Frage von Hamu24, 39

Hat man Anspruch auf Urlaubsgeld, wenn man einen Minijob hat?

Hallo zusammen, ich habe einen Minijob auf 450,- € und arbeite an 2 Tagen in der Woche. Wollte von euch wissen, ob ich Anspruch auf Urlaubsgeld habe, da ich leider überhaupt keine Ahnung von dem Ganzen habe.

Vielen Dank an alle

MfG

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Maximilian112, 27

Du meinst sicherlich nicht Urlaubsgeld sondern Entgeltfortzahlung im Urlaub?

Urlaubsgeld ist eine tarifliche oder betriebliche Abmachung. Entgeltfortzahlung ist gesetzlich geregelt, steht Dir also auch zu.

Das wären bei Dir mindestens 8 Tage bezahlter Urlaub.

Antwort
von Skibomor, 35

Das - und noch mehr - sollte in deinem Arbeitsvertrag stehen.

Kommentar von Hamu24 ,

Ich habe keinen Arbeitsvertrag, da wir das damals mündlich vereinbart haben. 

Kommentar von Skibomor ,

Dann bekommst du auf jeden Fall kein Urlaubsgeld! Allerdings steht dir bezahlter Urlaub zu wie den fest Angestellten. Frag deinen Chef.

Kommentar von Familiengerd ,

@ Skibomor:

Dann bekommst du auf jeden Fall kein Urlaubsgeld!

"Gewagte Behauptung" - wie Maximilian112 schon gesagt hat.

Und selbst dann, wenn es keine arbeits- oder tarifvertragliche Bestimmung dazu gibt und keine Betriebsvereinbarung, stünde dem Fragesteller die Leistung trotzdem zu, wenn andere Arbeitnehmer des Betriebs sie erhalten!

Kommentar von Maximilian112 ,

Die definitive Feststellung das ihr kein Urlaubsgeld zusteht ist bei den vorhandenen Infos aber recht gewagt.

Kommentar von Skibomor ,

Möglicherweise gewagt - aber warum sollte ein Arbeitgeber, der nicht mal einen Vertrag ausstellt, freiwillige Zusatzleistungen bezahlen? Urlaubsgeld ist eine vertragliche Abmachung.

Kommentar von Maximilian112 ,

Tarifvertrag, Betriebsvereinbarungen.....

Es wird keine individuelle Abmachung benötigt.

Kommentar von Familiengerd ,

@ Skibomor:

aber warum sollte ein Arbeitgeber, der nicht mal einen Vertrag ausstellt, freiwillige Zusatzleistungen bezahlen

Zum Beispiel weil auch die anderen Arbeitnehmer des Betriebs sie erhalten (wenn es den überhaupt keine vertraglichen Regelungen gibt).

Denn erstens dürfen nach dem arbeitsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz einzelne Arbeitnehmer gegeben den anderen Arbeitnehmern nicht benachteiligt werden, haben also die gleichen tatsächlichen oder anteiligen Leistungen zu erhalten wie diese, und zweitens verbietet das Teilzeit- und Befristungsgesetz TzBfG ausdrücklich die Diskriminierung (und dazu zählt auch der Ausschluss von ansonsten gewährten Leistungen) von teilzeit- und befristungsbeschäftigten Arbeitnehmern!

Kommentar von Firewolf ,

Ja, man hat Anspruch auf Urlaubsgeld im Minijob... 👍 ...spreche aus Erfahrung...!! ...muss aber im Arbeitsvertrag festgelegt sein...!! Ganz wichtig...!!
Mündliche Absprachen geiten in einem Rechtsfall nicht...!!

Kommentar von Familiengerd ,

@ Firewolf:

muss aber im Arbeitsvertrag festgelegt sein...!!

Den Anspruch auf Urlaubsgeld hat man auch dann, obwohl er nicht vertraglich vereinbart wurde, wenn die anderen Arbeitnehmer im Betrieb Urlaubsgeld erhalten!

Mündliche Absprachen geiten in einem Rechtsfall nicht...!!

Selbstverständlich gelten mündliche Absprachen auch dann; und zum einem wichtigen Teil können sie auch durch konkrete Beweise (z.B. Gehaltsabrechnung für Entgelthöhe und Arbeitszeit) oder durch "Augenscheinsbeweis" konkretisiert werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community