Hat man als "Kind" Anspruch auf Kindergeld und Halbwaisenrente?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn Du Dich über das 18. Lebensjahr hinaus noch in einer Ausbildung befindest, wird Dir auf Antrag hin Deine Halbwaisenrente auf Dein Konto ausgezahlt. Kurz vor Deinem 18. Geburtstag wirst Du diesbezüglich auch ein Schreiben der Rentenversicherung erhalten.

Selbiges gilt im Prinzip auch für das Kindergeld. Dort muß - je nach bisher vorliegender Schul- oder Ausbildungsbescheinigung - auch die Weiterbewilligung beantragt werden. Allerdings ist beim Kindergeld Deine Mutter die Anspruchsberechtigte. Außer Du würdest nicht mehr in ihrem Haushalt leben und sie wäre wirtschaftlich nicht in der Lage Dir Unterhalt zu gewähren.

Die Zahlung von Halbwaisenrente kann maximal bis zur Vollendung des 27. LJ gewährt werden, Kindergeld bis zur Vollendung des 25. LJ. Voraussetzung Du befindest Dich in einer Ausbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wilees
18.09.2016, 17:44

Noch etwas: die Halbwaisenrente ist ein Unterhaltsersatz, der aber i.d.R. nicht annähernd dem Bedarf gerecht wird. Je jünger der Verstorbene war, desto geringer fällt Deine Halbwaisenrente aus. Zusätzlich ist die Höhe dieser Rente von seinem vorher erzielten Einkommen abhängig. Dies gilt natürlich auch für die Witwenrente Deiner Mutter.

0

Das Kindergeld steht weiterhin Deiner Mutter zu - es sei denn, Du würdest ausziehen.

Die Halbwaisenrente ist Unterhaltsersatz und als solcher steht er Dir zu, wenn Du 18 bist.

Ich hab jetzt auf die Schnelle auch nichts gefunden. Vlt. kannst Du selbst noch mal googeln.

Im Interesse des Familienfriedens solltest Du aber Deiner Mutter das Geld lassen - schließlich hat sie ja auch noch Kosten für Dich.

Ich hab das so mit meinem Kind gehandhabt und es ging prima.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von auchmama
18.09.2016, 17:18

Sorry, aber ab dem 18 Geburtstag sind sowohl das Kindergeld, als auch die Halbwaisenrente an "Bedingungen" geknüpft! Welche das genau sind, steht in meiner Antwort!

Ohne Fleiß keinen Preis - so ist nun mal das Leben ;-)

1
Kommentar von ismirwuuurscht
18.09.2016, 17:19

Danke für die Antwort :)

Ich will auch meiner Mutter auf keinen Fall das Geld "abknöpfen". Das Problem ist nur, dass sie mir kein Taschengeld gibt und da ich nun schon 17 bin und vieles selbst bezahle (Klamotten, Schulsachen ect.), wünsche ich mir schon ab und zu Geld, das ich selbst verwalten kann.

Ich rede mal mit ihr darüber :)

0

Auf Beides hast Du nur dann noch Anspruch, wenn Du noch zur Schule gehst, oder in einer Ausbildung bzw. im Studium bist!

Wenn Du dann allerdings noch zu Hause wohnst, steht das Kindergeld weiterhin Deiner Mutter zu und Du hast dann auch Kostgeld abzugeben. Über den genauen Betrag müsst Ihr Euch einigen!

Diese Gelder sind also an "Pflichten" geknüpft! Tust Du ab 18 gar nichts, bekommst Du auch nichts und musst Dir einen Job suchen und davon dann Deiner Mutter Geld geben, bzw. Dir eine eigene Wohnung suchen!

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du in der Ausbildung/Studium bist, gibt es weiter KiGe, was an deiner Mutter ausgezahlt wird, das zählt für Unterhalt (Essen,Bekleidung usw.) denn du kannst dich vom Kindergeld nicht alleine Ernähren 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung