Hat jemand Erfahrungen mit Melperon?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde einen kurzzeitigen Einsatz eines Tranquilizer oder ein Schlafmittel der Benzodiazepin-Reihe empfehlen. Melperon ist ein Neuroleptikum, das überwiegend bei unruhigen älteren Patienten (zB bei Durchgangssyndrom oder Demenz) eingesetzt wird. Allerdings könnte bei Einnahme von Benzodiazepinen eine Sucht entstehen (aber kaum bei Neuroleptika). Darum nur ein höchstens dreiwöchiger Einsatz zu empfehlen (oft reduziert sich in dieser Zeit der "auslösende" psychische Druck). Für längerfristige Therapie sollte auf pflanzliche Mittel (Baldrian, Hopfen, "Lasea" usw) zurückgegriffen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tim19990
04.11.2016, 23:54

Könnten 3 Wochen nach dem absetzen Entzugserscheinungen auftreten und wie stark wären diese? Davor habe ich am meisten Angst. 

0

Das ist ein Teufelskreis, wenn du einmal mit solchen Medikamenten angefangen hast, kannst du gar nicht mehr ohne schlafen. Bei Melperon besteht meines Wissens ein Abhängigkeitspotential und du bist auch sonst eingeschränkt, z. B. beim Auto fahren.

Versuch es mit pflanzlichen Mitteln, wie Baldrian, Hopfen u. ä. Du kannst dich in der Apotheke beraten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?