Frage von ostost, 108

Hat jemand gute Psychologie Bücher zu empfehlen?

Eher in tichtung Alltagspsyschologie oder Selbstbestimmung oder so

Antwort
von Machtnix53, 41

Die Bücher von Arno Gruen, zB "Der Verlust des Mitgefühls", kann ich sehr empfehlen, da er sehr gut die Wechselwirkungen zwischen Gesellschaft und Individuum beschreibt.


Hier eine gute Rezension:
http://www.oya-online.de/article/read/646.html

Oder "Auf der Suche nach dem verlorenen Glück" von Jean Liedloff. Sie beschreibt eine völlig andere Kultur, die der Yequanas aus Südamerika, und damit, dass Menschen auch ganz anders sein können, als wir sie hier erleben.

Wer die aktuellen Faschismustendenzen verstehen möchte, dem kann ich Erich Fromm's "Die Furcht vor der Freiheit" empfehlen, dass er schon vor 1941 angesichts des Nationalsozialismus geschrieben hat.


Kommentar von amrita1 ,

Ich erinnere mich noch an Liedloff's Buch, ich fand es sehr interessant, mit welcher Entspannung die Yequanas sich der Arbeit gewidmet haben.

Antwort
von RobertMcGee, 56

Horst Petri - Erziehungsgewalt (behandelt nicht nur physische, auch psychische & strukturelle Gewalt in Erziehung und Gesellschaft)

Peter Orban - Menschwerdung, über den Prozeß der Sozialisation (wie das Bewusstsein in den ersten Lebensjahren entsteht, was schieflaufen kann, etc)

Joachim Bauer - Warum ich fühle was du fühlst (Empathie, Spiegelneurone & Co)

Elisabeht Kübler-Ross - Interviews mit Sterbenden (Sterbebegleitung, Selbstbestimmung, Sterbeethik)

Antwort
von delena0207, 47

"Die Macht Ihres Unterbewusstseins" von Dr Joseph Murphy

Antwort
von BudunTsch, 48

Wenn es ein Klassiker sein darf: Sigmund Freud, Zur Psychopathologie des Alltagslebens: Über Vergessen, Versprechen, Vergreifen, Aberglaube und Irrtum

Kommentar von Dahika ,

Sigmund Freud versteht kein Laie.

Kommentar von ostost ,

Wer sagt denn, dass ich laie bin 😂

Kommentar von DorotheaWinkler ,

Wenn Du Dich in Sachen Psychologie wesentlich besser auskennen würdest, würde Deine Frage anders gestellt sein bzw. Du hättest selbst ausreichende Orientierung, um Bücher anhand von Rezessionen, Klappentexten, Googeln und "Reinlesen" (Buchhandel, Bibliothek etc.) beurteilen zu können.

Hier in Deiner Frage wird Dir zwar Lektüre genannt, aber: Die sachlichen Informationen über Inhalte und Ansätze bleiben spärlich und fehlen oft sogar ganz. Wer um solche Infos bittet bzw. diese Form der Information für brauchbar genug hält, ist sicher niemand, der hier bereits tiefer eingestiegen ist. Das meine ich durchaus ganz sachlich. Keine Kritik.

Um Freud lesen und nachvollziehen zu können, wäre es sinnvoll, auch über die Geschichte der Psychoanalyse und die Entstehung erster  klassischer Ansätze einiges gelesen zu haben. Auch über Freuds "Zeit" einiges jenseits von Psychoanalyse zu wissen hilft, seine Arbeiten besser einordnen zu können.

Oben fragst Du nach "Alltagspsychologie". Ausgerechnet Freuds Psychoanalyse (da gäbe es auch noch eine Reihe anderer Analytiker zu lesen) ist mit Sicherheit nicht das, was Du suchst, um "mal eben" nachzuschlagen und dies oder das besser zu verstehen und hier zu klaren, auf den praktischen Alltag bezogenen Erkenntnissen zu kommen.

Antwort
von Beutelkind, 40

Ein Klassiker von Fritz Riemann: Grundformen der Angst.

Antwort
von Chrublick, 54

Gib mal bei YouTube Kare and table ein.
Der empfiehlt ab und zu Psycholgie Bücher..
Und macht auch Aufklärungs Videos.
Ist ansonsten ein Gaming Chanel.

Antwort
von xX4Nick4Xx, 53

Death note

Kommentar von Cyberman307 ,

Ha ha ha...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten