Frage von ChGeMaFy, 121

Hat man das recht sich seine katze wieder zu holen wenn man merkt das es ihr bei den neuen besitzern schlecht geht?

Hallo Eine Freundin von mir musste ihre katze aus gesundheitlichen gründen abgeben.. nun war sie gestern zu Besuch um zu schauen wie es ihrem kätzchen geht und hat gesehen das er (kater) vermutlich eine pfote gebrochen hat.. des weiteren ist er total agressiv, lässt sich nicht mehr von ihr anfassen obwohl er zuvor inmer sehr schmusig war.. tasso läuft noch auf sie.. hat sie also mit dem tasso pass und der marke das recht ihreb kater wieder da raus zu holen? Notfalls mit Polizei? Sie macht sich große sorgen, die leute und das Umfeld wirkten sehr nett und schön damals.. sie möchte ihn unbedingt aus diesen Zuständen raus holen.. er ist total verändert, sieht krank aus und die Pfote alles andere als gesund.. die leute sagen sie wären angeblich beim Tierarzt gewesen, da wäre alles ok.. aber meine freundin kennt sich sehr gut mit ihrem kater aus und merkt das etwas nicht stimmt... Wie kann sie vorgehen? Das Ordnungsamt sagt, sie würden ihn zwar da raus holen, aber dann würde er ins Tierheim kommen ohne das sie anrecht hätte.. er ist aber schon 10 jahre alt. Das möchte sie auch nicht

Kennt sich da jmd mit der rechtslage aus??

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 24

Bitte kommt doch mal alle von der Einschaltung des Ordnungsamtes und der Polizei herunter. Auch ein Tierschutzverein kann da gar nichts machen, denn er hat keine rechtliche Handhabe.

Katzenschutzvereine sind ein bißchen beweglicher, deshalb würde ich Deiner Freundin den Tipp geben, sich an einen solchen zu wenden. Zu diesen Leuten sollte sie nie allein gehen sondern immer einen unabhängigen Zeugen haben.

Um das Ganze erst mal nicht gleich hochzureizen, wäre doch ein Besuch bei der Familie angebracht, um den Namen des Tierarztes herauszufinden, dann könnte man mit dem Rücksprache nehmen. Es könnte doch durchaus ein Bruch möglich sein, das geht ganz schnell. Und wenn man, sowieDeine Freundin ein schlechtes Gewissen hat, sieht man da und dort auch immer noch mehr, was einem nicht gefällt. De neuen Besitzer grundsätzlich nur zu zweit aufsuchen, schon damit man winen Zuéinen Zeugen dabei hat.

Um ein Tier aus einer Wohnung zu holen braucht man die Hilfe des Veterinäramtes, die sitzen bei der Stadt-oder Landkreisverwaltung. Tierschutz kommt da immer an letzter Stelle, weil man auch nioch Lebensmittelmärkte und Gaststätten kontrollieren muß, deshalb ist es äußerst wichtig, immer wieder nachzufassen. Ich habe mich an der Telephonvermittlung immer mit dem nettesten Tierschutzer im ganzen Haus verbinden lassen und de auch gekriegt. 
Dort den Fall schildern und um seine Hilfe bitten. Das wäe der einzig richtige Weg. Oder Deine Freundin bietet Geld für den KATER an und bekommmt ihn so zurück. Wäre das eine Option?

Ich hätte noch ein paar dann nicht mehr ganz so "offizielle" Ideen, aber due muss ich ja hier nicht ausbreiten. Hoffentlich klappt es bei Euch. Meldet Eich, Probleme habt. Dann versuche ich zu helfen,

Antwort
von dennybub, 10

Zuständig für solche Dinge ist alleine der Amtstierarzt. Da müsst ihr das melden. Der ATA ist verpflichtet der Anzeige nachzugehen. Allerdings muss er aus rechtlicher Sicht den neuen Besitzern erst mal die Auflage machen, die Missstände innerhalb von 3-4 Wochen zu ändern. Sollten die das nicht tun, kann er die Katze wegnehmen. Vorher nicht.

Ich weiß es aktuell vom ATA, weil hier bei uns eine Frau, mindestens 30 Katzen hat. 20 davon sind Babys. Die großen sind nicht kastriert. Der ATA hat auf meine Anzeige (oder Hinweis) mich angerufen (war sehr nett), dass er schon kontrolliert hat und der Frau die Auflage gemacht hat, dass sie die Katzen abgibt. Bisher sind alle noch da. Es ist wohl leider wirklich so mit der Frist. Leider, weil in der Zeit natürlich viel passieren kann.

Antwort
von quanTim, 43

auch wenn es nur mündlich war, hat deine freundin mit dem neuen besitzer einen vertrag abgeschlossen, der besagt, das er der neue besitzer ist. soweit ich weis gelten haustiere rechtlich gesehen "nur" als objekte. wenn ihr das tier also entwendet ist das diebstahl.

ich denke am besten ist es ihr geht über das ordnungsamt. sie kann ja im vorherein mit dem tierheim sprechen, das sie diese katze die bald kommt gerne adoptieren würde. ich denke das heim ist froh, direkt einen neue besitzerin zu haben.

Kommentar von ChGeMaFy ,

Mündlich hin oder her

Tasso läuft auf sie.. wer soll im fall der fälle beweisen das die Leute ihn nicht nur vorübergehend hatten? Das ist das was mir im kopf rumschwirrt.. Aussage gegen Aussage.. in dem fall hat sie immer noch den tasso pass und marke

Es ist nicht rechtens, klar, aber dieser gedanke geht mir im kopf rum..

Hin, notfalls mit Polizei, tasso pass zeigen das der kater auf sie läuft und sagen er war nur während ihrer Erkrankung bei den leuten

Kommentar von Negreira ,

Was soll das Ordnungsamt Deiner Meinung nach machen?

Kommentar von ChGeMaFy ,

Die sind auch für tiere mitverantwortlich bzw verstädigen dann das veterinäramt

Antwort
von grobi123, 77

Besser im Tierheim als bei der schrecklichen Familie! Im Tierheim geht es den Katzen doch gut. Wie wollt ihr ihn sonst hin bringen, wenn deine Freundin den nicht haben kann?(gesundheitlich) ich denke nicht das jemand schnell noch ein 10 Jahre alten Kater möchte. Ich hoffe ihr bekommt das hin, der arme Kater!

Kommentar von ChGeMaFy ,

Ich verstehe sie schon... das tierheim bei ihr vor ort ist ein einziger Zustand.. 20 katzen auf geschätzte 15 qm.. er kommt mit anderen katzen nicht klar, kompletter einzegänger und dann in seinem alter ihm zuzumuten sich mit wievielen anderen katzen auszusetzen kommt fast aufs gleiche Ergebnis raus

Sie hätte ein paar Leute die ihn erstmal in pflege nehmen würden, aber erstmal rausbekommen aus der lage da ist das Problem

Kommentar von Lapushish ,

Unverträgliche Katzen kommen im Tierheim nicht mit anderen Katzen zusammen.

Antwort
von barbarinaholba, 33

Ganz schön verzwickte Situation für dich..als Vermittlerin deiner Freundin. Der Kleine hat zzt. ein evt.eine gebr. Pfote...und ist desh.vllt. schlecht drauf...So wie Apfeltea u. Quantim u.d.a.schreibt ,wäre das eine Option f.d.Kleinen...und in der dazw.liegenden Zeit...könntest du so oft es geht vllt bei "ihnen/ihm" vorbeischauen....sei immer sehr Freundlich bei deinen Besuchen...so eine Art Botschafterin...in Love....( um die Lage zu peilen..checken)...versuche ganz ganz freundlich darauf einzugehen.dass der Kleine evt. Eine gebr. Pfote hat...( lasse " sie " , "die Neuen" nicht spüren. , das du in Sorge bist....! Vllt. Kannst du sie so- in deiner freundlichen Art- dazu bringen, nochmals zum TA mit dem Kleinen zu gehen.Zwinge dich immer sehr freundlich zu bleiben und stets eine offene Tür bei den Neuen zu haben...du würdest dem Kleinen 'so 'eine gr. Hilfe sein...( weißt du was ich meine?) .kannst du mit den" Neuen" sehr gut reden, oder wollen sie den Kleinen krampfhaft behalten?frag sie mal..durch 'dieBlume", sei sehr freundlich dabei!...vllt. erfährst du dann mehr...erzähl ihnen mit sehr viel Geschick, dass deine Freundin sehr traurig ist...jetzt wo der Kleine weg ist...(versuchs mal damit) Reagieren sie dann kühl. ...dann bleib trotzdem Freundlich...dann weißt du wenigstens, dass es sich lohnt, für den Kleinen zu kämpfen. ...aber geh wie gesagt..sehr..sehr behutsam und freundlich daran, damit sich die Tür zu den "Neuen" nicht verschliesst....Gebt euch allen eine Chance..ok?

Antwort
von ApfelTea, 47

Ich würde ihn dann ehrlich gesagt lieber im Tierheim sehen als dort. Wenn er erstmal im Heim ist, kann man sich doch mit der Tierheimleitung immernoch auseinandersetzen und das Tier von dort wieder übernehmen.

Antwort
von kuechentiger, 41

Ordnungsamt und Veterinäramt einschalten. Tierbesitzer sind verpflichtet, zum Tierarzt zu gehen, wenn ein Tier krank oder verletzt ist.

Wenn der Kater ins Tierheim käme, dann würde er dort erstmal nicht mit andern Katzen zusammen kommen. Der muss erst in Aufnahme-Quarantäne, besonders wenn er krank/verletzt ist oder keine gültige Impfung mehr hat.


Antwort
von Gargoyle74, 34

Egal wohin,aber er muss erstmal da raus und dringend zum Tierarzt!! Hol das Ordnunghsamt dazu,er muss heute noch da weg ! Die Leute werden wohl eine Auflage bekommen,das sie keine Tiere mehr halten dürfen. Wenn sie es doch machen: Anzeige-das wird teuer ! Also sorg bitte dafür,das das O-Amt den Kater dort wegholt ! Selbst im Tierheim ist er besser aufgehoben. Du kannst ja später mit dem Tierheim reden,ob sie ihn Dir wiedergeben,aber Du sagtest ja selbst. :wegen gesundheitlichen Gründen....da musst Du erstmal für Dich selber entscheiden,was Du nun willst. Haubtsache aber,das dem Kater erstmal geholfen wird. Ich vermute sogar mal,das da ne Misshandlung hintersteckt.....

Kommentar von Negreira ,

Was wollt Ihr alle mit dem Ordnungsamt?Die sind nicht zuständig!

Kommentar von quanTim ,

in der frage steht doch, das das ordnungsamt versprochen hat, die katze da rauszuholen, udn sie ins tierheim zu bringen.

Antwort
von Dave0000, 42

Wie lange ist es denn er das sie die Katze abgab?
Und wenn sie tatsächlich beim TA war?
Wenn die Umstände allgemein nicht tragbar waren dann auf jedenfall übers Ordnungsamt

Kommentar von ChGeMaFy ,

Im tierheim würde er eingehen da er mit anderen katzen gar nicht klar kommt.. er ist schon alt, das wäre stress pur für ihn.. sie hätte leute die ihn nehmen würden, aber erstmal da raus bekommen....

Die war nicht beim Tierarzt! Dann hätte er bestimmt keine so komisch fehlgestellte pfote

Kommentar von Dave0000 ,

Wie lange ist die Katze denn schon da?

Kommentar von ChGeMaFy ,

2 jahre und anfangs war auch alles gut, nur mittlerweile haben sich die neuen besitzer auch ziemlich komisch verhalten und von den Nachbarn hat sie erfahren das der kater seitdem er da ist nicht rausgelassen wurde (freigänger eigentlich).. er hat sich quasi von heite auf morgen verändert und diese Pfote sieht echt schlimm aus... wir denken er hat schmerzen, deshalb auch die Aggression, aber die leute da sagen alles wäre ok, und sie solle sich da nicht drum kümmerb etc... aber das fällt jedem Idioten auf und wenn man Ahnung von tieren hat (wir vermitteln tiere ehrenamtlich über eine seite) dann weiß man dass da etwas nicht stimmt.. nur mit dem gesetz ob sie jetzt als ,,eigentliche,, besitzerin über tasso die Möglichkeit hat ihren kater da wieder raus zu holen, das wissen wir nicht.. und das Ordnungsamt hilft einem da auch nicht weiter

Kommentar von Dave0000 ,

Also
Ich bin zwar kein Rechtsverdreher
Behandelndes folgende also als Halbwissen

Wenn die Katze bereits seit 2Jahren da ist sind meines Wissens sämtliche Besitzansprüche erloschen
Deine Freundin hat also genausoviel Anspruch auf die Katze wie ich
Nämlich garkeine
Ist bei Übergabe damals soetwas wie ein Schutzbrief verfasst worden? Damit könnte man evtl die neuen Besitzer auf gewisse Verpflichtungen hinweisen
Das die Katze nun kein Freigänger mehr ist , ist Entscheidung der neuen Besitzer und muss akzeptiert werden
Das die Katze nicht ärztlich behandelt wurde ist auf jedenfall ein NoGo aber auch das müsst ihr erstmal nachweisen
Die einzige mir erscheinende Möglichkeit wäre die Katze wegen Vernachlässigung da rausholen zu lassen
Dann stellt sich aber die Frage ob das Ordnungsamt die Vernachlässigung genauso wie ihr wahrnimmt

Kommentar von ChGeMaFy ,

Eben... ach wir wissen nicht weiter.. ich kann sie verstehn, sie hatte den kater 8 jahre, er ist wie ein kikd für sie, sonst würde sie ja nicht noch nach zwei jahren hinfahren um zu schauen... wir werden uns weiter erkundigen

Vielen lieben dank 

Kommentar von Dave0000 ,

Ich muss sowieso sagen das ich als neuer Besitzer auch keine Lust hätte die alte Besitzerin zwei Jahre später noch den Zustand MEINER Katze prüfen zu lassen
Sie kann euch den Kontakt natürlich auch einfach untersagen
Und dann hättet ihr nichtsmehr in der Hand gegen sie

Ich muss aber auch sagen das ich euer Verhalten nicht nachvollziehen kann
Entweder ihr übertreibt und es passt euch nur nicht das die Katze nicht so lebt wie ihr gerne hättet
Oder aber es ist völlig unverständlich das ihr noch nicht gehandelt habt
Ordnungsamt informieren ubd Anzeige wegen tierquälerei bei Polizei
Wenn du es für besser hälst nichts zu tun statt die Katze ins Heim gehen zu lassen dann kann es garnicht so schlimm sein
Um es auf den Punkt zu bringen:
Wenn es der Katze so schlecht geht dann tue JETZT etwas

Kommentar von ChGeMaFy ,

Stopp... das ist erst GESTERN festgestellt worden, nicht schon Monate vorher, das es SO schlimm ist... komisch war es schon länger

Und da sie die katze nur aufgrund von Krankheit abgegeben hat, hat sie bei Abgabe im EINVERSTÄNDNIS mit den neuen besitzern beschlossen das sie Kontakt halten wird und ihn besuchen kommt.. da waren sie mit einverstanden damals! Das hat nix mit Kontrolle, sondern mit besuchen zu tun

Kommentar von Dave0000 ,

Stopp 😂😂😂

Und in den zwei Jahren der Bekanntschaft gab es bisher keine Anzeichen ? Oder war das der erste "Besuch" ?
Aber das sollte garnicht das Thema sein
Wenn die neuen Halter sich nicht an Gesetze halten dann mach was dagegen
Wenn es sich aber rausstellt das die Situation nicht so schlimm ist wie beschrieben dann besteht natürlich das Risiko das das "Besuchsrecht" damit verwehrt wird in Zukunft
Ich wollte dich auch nicht angreifen
Sondern nur gesagt haben das ich das Verhalten in der beschriebenen Situation nicht nachvollziehen kann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community