Frage von Piyoxx, 85

Hat man das Recht einen Mitbewohner der im Mietvertrag steht nicht mehr in die Wohnung zu lassen weil er Alkoholiker ist?

Hallo da mein Stiefvater bzw der Lebensgefährte meiner Mutter ( die sind nicht verheiratet) Alkoholiker ist und er heute wieder die Kontrolle verloren hat und aggressiv gegenüber mir und meiner Mama geworden ist haben wir vor den nicht mehr in die Wohnung zu lassen wenn er nachher kommt, jedoch steht er mit im Mietvertrag meine frage wäre es ob es rechtliche Konsequenzen haben könnte da er mit im Mietvertrag steht und wenn er die Polizei rufen würde müssten wir den wieder rein lassen?

Antwort
von DerHans, 22

So lange er nicht gewalttätig wird, kann er verlangen in seine Wohnung gelassen zu werden. Schließlich zahlt er ja (wahrscheinlich) auch seinen Mietanteil.

Wird er aber ausfällig, steht es deiner Mutter ja frei, die Polizei zu rufen, die erteilt dann Platzverbot.

Natürlich sollten sie sich in einem ruhigen Moment darüber auseinander setzen wie das weiter gehen soll.

Antwort
von herakles3000, 21

Ihr müst ihn rein lassen aber sollte  er gegen euch oder besonder dich Gewatätieg werden und zb schlagen dan sofort die Polizei Holen und ihn aus der Wohnung Enfternen lassen dan habt ihr vermutlich schon mal 10 tage ruhe vor ihm und könnt zb ein Endgültieges Rückkehrverbot durch einen Anwalt erwirken und auch euch die Wohnung zuweisen zu lassen.Es kann auch gut für euch sein wen ihr das Jugendamt Einschaltet zb wen du unter 21 bist oder jünger.Er wird sein verhalten nicht ändern solange er keine Therapie einsieht und diese macht.So sind Leider Alkoholiker.Sollte er gleich wieder Agressiv sein sofort die Polizei rufen die wird ihn dan wenigstesn zum ausnüchtern mitnehmen wen er sich da auch so benimmt. und damit habt ihr erstmal eurer ruhe für heute.

Antwort
von Wonnepoppen, 21

die Polizei wird ihm nicht viel nützen, die sorgen eher dafür, daß er nicht rein darf, solange er sich so verhält?

Da es ja nicht das erste Mal ist, sollte deine Mutter einen Anwalt zu Rate ziehen u. sich bald möglichst von ihm trennen!

Es gibt doch so eine einstweilige Verfügung, daß er sich ihr nicht nähern darf?

Auch wen er im Mietvertrag steht, kann er nicht tun u. lassen, was er will!

Antwort
von smatbohn, 6

... aggressiv gegenüber mir und meiner Mama geworden ist ...

Kein Mensch wohnt wohl gern mit (einem) Menschen zusammen die/der sich "aggressiv" verhält/verhalten. Also sollte man das Zusammenwohnen beenden. Sollte die Aggressivität gar in Gewalt umschlagen, ist das sofort ein Fall für die Polizei, die dann entsprechende Handlungs-/Unterlassungsvorgaben aussprechen wird.

... weil er Alkoholiker ist

Nö, selbst wenn er Diabetiker wäre ... nö ...

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 15

Hat man das Recht einen Mitbewohner der im Mietvertrag steht nicht mehr in die Wohnung zu lassen weil er Alkoholiker ist?

Nein, das Recht hat man nicht.

meine frage wäre es ob es rechtliche Konsequenzen haben könnte da er mit im Mietvertrag steht und wenn er die Polizei rufen würde müssten wir den wieder rein lassen?

Man kann die Polizei rufen und die erteilt ein Wohnungsverbot für 24 Stunden, möglicherweise ist das auch übers Wochenende machbar; das sollte man erfragen.

Nach Ablauf der Frist kann/ muss man eine einstweilige Verfügung bewirken.

MfG

johnnymcmuff

Antwort
von TrudiMeier, 9

Nein, er ist Mieter. Ihr könnt ihm nicht den Zutritt verwehren.  Beim nächsten Ausraster die Polizei holen, wenn er aggressiv und gewalttätig wird. Die Polizei kann ihn der Wohnung verweisen, auch dann, wenn er alleiniger Mieter wäre.

Wenn ihr ihn nicht reinlasst und er die Polizei holt, müsst ihr ihm wohl oder übel Zutritt gewähren.

Antwort
von XenoLeL, 9

Hallo :) ,

wenn dein Stiefvater wirklich handgreiflich wird dann kannst du vielleicht zur Polizei gehen und ein "Näherungs-Verbot" gegen ihn aussprechen lasse. (Habe gerade keine Ahnung wie das heißt).
Das heißt, ihr müsst ein Vertrag unterschrieben und wenn dein Stiefvater den Abstand von z.B. 10 Metern zu dir überschreitet, bekommt er eine Geldstrafe.

Ist vielleicht nicht das beste, dient aber zur "Abschreckung".

Viel Glück noch :)

Antwort
von PanicStation, 44

Hallo du,

also wenn der Lebensgefährte deiner Mutter tatsächlich als Zweitmieter/Mieter im Vertrag steht, dann hat er auch das Recht, die Wohnung zu betreten - leider!

Man könnte ihn, glaube ich, nur mit einer bestimmten gerichtlichen Verfügung aus der Wohnung fernhalten. Wenn ihr zum Beispiel die Polizei informiert und eine Gefahr von deinem Stiefvater ausgeht, wird er wahrscheinlich vorerst nicht in die Wohnung zurück dürfen - vor allem, wenn er gerade akut betrunken ist. Aber sonst hat er das Recht.

Will sich deine Mutter denn von ihrem Partner trennen?

Alles Gute für euch!


Antwort
von Bobby66, 30

Im Normalfall kann man jemanden "wegweisen" lassen - sonst ist es nicht rechtens ihn auszusperren - da er ja dort wohnt.

Ich würde dennoch selber zur Polizei gehen und eine Anzeige machen. Vor allem da ja die Gefahr besteht, dass er sein aggressives Verhalten wiederholt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten