Frage von Junksky, 70

Hat jemand Erfahrungen mit berufliche Zukunftsängsten?

Hallo,

ich m/18 gehe zurzeit auf eine Berufsschule und mache dort meine Fachabitur. Mittlerweile bin ich mir relativ sicher, dass ich in diesem fachbezogenden Bereich nicht besonders gerne später im Beruf aktiv sein wollen würde. Ich bin schon seit einiger Zeit unzufrieden und hätte am liebsten auch schon die Schule geschmissen um einen anderen Weg einzuschlagen. Nur weiß ich nicht genau, was ich stattdessen machen könnte. Mir fallen nicht viele Alternativen ein. Außerdem weiß ich natürlich, dass es nicht wirklich empfehlenswert ist Schule bzw eine Ausbildung abzubrechen. Allerdings habe ich einfach das Gefühl, nicht mein volles Potential auf dieser Schule entfalten zu können. Wart ihr schonmal in so einer Situation, wo ihr keine Ahnung hattet wie eure Berufliche Zukunft aussehen wird und wenn ja, was habt ihr gemacht?

Antwort
von yujieas, 30

So war das bei mir auch. Ich habe vor meinem Fachabi sogar 3 Jahre eine Ausbildung gemacht. Und beides hat mir nicht gefallen. Aber wichtig ist es das durchzuziehen, weil mit deinem Fachabi kannst du dann studieren gehen (so wie ich jetzt). Und das Gute daran ist, du kannst auch was anderes studieren. Klar Medizin nicht, dafür brauchst du richtiges Abi. Aber ich hab Fachabi in Wirtschaft gemacht und studiere jetzt Informatik. Aber ich hätte noch hunderte andere Studiengänge studieren können.

Was ich damit sagen will ist, zieh es durch! Damit öffnest du dir eine Tür, durch die du später vielleicht gehen willst obwohl du es jetzt noch nicht weißt. Besser die Möglichkeit zu haben später zu studieren als sie eben nicht zu haben. Zieh die Schule durch und überleg dir in der Zeit was dir Spass macht und schau nach der Schule was du machen kannst.

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Angst, 29

Hallo Junksky,

der weitere Weg hängt meines Erachtens auch davon ab, wie lange die derzeitige Ausbildung noch dauert, denn wenn schon ein 'Ende in Sicht' ist, würde ich eher dazu tendieren, das auch zum Abschluß zu bringen. Stehst Du dagegen erst am Anfang, könnte eine Kehrtwende die bessere Alternative sein.

Beim Arbeitsamt/Jobcenter gibt es Möglichkeiten, Dich über diverse Ausbildungs-/Studienwege zu informieren und zu testen, welcher der passende Beruf für Dich sein könnte.

Auch Praktika können hilfreich sein, um mal in einen künftigen Beruf 'reinzuschnuppern'.

Du schreibst auch, dass Du Dein Potential derzeit nicht ausleben kannst. Vielleicht kannst Du mal in Dich hineinhorchen und dieses Potential näher definieren, um danach schauen zu können, in welchem Beruf Du es adäquat anwenden könntest.

Es gibt übrigens auch über Google die Möglichkeit, sich über die Auswahl anerkannter Berufe zumindest theoretisch zu informieren, was Dir eventuell auch neue Anregungen geben könnte.

Alles Gute

Buddhishi

Kommentar von Junksky ,

ich habe mich natürlich auch schon nach anderen Berufen umgesehen aber nichts spezifisches gefunden. Ich weiß nicht was mir liegen könnte.

ps: die Ausbildung geht noch knapp über ein Jahr

Kommentar von Buddhishi ,

okay, danke :-)

Ist die Zeit von einem Jahr für Dich so, dass es eine Option wäre, es zu Ende zu bringen oder zu lange?

Darf ich fragen, welches Potential brachliegt, dann können wir spezifisch darauf eingehen.

Kommentar von Junksky ,

theoretisch ist sie erfüllbar, denk ich. Dann möchte ich aber auch meine Einstellung zu meiner jetzigen Ausbildung ändern, sodass meine Noten besser werden. Sonst lohnt es sich nicht.

Es ist eine Computerspezifische Ausbildung und eigentlich möchte ich im Beruf lieber mit Menschen in Kontakt treten, anstatt mit PCs. Ich kann dir allerdings leider nicht genau sagen, wo mein Potential steckt..

Kommentar von Buddhishi ,

jepp, mit Menschen zu arbeiten ist ein breites Feld an Optionen. Hast Du Dir dazu schon weitergehende Gedanken gemacht?

Kommentar von Junksky ,

ja.. aber ich bin einfach noch nicht bereit dazu, meine jetzige Ausbildung abzubrechen und mich für eine Richtung zu entscheiden

Kommentar von Buddhishi ,

Gut, dann hast Du diesbezüglich ja eine Entscheidung getroffen. Während der verbleibenden Ausbildungszeit hast Du dann ja auch noch die Zeit, die Du brauchst, Dir andere Richtungen 'anzuschauen'. LG

Antwort
von CodeExtreme, 15

Hey,

ich denke, so wie mein Vorredner, du solltest auf jeden Fall das Fachabitur dort machen. Das ist eine solide Grundlage die dich befähigt, dir aus vielen Dingen auszusuchen, was du machen möchtest.

Ich selbst sitze, obwohl ich mein Studium sehr mag, manchmal in einer Vorlesung und frage mich, ob ich das wirklich noch so lange machen möchte.
Aber so geht es jedem, und letztendlich wird durch Schule, Ausbildung und Studium die Widerstandsfähigkeit und das Durchhaltevermögen trainiert.

Das du darüber nachdenkst heißt eher dass du nach vorne schaust und eine gesunde Kritik an dir selbst übst. Das gehört einfach dazu :)

Grüße
Merlin

Antwort
von Kornblumenmeer, 28

Ich hatte die Schule auch abgebroch( hole sie jetzt auf der Fos wieder nach) 

Zieh es durch , grad WEIL du nicht weißt was du danach machen willst. Dann hast du wenigstens Fachabitur und mehr Möglichkeiten dir was auszusuchen ! Es lohnt sich glaub mir . Danach kannst du immer noch machen was du willst

Antwort
von Daspasstschon, 31

mach' deine jetzige Ausbildung zu Ende und später fokussiere dich mit deinem Abschluss auf ein anderes Gebiet!

Habe ich auch gemacht. Ich ich studiere jetzt was total anderes, als das, was ich als beruf gelernt habe. dennoch bin ich voll zufrieden, die Ausbildung gemacht zu haben, weil ich nebenbei mehr geld verdienen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community