Frage von marvinschatz, 211

hat jesus von nazareth die bibel geschrieben?

bibel

Antwort
von newcomer, 129

nein aber so gelebt wie es im neuen Testament beschrieben ist

Antwort
von Eselspur, 59

Nein, die Evangelien sind über ihn geschrieben und aus christlicher Überzeugung bezieht sich die ganze Bibel auf ihn.

Antwort
von Jetspace43, 51

Nein, die Bibel setzt sich aus dem neuen und dem alten Testament zusammen. Jesus ist nur im (sog.) neuen Testament zu finden. Verfasst wurde dieses von 4 verschiedenen Evangelisten, die unabhängig voneinander, zu verschiedenen Zeiten Geschichten über Jesus Leben und seinen Tod sammelten und diese aufschrieben. Jesus lebte also schon eine ganze Zeit bevor die Bibel, wie wir sie kennen, überhaupt verfasst wurde, bzw. verfasst werden konnte, da sie ja unter anderem auch seinen Tod beschreibt. Ich hoffe diese Antwort hilft dir, du kannst dich zu diesem Thema auch genauer informieren indem du einfach mal nach Stichworten wie: "Evangelisten" im Internet suchst ! :D

Antwort
von Thot2012, 58

Quatsch, ich glaube du solltest dich noch einmal ein bisschen einlesen. Wikipedia ist eine gute erste Anlaufstelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bibel

Kommentar von JosuaHipp ,

die Bibel eine nich bessere

Antwort
von Selinaya, 49

Hallo - hier mein bescheidenes Wissen zu diesem Thema:

Bibelforscher sind sich einig, dass die 5 Bücher Mose (der
Pentateuch) sich aus einem Mosaik zahlreicher Quellen zusammensetzt.
Diese Quellen sind die sogenannten "J"-Schriften, Schriften aus dem
Königreich Juda, in denen Gott als JHWH bezeichnet wird, die
"E"-Schriften, in denen Gott als "Elohim oder "El" genannt wird
(Königreich Israel), die "D"-Schrift, das Deuteronomium (5. Buch Mose),
und eine priesterliche Quelle, die "P"-Schriften. Urschriften dieser
einzelnen Erzählungen sind nicht erhalten.

Der Pentateuch, die Propheten sowie die beiden Samuel- und
Könige-Bücher wurden über einen Zeitraum von rund 350 Jahren
geschrieben, und zwar zwischen dem 8. und dem 5. Jh. v.Ch. Sie beruhen
auf diesen alten Traditionen, den Erzählungen, wie die legendäre
Sintflut, die Geschichten der Erzväter und des Auszugs aus Ägypten. Die
endgültige Fassung dieser Bücher, so wie sie heute in der Bibel stehen,
entstand in einem relativ kurzen Zeitraum und an einem Ort: im 7. Jh.
v.Ch in Jerusalem. Autoren waren judäische Priester.

Die jüngeren Schriften, die Psalmen, Sprüche und die Chroniken bis
hin zum jüngsten AT-Buch, der Prophezeiung Daniel, entstanden später und
zwar vom 5. bis 2. Jh. v. Ch. in persischer und hellenistischer Zeit.
Wohl erst um 100 nach Christus haben jüdische Gelehrte den Kanon des AT
festgelegt.

Die ältesten Schriften des NT sind die Briefe des Apostel Paulus an
junge christliche Gemeinden - etwa um 40 bis 50 n.Ch. Danach folgen die
Evangelisten Markus (um 60), Matthäus und Lukas (70 und 80) und Johannes
um 95, diverse Briefe, etc. Der biblische Kanon (die uns bekannte
Bibel) wurde von den Kirchenvätern erst ab dem 3. Jh. festgelegt. Das
letzte Buch - die Offenbarung - fand erst im 8. Jh. Eingang. Alle
Evangelisten sowie der Autor der Offenbarung sind unbekannt und waren
keine Zeitzeugen. Auch die Autoren der Briefe sind nur z. T. bekannt,
nicht alle Paulusbriefe stammen tatsächlich von ihm.

Antwort
von tinimini, 42

Nein, er hat die Torah gepredigt, er kannte die Bibel nicht.

Kommentar von Abundumzu ,

Hallo tinimini

Jesu kannte die Bibel nicht?  Ist das Dein Ernst?

Schau mal, was er selbst dazu sagte:  „Dies sind meine Worte, die ich zu euch redete, als ich noch bei euch war, dass sich alles, was im Gesetz Mose und in den Propheten  und Psalmen über mich geschrieben steht, erfüllen muss . . .“  (Lukas 24:44)

Und deshalb hat er zwar auch das Gesetz (hebr.: Tōráh) gepredigt . .

. . . aber Jesus zitiert auch aus den Propheten:

Matthäus 15:7-10  „Ihr Heuchler, treffend hat Jesaja [29:13] von euch prophezeit, als er sagte: ‚Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, doch ihr Herz ist weit entfernt von mir. Vergeblich bringen sie mir fortwährend Anbetung dar, weil sie als Lehren Menschengebote lehren.‘ “

. . .  und Jesus zitiert auch aus den Psalmen:

Matthäus 21:42  „ . . .Jesus sprach zu ihnen: „Habt ihr nie in den Schriften gelesen [in Psalm 118:22]: ‚Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, dieser ist zum Haupteckstein geworden. Von Jehova aus ist dies geschehen, und es ist wunderbar in unseren
Augen.‘?“ 

Dutzende Beispiele mehr gibt es   und sie alle belegen, dass Jesus die hebräischen Schriften, die er (wie zitiert) „das Gesetz Mose und die PROPHETEN und die Psalmen nannte,  so gut kannte, dass er alles aus dem Stegreif zitieren konnte.

Alles Gute

----------------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------------

Kommentar von tinimini ,

Jesus zitierte über 500 mal aus der Thora und aus den Schriften. wenn er sagte Ich ... und Mir .. und    mein  dann meinte er die Thora. Die Bibel wurde erst 300 nach Chr. zusammengestellt.

Antwort
von Abundumzu, 21

Hallo marvinschatz

An der gesamten  Bibel wurde rund 1.600 Jahre lang geschrieben; abgeschlossen wurde sie zum Ende des ersten Jahrhunderts unserer Zeitrechnung -  vor rund 2.000 Jahren also  -  ABER nicht eine einzige Zeile wurde persönlich von Jesus Christus schriftlich hinterlassen.

Das allerdings ist jetzt kein Grund für Dich enttäuscht zu sein  -  lies trotzdem bitte weiter.

Das Bibelschreiben begann bereits Fünfzehnhundert Jahre vor Jesus.  Inspiriert durch den „alleinwahren Gott“, wie Jesus seinen Vater in Johannes 17:3 nennt,  begann Moses damit, die ersten Bücher der „Hebräischen Schriften“  (AT) zu verfassen.  Daraus wurden nach und nach 39 der  insgesamt 66 einzelnen Bibelbücher.  Der spätere Messias wurde  in diesem ersten Teil der Bibel so deutlich vorhergesagt,  dass  im Jahre 29 unserer Zeitrechnung  „das Volk in Erwartung war und . . .  in ihrem Herzen überlegte: „Ist er vielleicht der Christus?“ (Lukas 3:15). 

Er war es, wie sich dann herausstellte.

Gottes Sohn war zwar eine der ergiebigsten Quellen all des Lesestoffes,  der heute die Bibel füllt,  aber das „Protokollieren“ hat er seinen vertrauten Gefährten überlassen.

Einer davon, der Apostel Johannes weiß sogar zu berichten, dass längst nicht alles aufgeschrieben werden konnte, was Jesus hinterlassen hat, weil die ohnehin schon inhaltsreiche Bibel sonst wohl „übergelaufen“ wäre.  

Wörtlich schreibt er:  „Es gibt tatsächlich noch viele andere Dinge, die Jesus getan hat; wenn diese jemals bis in alle Einzelheiten aufgeschrieben würden, so könnte — denke ich — selbst die Welt die geschriebenen Buchrollen
nicht fassen.“  (Johannes 21:25)

Mit dieser Auskunft gibt uns der Apostel auch einen leisen Anhaltspunkt,  warum  Jesus seine Botschaft nicht selbst aufgeschrieben hat:

Schreiben ist nämlich sehr zeitaufwendig  und um vieles „bis in alles  Einzelheiten aufzuschreiben“ reichte dem Sohn Gottes einfach die Zeit nicht  aus.

Wieso kann man das sagen?

Weil Jesus  im Voraus wusste, dass ihm nur eine auf dreieinhalb Jahre 
begrenzte Zeit aktiven Dienstes zur Verfügung stand. 

Woher wusste er das?

Zum einen war das schon Jahrhunderte vorher im alten Testament vorhergesagt worden.  (Das hier zu erläutern würde den Rahmen dieser Antwort sprengen)

Zum zweiten und ebenfalls vorher kannte  er die verdrehten und teilweise sehr
radikalen Ansichten seiner religiösen Gegner  -  und tatsächlich schafften  die es denn ja auch,  ihn nach drei Jahren und sechs Monaten umbringen zu lassen.

Zum dritten  hatte ihm sein Vater sehr viele Aufgaben übertragen, die der Sohn hier auf der Erde erledigen sollte.  Rückblickend konnte er deshalb auch sagen:  „Ich habe dich auf der Erde verherrlicht und habe das Werk vollendet, das du mir zu tun gegeben hast. . .“ ( Johannes 17:4)

Alles in  allem war es daher eine weise Entscheidung das zeitaufwendige Schreiben seinen engen Freunden  zu übertragen  -  und in der so gewonnen Zeit vielen, vielen Menschen mit mahnenden, ermunternden und
sehr klaren Worten von Angesicht zu Angesicht zu helfen, den Willen seines
Vaters kennen und schätzen zu lernen (Matthäus 7:28, 29;  Johannes 6:68)

Können wir trotzdem sicher sein, dass alles schriftlich festgehalten wurde, was wir als Christen wissen müssen?

Auch dafür hat unser großes Vorbild umsichtig gesorgt.  Laut Johannes 14:25, 26 hat er das mit folgenden Worten versprochen:    „Diese Dinge habe ich zu euch geredet, während ich bei euch verweilte.  Der Helfer aber, der heilige Geist,  den der Vater in meinem Namen senden wird, dieser wird euch alle Dinge lehren und euch an alle Dinge erinnern, die ich euch gesagt habe“.

Nun wäre diese Antwort allerdings nicht vollständig, wenn wir nicht noch auf Jesu derzeit letzten Auftrag zum Schreiben zu sprechen kämen, den er dem Apostel Johannes über 60 Jahre nach seiner Rückkehr in den Himmel
übertrug.  Dabei ging es um das abschließende Bibelbuch Offenbarung:

Gleich am Anfang ist dort zu lesen:  „In diesem Buch enthüllt Jesus Christus, was ihm von Gott über die Zukunft gezeigt worden ist. Gott hatte ihm den Auftrag gegeben, seine Diener wissen zu lassen, was kommen muss und schon bald geschehen wird. Deshalb sandte Jesus seinen Engel zu seinem Diener Johannes mit der Anweisung, ihn die zukünftigen Dinge sehen zu lassen.“   Und Johannes schrieb dann alles auf.  (Zitat aus der Neue Genfer Übersetzung)

Was aber ist die eigentliche Botschaft dieses Weltbestsellers? Dazu findest Du hier ggf. eine Kurzfassung unter dem Thema:

Was will Gottes Wort uns sagen?

 https://www.jw.org/de/publikationen/buecher/botschaft-der-bibel/#?insight[search_id]=32854b76-dbde-42d4-a8ee-75f831c86d76&insight[search_result_index]=0

Abschließend kann man also sagen:  als die Heilige Schrift vor rund 2.000 Jahren endlich fertig war,  hatte zwar Jesus Christus  keinen einzigen schriftlichen Beitrag dazu geleistet, aber er war mit „der Schrift“ vertrauter als
irgendjemand sonst und hat durch sein  Lehren in seiner Eigenschaft als „das WORT“ (Johannes 1:1) dem Worte Gottes sein Siegel aufgedrückt:  „Dein
Wort ist Wahrheit“ (Johannes 17:17)

Alles Gute

----------------------------------------------------------------------------------------------

----------------------------------------------------------------------------------------------

Antwort
von JuengerJesu, 25

Wie soll jesus christus unser erlöser die ganze bibel geschrieben haben wenn jesus erst ab dem neuen testament dabei war?

Antwort
von AnnnaNymous, 42

Das meinst du jetzt nicht ernsthaft, oder?

Antwort
von archibaldesel, 29

Nein, die Bibel wurde ca. 300 Jahre nach seinem Tod geschrieben (NT). Bei jedem Evangelium steht dabei, von wem es ist.

Antwort
von pilot350, 39

Diese Frage kann man mit einem klaren Nein beantworten.

Antwort
von chrisbyrd, 22

Die Bibel besteht aus insgesamt 66 Büchern (39 Bücher des Alten Testaments und 27 des Neuen Testaments) und wurde von insgesamt etwa 40 Autoren geschrieben - die genaue Zahl ist nicht zu ermitteln, da einige Bücher von unbekannten Autoren verfasst wurden.

Sie ist bis zu 3400 Jahre alt, oder sogar noch älter. Die Bücher der Bibel wurden in einen Zeitraum von mindestens 1500 Jahren geschrieben und zwar von mehr als 40 Schreibern, die sich größtenteils gegenseitig nicht kannten. Das sich aus diesen verschiedenen Einzelbüchern aus verschiedenen Jahrhunderten, verfasst von vielen verschiedenen Autoren letztendlich ein zusammenhängendes Ganzes ergab, durch das sich von vorne bis hinten ein roter Faden zieht, kann wohl nur dadurch erklärt werden, dass die Bibel Gottes Wort ist und durch die göttliche Autorität zu dem geworden ist, was sie heute ist.

Die Schreiber der Bibel waren ganz unterschiedliche Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Kulturen kamen. So gab es z.B. den großen  Propheten und Anführer Mose, den militärischen Führer Josua, den König  Salomo, den Hirten Amos, Daniel, den Staatsmann, Petrus, den Fischer,  den Arzt Lukas oder Paulus, den Rabbiner. Sie alle haben an ganz  unterschiedlichen Orten unter ganz unterschiedlichen Bedingungen  geschrieben. Mose schrieb in der Wüste, Jeremia in einem Kerker, David  in den Bergen oder seinem Palast, Paulus oftmals aus dem Gefängnis oder  Johannes während des Exils auf der Insel Patmos.

Viel wichtiger als die Autoren der Bibel ist aber ihr Anspruch, Gottes wahres und eingegebenes (inspiriertes) Wort und Offenbarung für die Menschheit zu sein (vgl. 2. Timotheus 3,16 und 2. Petrus 1,21). Auf diese Weise kann man schon sagen, dass Jesus beim Text der Bibel entscheidend mitgewirkt hat.

In

2. Timotheus 3,16-17

steht: "Die ganze Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur  Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der  Gerechtigkeit, damit der Mensch Gottes ganz zubereitet sei, zu jedem  guten Werk völlig ausgerüstet."

Antwort
von josef050153, 18

Jesus hat keinen einzigen Satz der Bibel selbst aufgeschrieben, obwohl er im Gegensatz zu Mohammed Lesen uns Schreiben konnte.

Das von dir veröffentlichte Bild ist eine der ältesten Comic-Darstellungen. Der Satz im Buch lautet: Ich bin das Licht der Welt ... (Joh 8:12)

Antwort
von Wiggum34, 33

Nein.

Antwort
von luislemmen, 27

Nein, die Bibel wurde von Evangelisten, Propheten und von vielen anderen geschrieben, aber alles NACH Jesu Tod.

Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community