Frage von Mirarmor, 65

Hat jemand hier schon mal Mochi selbst gemacht?

Ich kenne die nur als eingeschweißtes Produkt aus dem Asia-Shop. Sind aber sicher nicht wie die Originale, müssen ja auch haltbarer sein. Die Sorte, die ich hier hab, ist hauptsächlich Maltose, nicht aus Reis, seltsam.

Wer hat sie schon selbst gemacht? Ist das schwer?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von maki1, 32

Es gibt so viele verschiedene Arten von Mochi, am besten schnappst du dir eine befreundete Japanerin, die dir beim Einkaufen hilft und es dir zeigt. 

http://www.nekobento.com/?page=mochiselb

Klick auf klebreismehl um Informationen dazu zu erhalten. einfache Kugeln oder Stäbchen schmecken gut mit kinako Pulver. Oder mochikugeln zu roten Bohnen azuki Bohnenpaste. 

Im Laden gibt es auch harte Mochi Blöcke, die man grillen kann und in Nori einwickeln oder mit Shoyu bestreichen.

Viel Erfolg!

Kommentar von maki1 ,

zum Dämpfen kannst du z.B. einen Reiskocher mit Dämpfeinsatz nehmen 

Kommentar von Mirarmor ,

Aber gedämpft muss es nur werden, wenn ich ganze Reiskörner nehme? Kann ja schlecht Mehl dämpfen. :-)

Kommentar von Mirarmor ,

Ah, super, ein pragmatisches Praxis-Rezept für den nicht japanisch eingerichteten Europäer. :-) Das man fertiges Klebreismehl nimmt, das erspart einem wohl die lange Schlagarbeit?

Wird das Mochi nur geschlagen, damit die Reiskörner zu Mehl werden? Reis enthält ja kein Gluten, mir ist nicht klar, ob das Schlagen des Klebreises noch irgendwas zur Bindung oder Klebrigkeit beitragen kann.

Aber das Rezept könnte ich mal versuchen, so ein Mehl werde ich ja irgendwo bestellen können. Danke.

Kommentar von maki1 ,

Der moderne Japaner kauft auch fertig gemahlenes Reismehl (glutinous/Klebreismehl), der Profikoch schlägt das Mehl selbst. Natürlich musst du das Mehl erst mit Wasser und Stärke klumpenfrei anrühren und nach dem Quellen mit kalten Händen zu Kugeln formen bevor du sie dämpfst. Das Mehl bekommst du z.B. In Düsseldorf im japanischen oder koreanischen Laden (Immermannstraße, oder in Oberkassel) oder im Internet beim Asia Lebensmittel Versand (diverse Anbieter). Im Laden kannst du fertige Mochi auch frisch oder tiefgekühlt kaufen.

Kommentar von maki1 ,

Danke für das Sternchen und lass Dir die Mochi gut schmecken!

Antwort
von Balurot, 35

Selber mochi zu machen, ist nicht ganz einfach, weil man eine ganz bestimmte Sorte Reis mit einem sehr hohen Glutengehalt braucht. Ich weiß gar nicht, ob man die hier bekommt.

Außerdem braucht man einen Stößel und einen Topf aus Stein, in dem man den Reis stoßen kann. Mit einer geringen Menge wird das nicht ordentlich. Das heißt man sollte mindestens ein Kilo machen. Das ist aber sehr viel, wenn man das alles selber essen will.

Kommentar von Balurot ,

Hier ist ein Video, in dem es noch besser erklärt und gezeigt wird.

https://www.youtube.com/watch?v=nURc2VWhGc8

Kommentar von Mirarmor ,

Hallo. Möglicherweise wird das in dem Video tatsächlich noch besser erklärt, aber ich kann leider kein Japanisch, hehe. :-) Sehr süß zu sehen, wie die Bewohner vom Altenheim einbezogen werden. Ein Heidenspaß, wenn das Mochi geschlagen wird - kann jemand übersetzen, was die anderen dabei zum Anfeuern rufen? :-) Keine Japaner hier?

Später scheinen die geformten Mochi noch in so einer Art Brühe aufgekocht und damit verzehrt zu werden. Das hab ich noch nie gesehen. Gefüllt worden sind die auch nicht. Ich denke mal, das ist ein pikantes Gericht.

Danke, war interessant. :-)  Kann mir allerdings jetzt nicht für den Hausgebrauch son Holzständer mit Riesenmörser und zwei große Schlaghammer besorgen hihi. :-)

Kommentar von Balurot ,

Vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar.

Die Bewohner des Altenheimes rufen "Yoi sho" zum Anfeuern. Wahrscheinlich wird es im Japanischen so geschrieben: よいしょっ.

Es ist mir klar, dass Du Dir nicht so eine Kochausrüstung zulegen kannst. Darum finde ich die Methode von Maki1 mit dem Klebereismehl sehr gut.

In Japan ist das Stoßen von Klebereis immer eine Veranstaltung zu Neujahr an der viele Personen beteiligt sind.

Mochi in einer Brühe / Suppe habe ich noch nicht probiert, weil ich Mochi an sich nicht besonders mag. Wahrscheinlich ist es o zôni お雑煮, welches zu Neujahr gegessen wird.

Es wird jedes Jahr in den Medien berichtet, dass ein alter Mensch an seinem oder ihrem Mochi erstickt ist. Es ist mir daher etwas schleierhaft, dass sie ausgerechnet alte Leute daran teilnehmen lassen. 

Mochi mit Kinako ist aber eine tolle Sache. Man muss Kinako und Staubzucker mischen und dann noch eine Spur Salz dazugeben. Nun wälzt man das heiße Mochistück in dem Kinakomehl und isst es.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten