Hat man da auch einen Nachteil damit - behindertenausweis?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es kommt auf den Grad der Behinderung an. Unter 50 % keine Vor-oder Nachteule. Über 50 % gibt es mehr Urlaubstage und einen gewissen Kündigungsschutz. Es gibt Betriebe, die auf die Eintellung verzichten und lieber die fällige Gebühr bezahlen, wenn keine Behinderten beschäftigt werden. Wenn Du einen Ausweis dieser Art hast oder bekommst, sollte man das nicht verschweigern, könnte sonst nachteilig für Dich sein. Es gibt dafür auch Steuerfreibeträge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass eine große Hemmschwelle ist, dass man eingesteht nicht mehr so leistungsfähig zu sein. Natürlich schrecken Arbeitgeber davor zurück behinderte Menschen einzustellen, weil es einfach so viel schlimmer ist, wenn man dem kündigen möchte. Doch Arbeitgeber können auch Fördergelder bekommen und eigentlich muss ein AG einen bestimmten Anteil einstellen oder halt zahlen. Für Dich liegt der Vorteil darin, dass Du mehr Urlaub haben kannst eventuell und je nach Merkzeichen auch andere Vorteile erhaschen kannst. Bei rein körperlichen Arbeiten kann sich so ein Ausweis sicherlich nachteilig auswirken, doch Du kannst ja auch während einer Beschäftigung an so einen Ausweis gelangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nachdem deine Behinderung. Sonst im Jobsuche bekommt man mehr Absagen als normale Menschen. Für Behinderte beim größere Firma hat man bessere Chance zu bewerben als kleinere Firma. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SamsungGalaxy97
27.03.2016, 00:15

Psychische Probleme und eine körperliche Krankheit die was mit dem blut zu tun hat, nichts sichtbares, hindert mich auch nicht an den aufgaben.

Sagte eben mal ein Arzt zu mir dass ich das beantragen könnte.

0

Kommt drauf an was für eine Behinderung hast du den?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SamsungGalaxy97
27.03.2016, 00:14

Psychische Krankheiten, körperliche Krankheit die was mit dem blut zu tun hat.

Also nichts sichtbares oder was dass mich an manchen aufgaben hindert. haben halt mal Ärzte gesagt das ich sowas eigentlich beantragen kann durch die Krankheiten.

0
Kommentar von NoVLeDoPe
27.03.2016, 00:17

Du wirst nicht bei deiner Job suche Beeinträchtigt werden, solange du den Bevorzugten job mit der Krankheit aussführen kannst. Ist das kein Problem.

0

Die Frage ist eher, welche Vorteile du davon hast. Ich weiss ja nicht, welche Erkrankungen du hast aber wenn du nicht komplett gehbehindert oder so bist, hat ein Behindertenausweis nicht wirklich allzu große Vorteile, insbesondere wenn man nur einen geringen Prozentsatz an Behinderung bekommt. Mein Vater hat 80% Behinderung, kann kauf Laufen und hat von seinem Ausweis im Grunde garnichts, er darf nichtmal Bus fahren damit. 

Bei der Jobsuche glaube ich nicht, dass du einen Nachteil hättest, da behinderte Bewerber bei gleicher Eignung oft bevorzugt eingestellt werden müssen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SamsungGalaxy97
27.03.2016, 00:25

nein man sieht mir nichts an und ich bin auch nicht eingeschränkt normal. Mit der Krankheit hat man so 40-60% je nach schwere, na gut bei mir ist es schon eine schwere form, da mir keine Medikamente mehr helfen, da nichts mehr wirkt. Bei mir wirkt nichtmal cortison hochdosiert.

Meine Krankheit hat halt was mit dem Blut zu tun, es können eben immer blaue flecke auftreten ( was ich selten habe zurzeit obwohl die Blutwerte im keller sind und mich Ärzte so gehen haben lassen obwohl die das gar nicht dürfen bei den werten, aber naja egal ) und es können eben immer spontan Blutgerinnsel und innere blutungen auftreten ohne das man was macht.

Echt doofe Krankheit, vor allem weil man sagt dass sie bei Kindern wieder weggeht, bei mir damals aber nicht, hab die schon jahrelang.

0