Frage von MatthiasHerz, 55

Hat jemand schon Erfahrung mit 3D-Druckern für den Heimgebrauch?

Ich überlege die Anschaffung eines 3D-Druckers für Objekte mit einer Grundfläche von maximal 50 x 50 qcm und bis zu etwa 40 cm Höhe, Hauptsächlich für Modellbahnbau. Aber wenn dann schonmal einer da ist, wird er sicher auch für weitere Dinge zum Einsatz kommen (-;

Gibt es irgendwo eine Übersicht verfügbarer Modelle? Ich fand bisher nur einzelne für die Industrie.

Er sollte in der Lage sein, sehr filigran zu drucken, wobei Geschwindigkeit und Lautstärke eine untergeordnete Rolle spielen, da er einen eigenen, etwas abgelegenen Raum bekommt und dort viel Zeit hat.

Über den Preis mache ich mir Gedanken, wenn ich weiß, was das ganze ungefähr kosten wird.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HeurekaFabian, 15

Grundsätzlich solltest du dir mal Gedanken machen, auf welche Technologie du bei deinem 3D Drucker setzen möchtest..

Für den Heimgebrauch ist zur Zeit das FDM Verfahren das am weitesten verbreitet, hat jedoch auch seine ordentlichen Schwächten. So wirst du mit diesem 3D Druck Verfahren (bei welchem das erhitzte Plastik aus dem Extruder ja Schicht für Schicht aufgebaut wird) niemals sehr genaue bzw. feine und ordentlich gedruckte Teile hinbekommen.

Ich würde dir das Lasersintern Verfahren empfehlen, das steckt zwar noch in den Kinderschuhen (zumindest im "Desktop" Bereich, also für Heimanwender) aber damit wirst du wenigstens richtige, funktionsfähige Teile hinbekommen..

Kannst dich ja mal zu "SLS Drucker" erkundigen..

Hoffe konnte dir paar Anregungen geben..!

Antwort
von marvelousmarkus, 32

Grundsätzlich solltest Du Dir überlegen ob Du selbst einen Drucker benötigst oder ob Du nicht lieber Andere drucken lässt. Für FDM Verfahren findest Du z.B. auf 3D Hubs Anbieter in Deiner Nähe. Da die Preise recht günstig sind, musst Du schon einiges drucken bis sich die eigene Anschaffung rentiert.
Wenn Du selbst einen möchtest, findest Du Übersichten von Heimdruckern in einschlägigen 3D-Druck Internetressourcen, die (m.E.) besten bei 3Druck.com (unter 3D Drucker) oder 3D-grenzenlos.de (ebenfalls unter 3D-Drucker).

Kommentar von MatthiasHerz ,

Die erste Überlegung ist schon lange durch: Ja, ich brauche den Drucker, weil wir mit mehreren Personen an der Modellbahn bauen (werden) und immer wieder mal Sonderwünsche aufkommen, die sich bisher und auch in absehbarer Zeit nicht anders lösen lassen.

Laut 3D Hubs ist der nächste Anbieter etwa 40 km entfernt, einige weitere etwa 75 km. Das ist nur eine Option für längerfristig geplante "Bauteile", aber nicht für kurzfristige Ergänzungen.

Allerdings könnte es nützlich sein, in die andere Richtung zu denken, indem ich die Technologie auch Anderen in dieser Form zur Verfügung stelle. Ich werde darüber nachdenken.

Bis dahin gibt es noch sehr viel für mich zu lesen.

Vielen Dank erstmal.

Und noch ein frohes neues Jahr!

Antwort
von MrLaBeef, 15

Eine Übersicht über gute Modelle findest du in einem kleine, Schweizer Onlineshop namens brap.ch. Da du aus Deutschland bist kannst du dich ja mal dort inspirieren und dann in Deutschland einkaufen. 

Ich persönlich bin riesiger Fan der Witbox. Die Witbox druckt sehr zuverlässig, ungefähr 20*30*30 Zentimeter gross (maximal) und bis zu 0.05mm genau. Kostet in der Schwiez etwa 1500 Euro (die 1. Version). Alternativ kannst du auch einen Prusa Hephestos i3 nehmen, wenn du ein Bastler bist und den Drucker gerne selber zusammenbaust. Der kostet nicht einmal 650 Euro und bietet das beste Preis-Leitungs-Verhältnis momentan. 

Zum 3D-Drucker brauchst du dann auch noch Filament, Werkzeug etc. Rechne also nochmals gut 150 Euro dazu. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community