den geringsten Beweis waren noch nie ernst zu nehmen.

Kommentar von FrageFuxxxx ,

was genau meinst du damit schnoofy?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community