Hat jemand Glutenintoleranz und kann mir helfen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi juliavoo,

ich habe deine Frage jetzt mehrmals gelesen, aber einige Zusammenhänge sind mir noch nicht ganz klar.

Weshalb bringst du deinen Zyklus mit einer Glutenunverträglichkeit in Zusammenhang? Hast du weitere Beschwerden, wenn du glutenhaltige Lebensmittel zu dir nimmst (Durchfall, Blähbauch, Bauchkrämpfe, etc.), die darauf schließen lassen, dass du kein Gluten verträgst?

Für die Unregelmäßigkeit deines Zyklus kann es viele Gründe geben. Der menschliche Körper ist keine Maschine, der Zyklus wird oft auch von "natürlichen" Faktoren beeinflusst, wie Stress. Aber selbstverständlich kann es auch sein, dass etwas nicht ganz rund läuft – das kann dir nur ein Arzt sagen.

Wenn deine einzige Beobachtung dein Zyklus ist, würde ich wohl zuerst einen Frauenarzt aufsuchen oder aber gleich einen Endokrinologen. Letztere sind die Fachärzte für hormonelle Geschichten. Es kann genauso gut sein, dass dein Hormonhaushalt nicht im Gleichgewicht ist. Bei mir fiel vor einigen Jahren bei einer Routineuntersuchung auf, dass mein Hormonhaushalt durcheinander war, was ich mit Hilfe einer Endokrinologin in den Griff bekommen habe.

Du kannst natürlich einen Zöliakie-Test bei einem Gastroenterologen machen lassen. Das bedeutet allerdings glutenhaltige Ernährung (mit ein paar Monaten Vorlaufzeit) und dann Blutuntersuchung plus Magen-Darm-Spiegelung, um deine Darmzotten überprüfen zu lassen.

Den Zusammenhang mit erhöhter Unfruchtbarkeit und Zöliakie gibt es laut einiger Studien, allerdings meine ich gelesen zu haben, dass es "nur" ca 3% der unfruchtbaren Frauen sind, auf die das zutrifft. 

So oder so: Wenn du das Gefühl hast, dass etwas nicht stimmt, solltest du zum Arzt gehen. Auch wenn es in nächster Zeit terminlich eng bei dir ist.

Alles Gute und LG, Laura

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juliavoo
10.08.2016, 10:48

Das mit dem Zyklus, da ich gelesen habe, es kommt zu Zyklusstörungen, daher dachte ich, es könnte auch mit einer Glutenunverträglichkeit in Verbindung stehen.

Ich habe ehrlich gesagt nie darauf geachtet, jedoch kommt es öfters vor, dass ich oft nach dem Essen Bauchschmerzen bekomme. Mir ist auch oft übel und das war alles schon vor der Pille, daher kann man es nicht nur auf die Pille schieben.

Hab meinem Frauenarzt vor der Pilleneinnahme schon das Problem mit dem Zyklus geschildert, jedoch hat er es auf die Pubertät geschoben, nicht weiter nachgefragt.

Danke für die Antwort!

0

Jetzt nehme ich die Pille, dadurch ist mein Zyklus eben regelmäßig.


Falsch
.

Unter Pilleneinnahme = kein Zyklus, keine Periode und kein Eisprung!

Die Blutung während der Pillenpause ist keine Periode. Die Abbruchblutung ist künstlich und hat mit der natürlichen Periode (durch den Eisprung erzeugt) rein gar nichts zu tun.

Das ist nicht möglich da die Pille (nicht aber die Minipille) den Eisprung ja ohnehin unterdrückt.

Die Abbruchblutung kann also auch während einer Schwangerschaft einsetzen. Zumindest in den ersten paar Monaten. Sie kann zudem jederzeit Ausbleiben, länger/kürzer auftreten usw... All das sagt rein gar nichts aus!

Mit 15 (!) ist eine unregelmäßige Periode übrigens das normalste der Welt. Du bist doch kein Roboter oder Computer... Naja jetzt schon da du die Pille nimmst. Da funktioniert fast nichts mehr natürlich.

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich habe seit 5 Jahren eine Glutenunverträglichkeit - die sogenannte Zöliakie. Jahrelang bin ich von Arzt zu Arzt gelaufen und Niemand konnte meine Sympthome deuten. Es kam von einem Tag auf den anderen bei mir. Starke Magenkrämpfe und Durchfall. Immer und immer wieder... gegen Abend hatte ich mich dann "ausgekackt"....der Bauch hatte sich beruhigt und den nächsten Tag ging es von vorne los. Wurde dann auch Lactoseintoleranz getestet. Natürlich auch positiv. Habe dann die Ernährung umgestellt, aber die Sympthome blieben. Irgendwann fand ich eine Ärztin die einen Lebensmitteltest mit mir gemacht hat. IbuPro oder so ähnlich. Dort hat man die Glutenunverträglichkeit festgestellt. Am Anfang war ich mit der Diagnose völlig überfordert, da ich vom Dorf komme und ich hier überhaupt keine Lebensmittel kaufen konnte. Die Krankenkasse hat mir dann eine Ernährungsberaterin gestellt über die ich viele Tipps und Infos bekommen habe. Habe die Ernährung dann dementsprechend geändert und seit gem läuft es auch ganz gut. Unfruchtbar wirst du dadurch nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juliavoo
10.08.2016, 10:38

Danke für die schnelle und gute Antwort.

Das erleichtert mich, habe das sehr oft gelesen. Auf jeden Fall vielen Dank!

0

Wenn es in der nächsten Zeit eh eng bei dir ist, dann kannst du doch eigentlich froh sein, wenn du erst später einen bekommst?

auf alle Fälle mach einen Test, damit du es weißt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juliavoo
10.08.2016, 10:27

War so gemeint, ich bin jetzt bald im Urlaub, dann komme ich in die Berufsschule für 10 Wochen, wo ich nicht weg kann. Also ist es ziemlich schwer jetzt einen Termin zu machen, leider.

Bin heute bei einem HNO Arzt einen normalen Allergietest machen, werde dann weiter sehen.

0

Ja du musst dor bei einem Internist einen Termin machen meist dauert es eh bis du einen Termin bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juliavoo
10.08.2016, 10:34

Das ist mein Problem, ich kann die nächsten ca. 12 Wochen keinen machen.. richtig blöd.

0

Wenn du wirklich auf zöliakie testen lassen willst gehe zu einem gastroenterologen und lasse eine magenspiegelung mit dünndarmbiopsi machen

Ich habe selbst zöliakie

Aber wenn du nur Probleme mir deiner Periode hast würde ich erstmal mit einem Frauenarzt drüber reden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juliavoo
10.08.2016, 12:31

Es ist nicht nur wegen der Periode, wegen dem war ich schon beim Frauenarzt, wurde halt nichts gefunden.

0
Kommentar von Purzelmaus99
10.08.2016, 12:38

Welche Symptome hast du denn noch?

0

Was möchtest Du wissen?