Frage von Jabba507, 53

Hat man als Außenstehender Mitleid mit Leuten, die bei Vorträgen\Referaten extrem nervös werden?

Antwort
von MollyHooper, 12

Hallo,

also das kommt auf den Charakter der Zuhörer an. Manche haben Mitleid, andere machen sich lustig über den Redner.Generell ist es aber so, dass die Zuhörer die Nervosität gar nicht so stark wahrnehmen wie der Redner. Wenn man da vorne steht, kommt es einem so vor, als würde jeder sehen, wie nervös man ist. Aber man sieht es gar nicht so sehr.

Für die Redner ein paar Tipps:Wichtig ist, tief und langsam zu atmen, und die Luft wieder ganz auszuatmen. Bei Nervosität neigt der Mensch oft dazu, nicht genug auszuatmen. Dann verkrampft man sich und die Stimme wird wackelig. Übung macht den Meister. Öfter mal kleine Vorträge vor Freunden und Familie halten und langsam die Schwierigkeit steigern.

Für die, die sich über Redner lustig machen auch noch ein paar Tipps:

Denkt mal darüber nach, warum ihr es lustig findet, wenn jemand nervös ist. Kommt ihr euch cool vor, weil ihr ja da nicht stehen müsst? Habt ihr Freude daran, wenn sich jemand blamiert? Was ist so toll daran? Überlegt mal, wie erbärmlich es ist, sich über jemand lustig zu machen. Und fragt euch, ob ihr selbst überhaupt einen ordentlichen Vortrag hinbekommt.

Wenn ja, wie wäre es mal damit, demjenigen der nervös ist bei der Vorbereitung zu helfen, und damit euer Können zu beweisen?

Antwort
von Mausi376, 5

Das hängt sehr mit deinem Verhältnis zu der jeweiligen Person zusammen, aber generell ist das wohl zutreffend.

Antwort
von Kasumix, 13

Ja. Würde auch nie lachen.. Versuche immer Augenkontakt zu suchen und interessiert zu zuhören. Zu reagieren. Hatte immer das Gefühl, dass es beruhigt.

Antwort
von Suboptimierer, 8

Manche ja, andere finden es lustig, wieder anderen ist es egal.

Antwort
von insalata2, 18

Ja, ich würde sie nicht nervöser machen. Falls sie allerdings ihr Thema nicht beherrschen,. dann hätte ich kein Mitleid mit ihnen.

Antwort
von emiliiie, 12

Das musst du doch selbst entscheiden, ob du gerade Mitleid mit dem Referenten empfindest oder nicht. Du kannst das doch nicht von den Meinungen fremder Menschen abhängig machen. Ich persönlich habe schon Mitleid mit solchen Menschen (da ich selbst nervös werde bei Vorträgen), denn das zeigt einfach, dass Menschen extreme Angst vor den Urteilen anderer haben. Wir haben es so verinnerlicht, unsere Gefühlslage abhängig von den Meinungen anderer zu machen, dass ich diese Welt manchmal ''zerstören'' und von neu aufbauen möchte. Ich würde eine Welt schaffen, in der Frieden, Akzeptanz, Toleranz und Respekt üblich wären. :-)

Antwort
von AntonMuenchen, 23

Es kommt auf die Person an. Kann ich diese nicht ausstehen, weil sie arrogant ist, habe ich nichts dagegen einzuwenden, diese auch einmal ordentlich schwitzen zu sehen.

Menschen die generell eher introvertiert und nervös sind, tun mir hingegen leid.

Antwort
von Schewi, 15

Kommt auf den Außenstehenden an. Manche ja, manche nein

Antwort
von sunnyhyde, 14

kommt immer drauf an wie gut derjenige vorbereitet ist..aber mitleid habe ich nicht sondern eher bedauern...

Antwort
von palindromxy, 2

das kommt ja wohl ganz auf die persönlichkeit des zuhörers an

Antwort
von Kandahar, 17

Ich schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten