Frage von CocoCaca, 111

Hat man bessere chancen wenn ich in Cambridge/Oxford studiere?

Hallo, da ich Professor werden will, hab ich da bessere chancen wenn ich bachelor master Promotion in einer der beiden mache

Vllt nervt das euch, aber das ist ernstgemeint

Expertenantwort
von Willy1729, Community-Experte für Mathe & Mathematik, 70

Hallo,

ich finde Deine Frage etwas seltsam:

Du möchtest Professor werden und in Cambridge oder Oxford studieren - äußerst Dich aber in einem Stil, der wenig bis keine akademische Bildung erkennen läßt. Außerdem stellst Du Deine Frage in einem Forum, in dem der Anteil der Professoren wohl eher stark überschaubar ist. 

So wirkt das Ganze ein wenig trollig oder drollig - wie's beliebt - oder es klingt nach starker Selbstüberschätzung. 

Der Weg zu einer Professur führt zunächst über das Abitur, dann über ein abgeschlossenes Hochschulstudium, die entsprechend zu erwerbenden Titel: Dr., Professor; schließlich über die Berufung an eine Universität. 

Hau rein.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort
von Ansegisel, 79

Was zählt, wen du eine akademische Laufbahn einschlagen willst, sind zu allererst deine Noten, weniger die Uni, an der du studiert hast.

Ich würde dir empfehlen, den Bachelor erstmal an einer deutschen Uni zu machen. Für den Master oder die anschließende Promotion kannst du dann immer noch ins Ausland wechseln.

Du kannst außerdem auch während eines Studiums in Deutschland noch auf eine andere Universität wechseln, sei es für ein oder zwei Auslandssemester oder für das gesamte restliche Studium.

Aber wie gesagt: Orientier dich erstmal in Deutschland, wie das mit dem Studium so abläuft und welche Möglichkeiten oder Vorlieben du hast. Einen Wechsel kannst du später immer noch nachholen - meiner Meinung nach.



Antwort
von Schnoofy, 42

Allein die Tatsache, dass du solch eine Frage stellst, sagt, dass  Du Dir über die Bedeutung von wissenschaftlichem Arbeiten noch nicht viel Gedanken gemacht haben kannst.

Deshalb genügt es an dieser Stelle Dir zu sagen, dass auch Abschlüsse von sogenannten Eliteuniversitäten nur dann honoriert werden, wenn der Absolvent auch durch seine Persönlichkeit in der Lage ist den äusserlichen Eindruck des Abschlusszeugnisses praktisch zu bestätigen.

Antwort
von kepfIe, 49

Es ist höchst unwahrscheinlich dass du Professor wirst, und dann auch noch in Mathe. Ich bin in ner WG mit einem, der grade in Mathe seinen Master macht. Der Typ hat praktisch nur 1.0, überall, und zählt als der Beste der letzten 4 Jahre. Hat in der Schule auch schon Facharbeiten über die riemannsche Zetafunktion und alles gehalten (der Spaß ging 4 Schulstunden lang). Ihm wird nahegelegt zu promovieren, von einem der härtesten Professoren an der Uni. Reichts bei ihm aber zum Professor? Ne, wird schwierig.  

Ich bezweifel also hart dass du irgendwas vergleichbares bisher vorlegen kannst, was übrigens auch deine Chancen mindert in Cambridge oder Oxford angenommen zu werden.

Kommentar von CocoCaca ,

cool. aber ich habe auch nachgedacht, Philosophie zu studieren. und das ist auch nicht so schwer wie mathe - zumindest aus der durchschnittlichen Perspektive gesehen

Antwort
von dandy100, 59

Kommt darauf, was Du studieren willst, jede Uni hat bestimmte Schwerpunkte.

Für Maschinenbau sind z.B einige deutsche Universitäten durchaus führend, weil sie sehr forschungsstark sind - dass die Studiengebühren in Oxford circa 9.000 Pfund pro Studienjahr betragen, weißt Du hoffentlich.....


Antwort
von Thather, 65

Wenn DU an einer renommierten Uni deinen Abschluss machst, hast Du immer bessere Chancen.  Das sollte Dir aber klar sein, wenn Du so hochgesteckte Ziele hast und dann nicht hier fragen müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community