Frage von mukala, 60

Hat man Trotz Fahrkarte Beförderungsentgeltbekeg w.Schwarzfahren" gekriegt?

Hallo Liebe Alle,

Eine Bekanntin von mir war unterwegs mit ihrer Freudin und hatten beide Kinderwagen dabei. Die beide sind mit Kinderwagen in Bus eingestiegen. Die haben die Kinderwagen festgeparkt und danach sofort Fahrkarte beim Busfahrer gekauft. Danach wurden ihre Fahrkarte kontroliert. Der Kontrolleur hat die Fahrkarte zum Busfahrer zurückgebracht und ihnen beiden Fahrentgelt zurückgegeben. Der behauptete sie seien vor 2 Haltestellrn eingestiegen zu sollen- was nicht stimmt.die beide Frauen sind deutscher Sprache nicht mächtig deswegen konnten sie nicht "verteidigen". Was soll man jetzt tun? Widerspruch einlegen ist klar. Aber kann man damit Erfolg haben? Danke im Voraus für Ihre Antworten.

Antwort
von Robsl, 36

Welche Folgen hatte die Aktion? Wurden Sie beschuldigt, sollten sie Strafe zahlen?

Gibt es eine Rechtsschutzversicherung, um einen Anwalt zu nehmen. Es geht nämlich um echte Beweise und wenn ich das richtig lese, dann gibt es die nicht. Das Wort deiner Bekannten steht gegen das Wort des Busfahrers. In unserem Rechtssystem gilt "Im Zweifel für den Angeklagten".

Wenn sie aber wirklich schwarz gefahren sind, sollten sie lieber zahlen, sonst kann es wirklich teuer werden (Gerichtskosten etc.)

Kommentar von mukala ,

Sie ist die letzte Person die schwarz fahren wird. Ihre Fahrkarten wurden im Bus von einem Kontroleur "kontroliert" die müssen jetzt 60 euro zahlen..

Antwort
von Spockyle, 38

Vielleicht such ihr noch Zeugen, dann könntet ihr eher Erfolg haben.

Antwort
von Oldfrizt, 36

War die Karte schon entwertet?

Kommentar von mukala ,

..

Kommentar von Oldfrizt ,

Dann kann sie aber auch der Kontrolör nicht zurückgeben oder?

Kommentar von mukala ,

Der Kontrolör hat die Fahrkarten wieder dem Busfahrer zurückgegeben und die beiden Damen das Geld  2.60€ zurückgebracht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community