Frage von Ly8909, 37

Hat jemand Tipps wie man Hund und Katze aneinander gewöhnt?

Habe zwei Siam Kater und möchte mir noch einen Hunde Welpen dazuholen. Wie kann man sie aneinander gewöhnen? Muss man im Vorfeld schon Dinge beachten bevor man den Hund vom Züchter holt?

Antwort
von Schlumpfbaby, 14

Wenn du einen Welpen holst, wird das nicht so schwierig, du brauchst nur Geduld. Deine Katzen werden den Kleinen erstmal abgrundtief hassen und ihm das auch zeigen, er wird lernen müssen, dass er in der Rangordnung ganz unten steht.

Da er Welpenschutz hat, ist das nicht gefährlich für ihn, auch wenn es manchmal so aussieht, geh also niemals dazwischen. Mit der Zeit gewöhnen sie sich dann aneinander und irgendwann tolerieren sie ihn erst, später mögen sie ihn vielleicht sogar.

Der Welpe wird vermutlich dann die Körpersprache der Katzen übernehmen, was die Kommunikation zwischen den Tieren auch vereinfacht.

Wichtig ist, gib den Tieren keinen Grund zur Eifersucht. Die Katzen waren zuerst da, also müssen sie IMMER zuerst Liebe, Aufmerksamkeit, Futter, etc. bekommen. Du musst die Rangordnung der Tiere akzeptieren, dann gibt es weniger Grund für Streitigkeiten.

Kommentar von Achwasweissich ,

Es gibt diesen "Welpenschutz" nur innerhalb des Familienrudels, andere Hunde können geduldig und nachsichtig mit Welpen sein oder halt nicht. Katzen ist es völlig egal ob der Hund 8 Wochen oder 8 Jahre ist, wird er frech gibts Dresche und das kann (im wörtlichen Sinne) ins Auge gehen. Zum Glück bevorzugen viele Katzen die Nase...

Kommentar von Schlumpfbaby ,

Das stimmt so leider nicht. Welpenschutz ist artübergreifend, Stichwort Kindchenschema.

Antwort
von Gummibusch, 11

Sie gewöhnen sich recht schnell aneinander indem Du sie zusammen fütterst und die Näpfe Tag für Tag immer dichter zusammenschiebst.

Den Hund gewöhnst Du am besten von Anfang an daran, daß er erst auf ein Zeichen von Dir fressen darf.

Antwort
von Achwasweissich, 4

Viel kannst du nicht tun, nur dafür sorgen das jeder einen sicheren Rückzugsort hat und dazwischen gehen wenn sie sich zu arg zoffen.

Als mein Welpe endlich kam sind die Kater stinkesauer gewesen und haben vom Kratzbaum, der Kommode und dem Schrank aus deutlich ihre Meinung gesagt. Katzen können lange "prütsch" sein und ein neugieriger Welpe fordert es gradezu heraus - Zunge im Ohr findet nur eine Hundmama niedlich^^ Andereseits muss sich das dusslige Katzenvieh auch anschleichen wenn der Welpe grad schläft und mal versuchsweise danach hauen, wurde sie dann wach gibts noch einen, zur Vorsicht. Dann folgte die Flucht auf erhöhtes Gelände ;)

Nach einer Woche haben die Kater den Welpen nicht mer dauernd angeknurrt, nach etwa einem Monat hatte Madame begriffen das Katzen rundrum nur aus scharfen Krallen bestehen, biestig sind und sie auch dann nicht mögen wenn sie (auf Hundeart) eine Charmeoffensive startet. In der Zeit sah sie oft aus wie ein Pestopfer mit ihrer zerbeulten, manchmal blutigen Nase.

Seitdem vertragen sie sich, aus einem Waffenstillstand wurde Frieden und seitdem ich nur noch einen Kater hab sind die beiden wie ein altes Ehepaar: Sie giften sich an, der Kater lauert dem Hund auf und verteilt (krallenlose) Schläge, der Hund schleckt ihm zum Dank quer durchs Gesicht...aber wenn der Hund rausgeht jammert der Kater hinterher und jetzt, wo er endlich raus darf hat der Hund angefangen ihn zu hüten^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten