Frage von tschainik, 42

Hat jemand im Forum schon mal erlebt, dass jemand vor dem Standesbeamten mit NEIN geantwortet hat?

im Frühjahr 2016 waren meine Frau und ich zu einer Hochzeit eingeladen. Die Einladung konnten wir nicht wahrnehmen, da wir zur der Zeit in Russland waren. Vor einem Monat haben wir erfahren, dass die Brautleute mittlerweile getrennt sind. Weiterhin sagte unser Freund, er hätte noch nie eine so langweilige Hochzeit erlebt. "Es hätte mich nicht gewundert, wenn einer der beiden Brautleute beim Standesbeamten mit* NEIN* geantwortet hätte." sagte der Freund. Über diese Verbindung haben wir lange gerätselt

Antwort
von sassenach4u, 6

Ja, und das war ganz übel.

Der Bräutigam meinte, sich einen Spaß erlauben zu können und sagte "Nein" -"Ach, sagen wir doch mal ja!" und schon war es passiert. Der Standesbeamte hat darauf reagiert, wie er von Gesetz her muss- er war sehr pedantisch und hat die Heirat nicht durchgeführt- großes Drama für das Paar- Kirche war gebucht, Essen und Fete hinterher- einfach alles.

Sie haben trotzdem gefeiert, dann einen neuen Termin beim Standesamt gemacht und die Kirche fallen lassen. Der dumme Spruch hat den Bräutigam einiges gekostet- besonders die Anerkennung der Familie der Brautseite.

Der Standesbeamte hat seinen Job richtig gemacht- nein = keine Trauung. Im Vorgespräch wird immer wieder darauf hingewiesen.

Kommentar von tschainik ,

muss dann nicht der Standesbeamte nochmals fragen, um auf "Nummer sicher" zu gehen ?!?!?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten