Frage von jww28, 25

Hat jemand Erfahrungen mit Sulawesi Garnelen?

Hallo,

Wollte mal fragen ob jemand Sulawesi Garnelen hält und mir ein bisschen helfen kann eine robustere Anfängerart zu finden?

Gefallen tun mir die Sulawesi-Inlandgarnele, die Blaufußgarnele und die hübschen Kardinalsgarnelen.

Hab nun schon selber geschaut und gelesen und mich würde sehr das Verhalten interessieren (habe gelesen das die oft scheu sind und sich verstecken und das wollte ich so ja eigentlich nicht, wäre schon nett was zu beobachten zu haben).

Dann kommt halt noch Fragen auf wie das mit den Algenkultivierung im Aquarium genau funktioniert, habe nur bepflanzte Becken, wo ich eigentlich immer eher gegen Algen war. :) zumal die ja im nährstoffarmen Wasser leben, woher bekommen die Algen dann die Nährstoffe, hatte gedacht das ich das wie beim Kampffisch mit den Wasserwechsel halte, aber Spüle ich dann nicht auch Nährstoffe für die Algen aus?

Und ich würde halt gern ihr heimisches Biotop im Aquarium nachstellen, mit Vulkangestein und Steinaufbauten aber habe gelesen das das Vulkangestein nach längerer Zeit im Aquarium auch wieder nicht so toll für die Garnelen ist. Wie sind da die Erfahrungen? Was nimmt man da am Besten? Und ist das mit der Salz- Fertigmischung für Sulawesis echt so einfach wie man das liest oder muss man das dann noch stehen lassen oder irgendwie weiter behandeln?

Nachtrag, wie groß müsste das Becken sein um eine richtige Strukturrückwand einzubauen? Also eine die dann echt schon Sitzplätze, Höhlen usw bietet?

LG jww

Antwort
von ProGamer79, 11

Hallo,

Für  Anfänger würde ich von der Kardinalsgarnele abraten.  Weil man dort aufsalzen bzw bestimmte Wasser Werte brauch. Als Einsteiger kann ich dir nur die neocardina empfehlen, da du diese ohne Salz zusatz, sprich in LeitungsWasser mit etwas Wasser aufbereiter halten kannst. Die sulawesi innenlands-garnele gehört zu der Gattung neocardina und ist somit ideal für Einsteiger. Diese Art bleibt aber  relativ transparent , sprich grau-braun.es gibt auch viele bunte Arten die zu der Gattung neocardina gehöhern. Die sakura Garnelen gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen  (rot, gelb, braun,  schwarz ) einfach mal googeln. Das Garnelen Vulkangestein schadet , hab ich noch nicht gehört.                                                 Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen :)

LG 

Kommentar von jww28 ,

Hi, danke für deine Antwort, dachte schon meine Frage ist im Nirwana des Netzes verschwunden :) 

bin kein reiner Aquariumanfänger, also reine Süßwasserbecken habe ich schon seit ein paar Jahre, läuft auch super, in einen sind auch schon Red Fire Garnelchen und Amanos. :)

Nur das mit den aufsalzen und der Verzicht auf Pflanzen hat mich da verwirrt ;) im Normalfall kämpft man ja gegen Algen anstatt sie zu kultivieren :) aber bei der kleinen Menge an Wasser traue ich mir eben schon zu das entsprechend aufzusalzen, gibt ja da fertige Mischungen und eine Osmoseanlage ist auch vorhanden. Hab mir wegen den Algen auch schon ein Buch geholt über Malawis (hoffe das das Ähnlich ist) ist aber ein dicker Schinken :)

Wegen den Lavagestein hab ich auch mittlerweile raus, was ich da gelesen hatte basierte auf die Annahme das Futter etc sich dadrin sammelt, schimmelt und dann den Werten schadet, frag mich allerdings wieviel Futter man dafür reinkippen müsste das das auch wirklich eintrifft :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten