Frage von AyaneSharon, 28

Hat jmd ein guten Ratschlag für mich?

Hey Ich wuerde gern mein englisch auffrischen, aber mein Problem ist, ich komme mit der Grammatik nicht so zu Fach. Gibt es irwo ein gutes Programm, wo es perfekt ins englische übersetzt wird?(kostenloses Programm)? Ich weiss bubble gibt es, aber da muss man zahlen und das will ich vermeiden. Meine andere sorge ist auch, ich verstehe kein Wort , wenn jmd in english mit mir redet. Da habe ich große Probleme... Wenn jmd mir schreibt, habe ich absolut kein Problem, da verstehe ich ja was der jenige will... Aber so da viele nuscheln und anderen Akzent haben, wuerde ich echt dumm da stehen 😐 und das will ich nicht ... Ich habe mir so mal Videos in english angesehen, aber hmm kp kein Wort versteh ich da und das kotzt mich ehrlich gesagt richtig an. Ich Frage mich, ob ich am Ende die einzige bin, der es so ergeht ... Also was wäre euer Tipp ? Lg

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Englisch & lernen, 2

Hallo,

der beste Übersetzer ist immer noch der aus Fleisch und Blut - also der Mensch - denn der Babelfisch (engl. Babel Fish), das fiktive Lebewesen aus dem Roman Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams, das man sich ins Ohr einführt und dem Träger ein Verständnis aller gesprochenen Sprachen ermöglicht, ist noch nicht entdeckt und/oder erfunden.

Und der populäre Internet-Übersetzungsdienst Babel Fish, der nach diesem Vorbild benannt wurde, reicht - wie andere online Übersetzer – bei weitem nicht an sein Vorbild heran.

Es gibt keine guten online Text- bzw. Satz-Übersetzer, Text- bzw. Satz-Übersetzer-Apps, Text- bzw. Satz-Übersetzer-Programme usw., weil:

- Sprache lebendig ist und sich ändert

- die meisten Wörter mehr als eine Bedeutung haben

- Wörter je nach Kontext unterschiedliche Bedeutungen haben.

- maschinelle Übersetzer i.d.R. die am häufigsten vorkommende Übersetzung eines Wortes verwenden

- maschinelle Übersetzer nicht zwischen den Zeilen lesen können

- maschinelle Übersetzer weder die Grammatik

- noch die unterschiedliche Satzstellung im Deutschen und in der Fremdsprache berücksichtigen.

Deshalb können maschinelle Übersetzungen höchstens als Gerüst für eine Übersetzung dienen und müssen immer sorgfältig nachgebessert werden.

Meist geht es schneller, Übersetzungen gleich mit Hilfe eines guten Wörterbuches (Langenscheidt, Pons, Collins, etc.) oder mit online-Wörterbüchern (pons.com, dict.cc, leo.org, etc.) selbst zu machen. Das setzt aber natürlich ein gewisses Maß an Grundkenntnissen in der jeweiligen Sprache voraus.


Meine Tipps zum Auffrischen und zur Verbesserung der Englischkenntnisse:

- Reisen ins englischsprachige Ausland

- Vokabeln regelmäßig in kleinen Portionen lernen, dabei nicht nur stur auswendig lernen, sondern auch Wortfamilien und Beispielsätze bilden, mit Präpositionen, grammatikalischen Besonderheiten usw. lernen

- Vokabeln mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen)

- und am besten auch noch sprechen, singen, rappen, rhythmisch, in Versen und turnen (typische Handbewegung) lernen

- Vokabeln spielen(d lernen): Stadt, Land, Fluß auf Engl., wer kennt die meisten Tiere, Möbel, Kleidungsstücke usw. auf Engl., Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

- Auch privat, mit Freunden, Familie usw. Englisch sprechen und Alltagssituationen nachstellen: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt, Kino, Theater, Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw.

- englische Bücher, Zeitungen, Zeitschriften lesen

- englische Filme, englisches Fernsehen und englische Videos schauen

- DVDs auch mal auf Englisch schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Deutsch eh schon in + auswendig kennt.)

- englisches Radio und englische Podcasts hören

- BBC im Internet, mit Podcast Download

- Englisch ganz leicht - Der neue Hörkurs, Hueber

- BBC Podcast 6 Minute English

- Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast - podcast.de/podcast/2756/archiv/?seite=11

- Randall's ESL Cyber Listening Lab

- audioenglish.net

- autoenglish.org/listenings.htm

- englische Sprach- o. Konversationskurse (z.B. VHS), eine Theatergruppe, einen Lesezirkel, Stammtische besuchen

- sich einer Deutsch-Englischen Gesellschaft, einem Deutsch-Englischen Freundeskreis anschließen

- Skype einrichten und englische Muttersprachler als Gesprächspartner suchen

- englische Brieffreunde suchen

- sich einen Sprachtandem-Partner suchen: tandempartners.org, sprachtandem.net

- englisches Tagebuch schreiben

Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung von Vokabeln ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden werden sollen, ist es genauso wichtig, regelm. 10 - 15 Min. Grammatik zu üben.

Gute kostenlose Übungsseiten im Internet:

- ego4u.de

- englisch-hilfen.de

- kico4u.de

- oberprima.com

- abfrager.de (Hier kann man Schulform und Klasse eingeben und sich den aktuellen Schulstoff abfragen lassen; und das nicht nur für Englisch. Gut auch für die Vorbereitung auf Klassenarbeiten.)

- klassenarbeiten.de (ähnlich wie die zuvor genannte Seite)

In Buchform empfehlenswert:

Damit das Üben etwas kurzweiliger wird:

Lernkrimis: für verschiedene Lernjahre, mit Grammatikübungen.

Diese bekommst du beim Buchhändler deines Vertrauens.

Als Übungsgrammatik verwende ich gerne die Bücher aus der Reihe Grammar in Use. Diese gibt es auch für verschiedene Lernstufen und in verschiedenen Ausführungen. Allerdings sind sie komplett in Englisch geschrieben

(siehe: amazon.de)

Auch die Englisch Übungsbücher aus der Reihe Smile sind empfehlenswert.

Weitere Tipps:

- Besser in Englisch-Reihe aus dem Cornelsen Verlag (Weniger Fehler in Klassenarbeiten, in der Oberstufen-Klausuren, in Klasse ...)

- Englisch Training-Reihe aus dem Stark Verlag

- Englisch mit Oxford, 333 Horror Mistakes, Cornelsen&Oxford

(Lernprogramm zu Vermeidung typisch deutscher Fehler) ähnlich wie

- Speak you English? G. Bischoff, Rowohlt Taschenbuch

:-) AstridDerPu

Antwort
von livingdeadgirl1, 10

Ich bin zwiesprachig aufgewachsen und habe daher nie irgendwelche Probleme gehabt auch andere Sprachen zu lernen.

Aus Erfahrung weiß ich aber, dass es hilft -  zumindest für die Grammatik - viel zu lesen und auch zum Beispiel englische Filme oder Serien zu gucken.

Zur Aussprache kann ich dir sagen: Übung macht den Meister :) Lies dir englische Texte laut vor und schau dir im Vokabular die Lautsprache an, dann klappt das irgendwann.

Wichtig ist: niemals aufgeben und immer schön weiter üben :)

Antwort
von DennisAk, 18

Ich weis nicht ob man das noch kennt oder ob man das überhaupt noch kaufen kann, doch ich habe mein Englisch immer mit Phase 6 trainiert.

Kommentar von AyaneSharon ,

Wie heisst das? 

Kommentar von DennisAk ,

Phase 6

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten