Hat kiffen auswirkungen auf nakose?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Moin,

ja, regelmäßiger THC-Konsum hat definitiv Einflüsse auf den Ablauf einer Allgemeinanästhesie. Das beginnt allein damit, dass die Effekte u.a. der Hypnotika, also der Schlafmittel, die in der Anästhesie Verwendung finden, verändert sind. Häufig besteht ein Mehrbedarf eines Hypnotikums verglichen mit einem Nicht-Konsumenten oder die Kombination verschiedener Wirkstoffe, um eine ausreichend tiefe Narkose insbesondere während der Einleitung zu erreichen (es sei denn, der Patient ist bspw. akut intoxikiert, in dem Fall reichen ggf. geringere Mengen).

Sollte das THC geraucht werden, kommen noch die üblichen Risiken hinzu, die auch für das Tabakrauchen gelten (erhöhter CO-Hb, ggf. geringere Spasmusreizschwelle der unteren Atemwege und so weiter).

Der THC-Konsum sollte in der Prämedikation in jedem Falle dem Anästhesisten mitgeteilt werden! Er kann sich nur gezielt auf mögliche Komplikationen einstellen, wenn er von allen Risikofaktoren weiß. Solltest du ihm Dinge verschweigen oder bewusst die Unwahrheit sagen, muss dir klar sein, dass du schlimmstenfalls dein eigenes Leben auf's Spiel setzt!

Was die Schweigepflicht angeht: Angenommen, du bist zarte 12 Jahre alt und konsumierst regelmäßig Cannabis, dann ist es dem Arzt gestattet, deinen Eltern davon zu erzählen. Dies liegt daran, dass Kindern und Jugendlichen in einem solchen Alter die Fähigkeit, die Tragweite ihres Handelns abzuschätzen, nur bedingt zugesprochen wird.

Hast du sonst noch Fragen zu dem Thema oder einer Narkose im Allgemeinen?

Lieben Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xoxoVannixoxp
11.12.2015, 06:50

ich bin 15 jahre sagen die das meinen eltern auch?

0

garfield262 ist ein dummer Schwätzer! 

Hatte vorgestern eine Operation in Vollnarkose, ich kiffe seit 7 Jahren fast täglich! Der Arzt hat gesagt es hat absolut keine Auswirkung auf die Narkose und hat mich ausgelacht!!!

Das Wichtigste ist, dass du NICHT RAUCHST vor der OP, also weder Kippen noch nen Joint, da du sonst zu viel Magensaft produzierst, woran du letztendlich ersticken kannst! Also genau an die "nüchtern" Vorgabe halten! Das war dem Arzt sehr wichtig!!!!

Die letzten Worte des Narkosearztes bevor ich eingeschlummert bin waren: "So, und jetzt stellst du dir vor, du rauchst ne richtig dicke Tüte" 

Lasst euch von den ganzen möchtegern Schlauen hier im Internet nicht verrückt machen! Richtige Ärzte und Profis haben besseres zu tun als hier ewig lange Texte zu schreiben! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja naklar, das hat immer Auswirkungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann Auswirkungen haben, deshalb dem Narkose Arzt mitteilen. Er hat ebenfalls Schweigepflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag den Ärzten. Die haben Schweigepflicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xoxoVannixoxp
10.12.2015, 19:51

erfährt es dann meine mutter?

0
Kommentar von xoxoVannixoxp
10.12.2015, 19:51

weil die weiß das nicht

0

Was möchtest Du wissen?