Frage von Chrstn3, 41

Hat jemand Tipps und Erfahrungen mit Auslandsurlaub zusammen mit einem Gehbehinderten?

Hallo, aufgrund einer verpatzten OP bei meinem Vater kann dieser nur schlecht laufen (und anderes, was jetzt aber nicht ausschlaggebend ist) und hat auch starke Schmerzen dabei. Er muss auch grundsätzlich immer seinen Rollator nutzen, aber damit kann er nicht viel laufen, weil die Schmerzen irgendwann ein sehr starkes Schwindelgefühl auslösen. Insgesamt erschweren die Symptome ein vernünftiges Leben ohne Hilfe und die noch übrige Lebenszeit, die bewusst von ihm wahrgenommen wird, hat leider auch ein Ablaufdatum. Da meine Eltern ihr lebenlang nur gearbeitet haben und sich nie etwas leisten konnten und alles was sie hatten auch in mich investiert haben, wodurch es mir sehr gut geht, möchte ihnen auch was zurückgeben. Vor allem jetzt noch.

Ich will mit meinen Eltern eine Auslandsreise machen. Beide waren nie weiter weg als in ein anderes Bundesland oder mal kurz über eine Grenze um einzukaufen, aber das kann man nicht wirklich Auslandsreise nennen. Fliegen geht nicht, bleibt nur Auto fahren und das nicht soweit, wegen der Schmerzen meines Vaters auch bei längerem Sitzen. Daher habe ich mich für die Niederlande entschieden. Ich werde mir für den Urlaub noch einen zusammenklappbaren Rollstuhl besorgen, damit er auch was vom Urlaub hat. Ich glaub sonst wird das nichts.

Habt ihr Tipps und Hinweise, was ich beachten muss während der Reise? Der Zustand ist noch nicht allzu lange und ich habe noch nicht viel Erfahrung. Vielleicht kennt jemand eine gute Ecke in der Niederlande für einen Rollifahrer? Am besten auch etwas, was doch noch iwo spektakulär ist für meine Mutter. Sie ist 10 Jahre jünger als mein Vater und hart damit zu kämpfen. Gerade als es ihnen finanziell besser ging und erste Reisen an die Ostsee von ihnen unternommen wurde, trat die Krankheit auf und eigentlich ging damit alles wieder verloren. Kennt ihr vielleicht auch eine gute Ferienwohnung? Ohne Treppen oder wenigstens mit Aufzug?

Ich bin dankbar über jeden Hinweis, über jede Idee, über Tipps und Erfahrungen.

Antwort
von Gestiefelte, 27

Habt ihr schon einen sog. Euroschlüssel? Damit kann man z.B. Behindertentoiletten aufschließen.

http://www.cbf-da.de/euro-wc-schluessel.html

Kommentar von Gestiefelte ,

Ihr solltet unbedingt einen Behinderten-Ausweis für ihn beantragen, das kann einiges erleichtern, nicht nur parken, auch einige Eintrittsgelder werden günstiger.

Kommentar von Chrstn3 ,

Ich denke auch, dass das gut wäre. Momentan sieht er es aber noch nicht ein. Das müssen meine Mutter und ich noch gut auf ihn zu reden. :) Danke für deine Anregungen.

Kommentar von Gestiefelte ,

Gedanklich ist es sicher ein schwerer Schritt. Man muss es zuerst sich selber eingestehen.

Antwort
von marinchen65, 18

hi !

als behindertenassistent kann ich dich eigentlich beruhigen, so wie du deinen vater beschreibst kann dieser in nahezu jedes hotel oder pension, selbst mit rollstuhl . vermutlich ist es sinnvoll waehrend der fahrt immer wieder eine gehpause einzulegen, aber er wird schon wissen was ihm guttut und was nicht.

toll dass du dich um deine eltern so sorgst, wenn du noch fragen hast schau in mein profil.

mara natha !   jurgen

Kommentar von Chrstn3 ,

Danke schön. Ich denke auch, dass wir das hinbekommen. Ich gehöre gern zu den Leuten, die für alles eine Lösung parat haben, bin ich immer auf der Suche nach Erfahrungen. Kann nicht schaden. :-) 

Antwort
von webya, 20

Habt ihr schon einen Schwerbehindertenausweis? Der würde ihm ja auf jeden Fall zustehen.

Was ist denn mit einer Kreuzfahrt. Auf dem Fluss oder auch Hochsee. Da bekommt er (und auch deine Mutter) sehr viel zu sehen und das ist auch super bequem. Die Preise sind auch nicht hoch. 

Kommentar von Chrstn3 ,

Kreuzfahrt ist nicht so ideal. Das wurde auch schon komplett abgewiesen. Aufgrund des Schwindelgefühls und Muskelschwundes möchte mein Vater ausdauernd festen Boden unter den Füßen haben, deswegen fällt auch fliegen raus.

Daran hatten wir nämlich auch gedacht, da mein Vater mal bei der Marine war und das Meer und alles liebt. Ist aber keine Option.

Am Behindertenausweis arbeiten wir gerade. Ist nur leider ein Problem, da er ihn nicht wirklich haben möchte. Für mich verständlich, es ist nicht lange her, dass der Zustand nun so ist wie er ist. Er muss sich noch damit abfinden. Wir reden aber schon gut auf ihn ein.

Antwort
von abibremer, 10

Warum das Fliegen nicht möglich sein sollte, erschließt sich MIR aus dem Fragetext NICHT. Wer sich noch (AUCH MIT HILFE) vom Rolli in einen Flugzeugsessel umsetzen lässt, der kann problemlos Linien-oder Charterflüge nutzen. Das größte "Problem" für "Kaputte", (bin selbst einer) besteht in der Notwendigkeit einer gelegentlichen Blasenentleerung. Zu diesem Zweck habe ich bei JEDER "Reise", die MEHR als 5-6 Stunden dauert, eine  Urinflasche, die ich aus ästhetischen Gründen in einer undurchsichtigen Plastiktragetasche in meinem Einkaufsnetz an der Rückenlehne meines E-Rollis ,mtführe. Im norddeutschen Raum gibt es jede Menge Feriendomizile, die man als Rollifahrer nutzen  kann: Google und ähnliche Suchmaschinen eröffnen GEWALTIGE Welten in dieser Hinsicht!

Kommentar von Chrstn3 ,

Ich weiß nicht, warum Sie hier antworten, wenn Sie es auf eine so wenig höfliche Weise tun. Des Weiteren wäre es für Ihr Verständnis wahrscheinlich gut gewesen, sich alle Antworten und auch die Fragestellung richtig durchzulesen, so werden Missverständnisse vermieden. Wenn mein Vater nicht fliegen möchte, aus welchen Beweggründen auch immer, dann ist das vollkommen in Ordnung. Er ist trotzdem ein erwachsener Mann. Seine Entscheidung wird und muss respektiert werden. So viel dazu. Blasenentleerung ist kein Problem. Da er nicht an den Rolli gebunden ist. Ich beschrieb nur, dass dauerhaftes aufrecht gehen, höllische Schmerzen auslöst. So ist der Rolli mehr für die Sightseeingtour gedacht, solange sich der Zustand nicht verschlechtert. 

Das Urlaubsziel ist die Niederlande, wie sie meiner Fragestellung entnehmen können. Aber danke für den Hinweis, das Norddeutschland auch gut ist. 

UND DAS GOOGLE EINE HILFE SEIN KEIN, NA SUPER, IST MIR AUCH BEWUSST. Was denken Sie eigentlich, was ich vor meiner Frage gemacht habe? Natürlich habe ich vorher mich in sämtlichen Foren belesen und geschaut, was uns gefallen könnte. Ich versteh nur nicht, was daran so verwerflich sein soll in einem Forum, dass für Fragen sämtlicher Arten gedacht ist, nach weiteren Erfahrungen, Tipps und Ideen zu fragen? 

Liebe grüße 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community