Frage von Lorfi89, 348

Hat jemand Erfahrungen mit einem PREFA Dach gemacht oder mit einem Ziegel der bei 15° Dachneigung dicht hält?

Hallo zusammen, Hat jemand Erfahrungen mit einem PREFA Dach gemacht? Da ich im Begriff bin zu bauen (auf einer Ebene, mit 15° Pultdach) und mir nicht sicher bin ob das ein Ziegel bewerkstelligen kann, obwohl diverse Zulieferer behaupten, Ihr Ziegel könnte das (Creaton, Braas). Hat jemand in dieser Situation Erfahrungen?

Beste Grüße

Antwort
von ollibaer5, 270

Creaton gibt an, ab 12° mit einer Unterdeckung verschweißt oder verklebt (CREATON „DUO“ oder „DUO“ comfort pro).
Kommt aber auch auf die Nutzung des Gebäudes an ☝🏻️

Antwort
von Koee81, 291

Hi,

ich musste mir ein wasserdichtes Unterdach bauen lassen (11,5° Dachneigung). Da es laut Aussage von Architekt, Bauträger und auch Bausachverständigen kein adäquates Mittel gab und dieses Unterdach noch die erschwinglichste Lösung von allen war. 

Antwort
von RexImperSenatus, 246

Leider nur vom "Hörensagen" - aber alles Positiv !

Antwort
von pharao1961, 292

Also mir ist nur bekannt, dass alle Ziegel und Betondachsteine ein kostenintensives Unterdach brauchen, solange sie nicht gleich oder steiler als 24° Dachneigung haben.

Aus diesem Grund weiche ich gerne auf Trapezbleche aus. Geht bis 2° runter und kostet nur ein Drittel von einem Ziegel.

Kommentar von Lorfi89 ,

Die Trapezbleche gefallen mir leider nur wirklich nicht so recht.
hmmm und wegen den Prefa Dächern habe ich gelesen das diese Platten verklebt werden? das stelle ich mir jetzt nicht wirklich sicher vor?

Beste Grüße

Kommentar von pharao1961 ,

Ich kenne Prefa nicht und was verklebt wird, möchte ich keinem Bauherr empfehlen. Es gibt Bleche mit Ziegelstruktur und alles Mögliche. Die werden jedenfalls verschraubt und da fliegt sicher nix weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten