Frage von ZurnoZ, 119

Hat jemand Erfahrungen gemacht mit Ritalin?

Ich meine damit, ob es euch geholfen hat z.B. ihr ward schlecht in der Schule und nachdem ihr die eingenommen habt wurdet ihr besser etc. ich nehme Ritalin weil ich ADS habe und mir bereitet es Kopfschmerzen aber nicht dauerhaft in pausen aber ich kann mich dafür besser konzentrieren zur zeit nehme ich 20mg und muss nächste auf 40mg erhöhen wenn einer von euch auch Ritalin einnimmt könnte er mir mal sagen

ob er jetzt in der Schule davon besser geworden ist und nach dem er aufgehört hat das zu einnehmen schlechter/besser etc...

Welche 'heftige' Nebenwirkung hattet ihr erlebt?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von einfachichseinn, 84

Mir hat Methylphenidat sehr geholfen und das ganz bestimmt nicht nur in der Schule.

Gegen die Kopfschmerzen, die aufgrund der Medikamente auftreten, hilft es Traubenzucker zu essen, gibt es eigentlich in jeder Apotheke oder DM für Spottpreise.

Antwort
von Nairi1997, 30

Hi

Ich nehme seit drei Jahren die 40mg Ritalin-Kapseln und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Nur: Meine Mum hat mir gesagt, wenn ich die Kapseln einnehme, wirke ich oft nur wie ein funktionierendes Ding ohne Anzeichen für Emotionen oder ähnliches. Sie sagt, sie merkt es vor allem, wenn ich lache. Sie empfinde es als nicht echt. Das kann bei dir auch passieren, muss aber nicht.

Ich nehme das Ritalin gerne, weil es mir bei der Konzentration sehr hilft, vor allem jetzt in der Ausbildung, weil die Schule sehr hart ist. Ein Nachteil ist, dass es "nur" acht Stunden wirkt und ich zehn Stunden Schule habe, dann merke ich schnell, dass die Wirkung nachgelassen hat.

Ich bin nicht wirklich besser in der Schule geworden, weil ich Ritalin im Allgemeinen schon seit bald 10 Jahren einnehme. Aber im Grossen und Ganzen kann ich mich nicht über die Wirkungen des Ritalins beklagen, denn es hilft wirklich, sich zu konzentrieren und aufmerksam zu bleiben.

Die einzigen Nebenwirkungen sind bei mir die Kopfschmerzen, aber ich glaube nicht wirklich, dass es vom Ritalin kommt, sondern dass mir meine Mum das vererbt hat.

Ich finde, Ritalin ist mit Abstand die effektivste Möglichkeit, den ADS-Alltag leichter zu machen.

Ich hoffe ich konnte dir damit helfen:)

Gruss Nairi1997

Kommentar von ZurnoZ ,

Super Antwort!

Die Nebenwirkungen sind bei mir auch Kopfschmerzen oder manchmal auch das ich Sodbrennen habe mit Übelkeit. Aber das ist halb so Wild. 

Aber bei mir ist das so, dass ich gerne der Klasseclown bin daran ist nichts zu ändern, aber würde es mit Ritalin gehen das ich dann aufpasse statt der Clown zu spielen? 

Ich nehme momentan 20mg aber ich soll am Montag 40mg nehmen deswegen würde ich gerne wissen, ob ich mich dann verbessern kann und nimmst du jeden Tag? Also in den Ferien u. Wochenenden? 

LG 

Kommentar von Nairi1997 ,

Um deine erste Frage zu beantworten: Das weiss ich nicht, da ist jede Person individuell eingestellt. Eigentlich zielt ja das Ritalin darauf ab, dass man sich im Alltag gut konzentrieren kann. Heisst, dass du dich wahrscheinlich, neben deinen Spassereien in der Klasse, sicher besser konzentrieren kannst.

Um die zweite Frage zu beantworten: Ja, ich nehme sie jeden Tag auch an Wochenenden und in den Ferien. 

Darf ich fragen wie alt du bist? Denn manchmal kommt es auch auf die Entwicklung drauf an. Ich bin 18 und nehme seit bald 3 Jahren das 40mg, vorher hatte ich 30mg und davor hatte ich 20mg.

Um dir einen Vorschlag zu machen: Bitte deine Familie, deine Kollegen und deine Lehrer, dich doch ein wenig zu beobachten, ob sie merken, dass und was sich bei dir verändert hat und ob sie das so gut finden oder nicht. Und frage sie, wie sie dich vorher und nachher erlebt haben. Vielleicht kannst du mit deinem Arzt/Psychologen abmachen, ob du die Dosis beibehältst oder auf 30mg reduzieren möchtest, denn auch wenn es nicht nach viel klingt, 20mg Erhöhung sind nicht wenig. Bei mir wirkt es extrem stark, wie ich in der Antwort beschrieben habe.

Ich hoffe die späte Antwort hilft dir ein wenig:)

Antwort
von SideSkill, 81

Einer meiner Tischnachbern im Abitur hat ebenfalls Ritalin genommen (auch wegen ADS). Er hat sein Abitur mit durchschnittlichen - guten Noten bestanden. Über Kopfschmerzen hatte er sich glaube ich nicht beklagt. Aber jeder Mensch reagiert ja anders auf Medikamente. 

Kommentar von ZurnoZ ,

Wurde er auch davon intelligenter oder nimmt er das immer noch und ist das temporär ? 

Kommentar von SideSkill ,

Ich hab keinen Kontakt mehr zu ihm. Kannte ihn nur die 2 Jahre im Abi. Einen Vergleich zu den Klassen davor kann ich also nicht machen. Dennoch halte ich ihn für einen intelligenten Menschen. Ob das jetzt an dem Ritalin lag kann ich nicht sagen. Denke mal aber nicht. Ich kann mir vorstellen (bzw. hat er glaub ich auch mal gesagt) das er konzentrierter ist. Seine Eltern sind aber auch sehr gebildet und ich bin mir sicher das er auch ohne Ritalin die Leistungen erbracht hätte. Nur hätte er sich vlt nicht so auf den Unterricht konzentriert. Kann mich da jetzt nicht reinversetzen.

Kommentar von einfachichseinn ,

intelligenter wird von Ritalin und Co niemand. Dann würde es das zeug gar nicht mehr geben.

Kommentar von SideSkill ,

stimmt ^^

Antwort
von Elfi96, 76

Ich habe keine Erfahrung damit. Mein  Sohn war in der Grundschule und benahm sich auffällig. Bei einer Gesprächsrunde mit dem Rektor, der Klassenlehrerin und mind einem Typem vom Jugendamt wurde mir nahegelegt, meinen Sohn zunächst in die Psychiatrie einweisen zu lassen, damit die ihn wg der Ritalinhöhe testen können. Ich habe  abgeblockt und gesagt, dass ich meinen Sohn nicht einweisen lasse, solange ich lebe. Wie gesagt, mit meinem  Sohn war es zwar dann noch eins, zwei Jahre etwas stressig, aber als er aufs Gym wechselte, normalisierte sich sein Verhalten. Schulisch rutschte er allerdings so unter 2, aber das war für mich kein Prob. Inzwischen ist er wirklich ein junger Mann, auf den ich als Mutter stolz sein kann. LG und alles Gute 

Antwort
von aXXLJ, 28

Von Ritalin wird man nicht intelligenter. Intelligenter wird man durch Lernen. Ritalin unterdrückt lediglich Deine Unkonzentriertheit. Durch die freigesetzte Konzentration kannst Du besser lernen, wenn Du denn besser lernen willst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community